BWIHK-Chef geht auf Kam­mer­re­bel­len zu

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

STUTT­GART (dpa) - Der neue Chef des In­dus­trie­und Han­dels­kam­mer­tags Ba­den-Würt­tem­berg (BWIHK), Wolf­gang Gren­ke, will den Dia­log mit den Kam­mer-Kri­ti­kern in­ten­si­vie­ren. Mit ih­nen müs­se noch ver­stärk­ter das Ge­spräch ge­sucht wer­den, sag­te Gren­ke der Nach­rich­ten­agen­tur dpa in Stutt­gart. „Die Kam­mern er­brin­gen vie­le Di­enst­leis­tun­gen. Das müs­sen wir noch bes­ser her­aus­stel­len.“In den Kam­mern be­steht ei­ne Pflicht­mit­glied­schaft, die Kri­ti­ker als „Zwangs­mit­glied­schaft“be­kämp­fen. Al­le deut­schen Un­ter­neh­men im In­land – aus­ge­nom­men Hand­werks­be­trie­be, freie Be­ru­fe und land­wirt­schaft­li­che Be­trie­be – sind per Ge­setz IHKMit­glie­der. Im Süd­wes­ten gibt es

Bund plant Maut für Bus­se und Klein­trans­por­ter

BER­LIN (dpa) - In der Bun­des­re­gie­rung wird ge­prüft, ob die Lkw-Maut auf Rei­se­bus­se und klei­ne­re Trans­por­ter von ei­nem Ge­wicht von 3,5 Ton­nen an aus­ge­dehnt wer­den soll. Dies zei­gen Un­ter­la­gen für die Neu­aus­schrei­bung des Maut­ver­fah­rens, wie die „Welt am Sonn­tag“be­rich­te­te. Für den 1. Sep­tem­ber 2018 pei­le der Bund ei­nen Ge­sell­schaf­ter­wech­sel beim Mau­t­ein­trei­ber Toll Collect an – aber zu­dem auch ei­ne Er­wei­te­rung von des­sen Auf­ga­ben. Mit Blick auf die ge­plan­te Pkw-Maut las­se sich hier­zu aber noch nichts sa­gen. En­de Au­gust 2018 lau­fe der Ver­trag mit den Toll-Collect-Ge­sell­schaf­tern Daim­ler und Te­le­kom aus. Die­se be­sit­zen An­tei­le von je­weils 45 Pro­zent. Die rest­li­chen An­tei­le fal­len auf die fran­zö­si­sche Co­fi­rou­te.

Air Ber­lin macht Tho­mas Win­kel­mann zu neu­em Chef

BER­LIN/FRANK­FURT (dpa) - Die Flug­ge­sell­schaft Air Ber­lin be­kommt in ih­rem Über­le­bens­kampf noch ein­mal ei­nen neu­en Chef. Der der­zei­ti­ge Amts­in­ha­ber Ste­fan Pich­ler über­gibt die Füh­rung von Deutsch­lands zweit­größ­ter Flug­li­nie am 1. Fe­bru­ar 2017 an den Luft­han­sa-Ma­na­ger und frü­he­ren Ger­m­anwings-Chef Tho­mas Win­kel­mann. Das teil­te Air Ber­lin am Sonn­tag nach ei­ner Auf­sichts­rats­sit­zung mit. Pich­ler hat­te nach im­mer hö­he­ren Ver­lus­ten auf Druck von Air Ber­lins Haupt­eig­ner Eti­had zu­letzt die Auf­spal­tung der Ge­sell­schaft ein­ge­lei­tet. Der Mit­tei­lung zu­fol­ge geht er nach knapp zwei Jah­ren an der Air-Ber­lin-Spit­ze auf ei­ge­nen Wunsch. ins­ge­samt zwölf Kam­mern, in de­nen 650 000 Un­ter­neh­men or­ga­ni­siert sind. Kri­ti­ker sind zu­meist in ört­li­chen Initia­ti­ven lo­se zu­sam­men­ge­schlos­sen. Sie mo­nie­ren ne­ben der Pflicht­mit­glied­schaft in der Re­gel die Hö­he der Bei­trä­ge, die ih­rer Mei­nung nach zu ho­hen Rück­la­gen der Kam­mern und gleich­falls man­geln­de Trans­pa­renz bei der Of­fen­le­gung der Be­zah­lung der Spit­zen­funk­tio­nä­re. „Es wird das Geld von Zwangs­mit­glie­dern ge­hor­tet“, sag­te Pe­ter Schwei­zer, der Mit­glied der Stutt­gar­ter Kak­tus-Initia­ti­ve ist. Bei we­ni­ger ho­hen Rück­la­gen könn­ten auch die Bei­trä­ge ge­senkt wer­den. Gren­ke hin­ge­gen sag­te: „Ein Groß­teil der Un­ter­neh­men zahlt kei­nen Bei­trag, weil ihr Ge­winn zu nied­rig ist.“

