Stadt­ka­pel­le meis­tert mo­der­ne Mu­sik­stü­cke mit Bra­vour

Ful­mi­nan­tes De­büt von Di­ri­gent Hans-Jür­gen Schill - Hans-Jür­gen Ehm zum Eh­ren­mit­glied er­nannt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER -

SCHEER (bay) - Mit ei­ner Aus­le­se von mo­der­nen Kom­po­si­tio­nen für Blas­mu­sik­or­ches­ter hat der neue Lei­ter der Stadt­mu­sik Hans-Jür­gen Schill beim Jah­res­kon­zert der Stadt­ka­pel­le das Pu­bli­kum po­si­tiv über­rascht . In der Stadt­hal­le wur­de die teils ex­klu­si­ve Pro­gramm­ge­stal­tung mit herz­li­chem Bei­fall auf­ge­nom­men. Für sei­ne 40-jäh­ri­ge Zu­ge­hö­rig­keit zur Ka­pel­le als ak­ti­ver Tu­baSpie­ler wur­de an die­sem Abend au­ßer­dem Han­sJür­gen Ehm ge­ehrt. Franz Lehr, ehe­ma­li­ger Ver­eins­vor­stand, ver­lieh dem Mu­si­ker die Ur­kun­de zum Eh­ren­mit­glied.

Franz Lehr war es auch, wel­cher für den er­krank­ten Vor­stand Chris­toph Ehm den Zu­hö­rer­kreis will­kom­men hieß, dar­un­ter den neu­en Bür­ger­meis­ter Lothar Fi­scher, eben­so Ru­dolf Hüg­lin, so­wie die bei­den Pfar­rer Wolf­gang Rai­ser und Pon­ti­an Wass­wa. Zahl­rei­che Eh­ren­mit­glie­der, an der Spit­ze de­ren Vor­sit­zen­der Eu­gen Heim, so­wie Chris­ti­ne Burk­hart, die Vor­gän­ge­rin von Di­ri­gent Schill, wel­che über 32 Jah­re das Di­ri­gat der Stadt­ka­pel­le in­ne­hat­te, wa­ren au­ßer­dem ge­kom­men.

Als rö­mi­scher Zen­tu­rio, deut­lich er­kenn­bar an der Kopf­be­de­ckung, ei­nem Helm, lie­fer­te Sa­xo­pho­nist Ma­xi­mi­li­an Baur er­neut als Mo­de­ra­tor ei­ne mit Po­in­ten be­spick­te Pro­gramm­an­sa­ge ab. Er nahm die Zu­hö­rer als rö­mi­scher Ko­hor­ten­füh­rer in der „13. Le­gi­on“mit auf ei­ne ab­wechs­lungs­rei­che, mo­dern ge­stal­te­te, mu­si­ka­li­sche Zei­t­rei­se. Auf dem Fuß folg­te das kon­zer­tan­te Er­öff­nungs­stück „Cen­tu­ria“, ei­ne zeit­ge­nös­si­sche Kom­po­si­ti­on des USA­me­ri­ka­ners Ja­mes Swea­rin­gen, voll­ge­packt mit fei­er­li­chen, fest­li­chen Pas­sa­gen und do­mi­nan­ten Rhyth­men. Beim zwei­ten Ti­tel des Kon­zerts „Free­dom Road“ging es, wie der Na­me schon ver­riet, um „Li­ber­ty“, um Frei­heit und Ge­rech­tig­keit. Die Spra­che der Mu­sik kann­te kei­ne Gren­zen bei die­ser ge­lun­gen In­ter­pre­ta­ti­on durch die Stadt­ka­pel­le. Jetzt be­reits wur­de der Bei­fall im­mer stär­ker.

Ein wei­te­rer Zeit­ge­nos­se, näm­lich der heu­te 63-jäh­ri­ge Kom­po­nist für Blas­mu­sik, Kurt Gäb­le, aus dem Un­ter­all­gäu, schrieb das Stück „Cel­tic Flu­tes“für zwei Flö­ten und Orches­ter, ei­ne durch­aus me­lo­di­sche Neu­kom­po­si­ti­on vol­ler Ele­ganz und do­mi­nie­ren­der Klar­heit und Schön­heit, ge­paart vor al­lem durch ei­ne un­ver­gleich­li­che Aus­drucks­stär­ke. Dies er­kann­te auch das auf­merk­sa­me Pu­bli­kum und so gab es er­neut stür­mi­schen Bei­fall für die Mu­si­ker und na­tür­lich für die bei­den So­lis­tin­nen mit der Qu­er­flö­te, Lau­ra Mas­si­on und So­phia Temp­ler. In „Pi­la­tus: Moun­tain of Dra­gons“setzt der ame­ri­ka­ni­sche Kom­po­nist Ste­ven Rei­ne­ke (Jahr­gang 1970) ein li­te­ra­ri­sches Sze­na­rio in Mu­sik um, au­ßer­ge­wöhn­lich und da­her meis­ter­haft.

Von den deut­schen Kom­po­nis­ten für Blas­mu­sik spricht der Na­me des 43-jäh­ri­gen, in Schopf­heim ge­bo­re­nen Mar­kus Götz für Spit­zen­qua­li­tät. Dem mehr­fach preis­ge­krön­ten Mu­sik­schaf­fen­den ge­lang mit sei­nem Werk „The Re­turn - Ad­ven­ture 2“er­neut ein gro­ßer Wurf. Zu Be­ginn des Stücks wa­ren star­ke, prä­gnan­te Ton­fol­gen, im Mit­tel­teil wei­che, so­no­re, ver­söh­nen­de Kla­ri­net­ten-Stim­men und zum En­de hin rhyth­mi­sche Dr­ein­ga­ben zu hö­ren. Die Mu­si­ker klatsch­ten mit den Hän­den und tram­pel­ten mit den Fü­ßen im Takt. Ein ra­san­tes und tem­po­ge­la­de­nes Fi­na­le folg­te: Die schla­gen­de Frak­ti­on der Grup­pe Per­cus­sion konn­te sich da­bei so rich­tig aus­to­ben. Das Ge­s­angs­duo Ca­ri­na Ki­en­le, Mez­zo­so­pran und En­ri­co Pal­mie­ri, Te­nor, ka­men beim lau­ni­gen „Sum­mer-Wi­ne“-Stück von Lee Haz­le­wood, ar­ran­giert von Heinz Brie­gel, ganz groß raus. Die Stadt­ka­pel­le lie­fer­te am En­de des Kon­zerts zwei Zu­ga­ben ab, den „Graf-Zep­pe­lin-Marsch“und ei­nen be­sinn­li­chen, stim­mungs­vol­len „Cin­de­rel­la Dan­ce“mit Be­leuch­tungs­ef­fek­ten, bei de­nen vie­le Lich­ter die Büh­ne er­hell­ten. Viel Lob und ein lang­an­hal­ten­der Schluss­ap­plaus gab es zum Ab­schluss vom Pu­bli­kum.

FO­TO: AR­TUR K. M. BAY

Die Stadt­ka­pel­le Scheer gibt mit ih­rem neu­en Di­ri­gen­ten Hans-Jür­gen Schill (links) das Jah­res­kon­zert.

FO­TO: BAY

Hans-Jür­gen Ehm ist 40 Jah­re bei der Stadt­ka­pel­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.