Ga­b­ri­el will EU-Aus­län­dern Kin­der­geld kür­zen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BER­LIN (dpa) - SPD-Chef Sig­mar Ga­b­ri­el will das Kin­der­geld für EU-Aus­län­der kür­zen, wenn de­ren Fa­mi­lie im Hei­mat­land lebt. In solch ei­nem Fall „soll­te auch das Kin­der­geld auf dem Ni­veau des Hei­mat­lan­des aus­ge­zahlt wer­den“, sag­te der Wirt­schafts­mi­nis­ter und Vi­ze­kanz­ler der Fun­ke-Me­di­en­grup­pe am Sams­tag. Er war­te seit Mo­na­ten dar­auf, dass der zu­stän­di­ge Fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) ei­nen Vor­schlag für ei­ne sol­che Kin­der­geld­Kür­zung nach bri­ti­schem Vor­bild vor­le­ge, füg­te Ga­b­ri­el hin­zu.

Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um wies dar­auf hin, dass die EU-Kom­mis­si­on ver­gan­ge­ne Wo­che ei­ne Initia­ti­ve vor­ge­legt ha­be, nach der das Kin­der­geld in der EU nicht an das Preis­ni­veau im Auf­ent­halts­land des Kin­des an­ge­passt wer­den soll. „Wir be­dau­ern die­se Ent­schei­dung“, er­klär­te ein Spre­cher. „Wir prü­fen jetzt, wel­che Mög­lich­kei­ten das Eu­ro­pa­recht lässt, den­noch zu ei­ner Än­de­rung zu kom­men.“Die Op­po­si­ti­on kri­ti­sier­te den Vor­stoß. Grü­nen­Che­fin Si­mo­ne Pe­ter sag­te dem „Ta­ges­spie­gel am Sonn­tag“, Ga­b­ri­el wol­le „bei der Stim­mungs­ma­che ge­gen Zu­wan­de­rer of­fen­bar nicht hin­ter der Uni­on zu­rück­ste­hen, die mit ih­rem Par­tei­tags­be­schluss zum Dop­pel­pass den Wahl­kampf um rech­te Stim­men er­öff­net hat“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.