Wirt­schafts­mi­nis­ter Ga­b­ri­el will Ma­na­ger-Bo­ni be­gren­zen

ES­SEN (epd) - Der SPD-Vor­sit­zen­de und Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el ist für ei­ne ge­setz­li­che Be­gren­zung von Bo­nus­zah­lun­gen an Ma­na­ger von Un­ter­neh­men. Kon­kret soll­ten Bo­ni nicht mehr von der Un­ter­neh­mens­steu­er ab­setz­bar sein und kei­ne Pen­si­ons­an­sprü­che aus­lö­sen, sag­te Ga­b­ri­el den Zei­tun­gen der Es­se­ner Fun­ke Me­di­en­grup­pe. „Es ist doch un­fass­bar, wenn Spit­zen­ma­na­ger ein Un­ter­neh­men in die Kri­se fah­ren und sich un­ter Be­ru­fung auf ih­re Ver­trä­ge Bo­ni aus­zah­len las­sen. „Wir müs­sen zei­gen, dass wir der Gier Gren­zen set­zen“, be­ton­te er.

Mit­tel­ständ­ler be­ur­tei­len Ge­schäfts­la­ge po­si­tiv

FRANK­FURT (dpa) - Deutsch­lands Mit­tel­ständ­ler las­sen sich die gu­te Stim­mung nicht ver­der­ben. In der Herbst­um­fra­ge des Ban­ken­ver­ban­des BVR und der DZ Bank be­wer­te­ten die Un­ter­neh­men ih­re ak­tu­el­le Ge­schäfts­la­ge ten­den­zi­ell noch­mals bes­ser als im Früh­jahr. Die Ge­schäfts­er­war­tun­gen für die nächs­ten sechs Mo­na­te ha­ben sich zwar leicht ein­ge­trübt, blei­ben aber im lang­jäh­ri­gen Ver­gleich im­mer noch auf ho­hem Ni­veau. Ins­ge­samt be­ur­tei­len 86,7 Pro­zent der 1501 re­prä­sen­ta­tiv be­frag­ten Un­ter­neh­men ih­re ak­tu­el­le La­ge als „sehr gut“oder „gut“(Früh­jahrs-Um­fra­ge: 84,4 Pro­zent). Im kom­men­den hal­ben Jahr plant ein Vier­tel ei­nen wei­te­ren Per­so­nal­auf­bau.

Bis 2021 sol­len füh­rer­lo­se Bus­se in Ham­burg fah­ren

HAM­BURG (dpa) - In ein paar Jah­ren soll es in Ham­burg fah­rer­lo­se Bus­se ge­ben. „Bis 2021 wol­len wir ers­te Pi­lot­stre­cken ha­ben, auf de­nen der Ein­satz von au­to­nom fah­ren­den Bus­sen ge­tes­tet wird“, sag­te der Vor­stands­chef der Ham­bur­ger Hoch­bahn, Hen­rik Falk, dem „Ham­bur­ger Abend­blatt“. „In der Zu­kunft wer­den die­se Fahr­zeu­ge wahr­schein­lich wie selbst­ver­ständ­lich zum Stadt­bild da­zu­ge­hö­ren.“Auch die neue U-Bahn­li­nie U5 soll auf der Stre­cke fah­rer­lo­se Zü­ge er­mög­li­chen. Falk er­klär­te, dass die Hoch­bahn mit ei­nem au­to­ma­ti­schen Sys­tem leis­tungs­fä­hi­ger und fle­xi­bler wer­de.

FO­TO: DPA

Tho­mas Win­kel­mann: ein neu­er Chef für Air Ber­lin.

FO­TO: DPA

Wolf­gang Gren­ke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.