Bun­te Schlan­gen und sel­te­ne Ba­na­nen

For­scher ha­ben in Süd­ost­asi­en 163 bis­lang un­be­kann­te Tier- und Pflan­zen­ar­ten ent­deckt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JOURNAL - Ei­ne Bil­der­ga­le­rie mit wei­te­ren Tier-und Pflan­zen­ar­ten fin­den Sie un­ter schwa­ebi­sche.de/neue-ar­ten

BANG­KOK (dpa) - For­scher ha­ben in der Me­kong-Re­gi­on in Süd­ost­asi­en 163 bis­lang un­be­kann­te Tier- und Pflan­zen­ar­ten ent­deckt. Wie die Um­welt­or­ga­ni­sa­ti­on WWF in ih­rem am Mon­tag ver­öf­fent­lich­ten Re­port „Ku­rio­ses Ar­ten­ka­bi­nett“be­rich­tet, ist un­ter den Fun­den un­ter an­de­rem ei­ne dra­chen­ähn­li­che Ei­dech­se (Acant­ho­sau­ra phu­ke­ten­sis). Ei­ne wei­te­re ku­rio­se neu ent­deck­te Tier­art ist dem­nach ei­ne Schlan­ge mit in Re­gen­bo­gen­far­ben schil­lern­dem Kopf (Pa­ra­fim­bri­os lao).

Zu dem Re­port ha­ben Hun­der­te For­scher bei­ge­tra­gen. Die neu­en Ar­ten spür­ten sie in Kam­bo­dscha, La­os, Myan­mar, Thai­land und Viet­nam auf. Der über­wie­gen­de Groß­teil der Neu­ent­de­ckun­gen sind Pflan­zen. Hin­zu­kom­men neun Am­phi­bi­en, elf Fi­sche, 14 Rep­ti­li­en und drei Säu­ge­tie­re.

Der WWF be­rich­tet zum Bei­spiel von ei­nem bräun­li­chen, drei Zen­ti­me­ter klei­nen Frosch (Lep­to­l­a­lax isos) und ei­nem Gecko mit hell­blau­en Fle­cken (Gek­ko bon­kow­skii). Die Re­gi­on um den rund 4500 Ki­lo­me­ter lan­gen Me­kong gilt als sehr ar­ten­reich. Al­lein zwi­schen 1997 und 2015 wur­den dort rund 2400 neue Spe­zi­es be­schrie­ben. Die be­tei­lig­ten Wis­sen­schaft­ler be­rich­ten, dass sie die Ar­ten vor al­lem in schwer zu­gäng­li­chen, ent­le­ge­nen Ge­bie­ten ge­fun­den hät­ten.

Der WWF sieht die Re­gi­on und da­mit Tie­re und Pflan­zen durch vie­le Ein­flüs­se ge­fähr­det: wach­sen­de Städ­te, Stra­ßen­bau und Was­ser­kraft­wer­ke zum Bei­spiel. Au­ßer­dem wer­de ge­wil­dert und il­le­gal mit Ar­ten ge­han­delt. WWF warnt vor Um­welt­zer­stö­rung Ob et­wa ei­ne neu ent­deck­te Ba­na­nen-Art (Mu­sa na­nen­sis) dau­er­haft über­le­be, ste­he an­ge­sichts der Zer­stö­run­gen in dem Ge­biet in­fra­ge, teilt der WWF mit. Nur 50 Stau­den der Art zähl­ten For­scher im Nor­den Thai­lands, an ei­nem Ort na­he der Gren­ze zu La­os. Zahl­rei­che wei­te­re Ar­ten in der Me­kong-Re­gi­on ver­schwän­den wo­mög­lich, be­vor sie ent­deckt wer­den, warn­te WWF-Ar­ten­schutz-Re­fe­rent Ar­nulf Köhncke. Im Re­port ist von ei­nem Wett­lauf ge­gen die Zeit die Re­de. Zum Schutz die­ser Ar­ten braucht es laut WWF ei­ne Zu­sam­men­ar­beit auch über Län­der­gren­zen hin­weg.

Die Um­welt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on ver­öf­fent­licht jähr­lich ei­nen Be­richt über neue Ar­ten in der Re­gi­on.

FO­TO: MONT­RI SU­MON­THA/WWF/DPA

Die dra­chen­ähn­li­che Ei­dech­se na­mens Acant­ho­sau­ra phu­ke­ten­sis ist ei­ne von meh­re­ren Tier­ar­ten, die For­scher in der Re­gi­on rund um den Me­kong ent­deckt ha­ben.

FO­TO:TRUONG SON NGUY­EN/WWF/DPA

Die­se Fle­der­maus mit flau­schi­gem Pelz war bis­lang un­be­kannt.

FO­TO: MONT­RI SU­MON­THA /WWF/DPA

50 Stau­den zähl­ten For­scher von die­ser neu ent­deck­ten Ba­na­nenArt.

FO­TO: ALEX­AND­RE TEYNIÉ/WWF/DPA

Der Kopf der Pa­ra­fim­bri­os lao schil­lert re­gen­bo­gen­far­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.