Witt­höft, Ber­rer und Som­mer­feld

Im WTB-Stütz­punkt Biberach wer­den drei neue Deut­sche Ten­nis-Meis­ter er­mit­telt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Alex­an­der Adam

BIBERACH - Die neu­en Deut­schen Ten­nis-Meis­ter hei­ßen Ca­ri­na Witt­höft (Der Club an der Als­ter), Micha­el Ber­rer (TV Reut­lin­gen) und Stef­fen Som­mer­feld (Zeh­len­dor­fer We­spen). Am En­de ei­ner lan­gen Ten­nis­wo­che mit vie­len spie­le­ri­schen High­lights er­leb­ten die Zu­schau­er bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten im WTB-Stütz­punkt am Sonn­tag in Biberach mit­rei­ßen­de Mat­ches und wür­di­ge Ge­win­ner.

Den An­fang mach­ten am Sonn­tag­vor­mit­tag die Da­men, hier kam es im End­spiel zu dem Du­ell der Por­sche Team Deutsch­land Spie­le­rin Ca­ri­na Witt­höft ge­gen Lo­kal­ma­ta­do­rin Lau­ra Scha­eder (TEC Wal­dau). In ei­ner um­kämpf­ten Par­tie muss­te die fa­vo­ri­sier­te Ham­bur­ge­rin den ers­ten Satz im Tie­break ab­ge­ben, konn­te aber Durch­gang Num­mer zwei – eben­falls im Tie­break – für sich ent­schei­den. In ih­rem drit­ten Meis­ter­schafts­fi­na­le woll­te es die Welt­rang­lis­ten-87. aus der Han­se­stadt wis­sen und si­cher­te sich am En­de ver­dient den Sieg mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 6:3. In den Jah­ren 2013 und 2014 hat­te sie ih­ren Geg­ne­rin­nen An­naLe­na Fried­sam und An­to­nia Lott­ner den Vor­tritt las­sen müs­sen. „End­lich hat es mit dem Ti­tel ge­klappt“, ju­bel­te die 21-Jäh­ri­ge nach dem Match­ball. „Lau­ra hat es mir heu­te rich­tig schwer ge­macht, das war wirk­lich ein har­tes Stück Ar­beit. Ich lie­be es, in Biberach zu spie­len, die Hüt­te ist hier im­mer vom ers­ten Tag an voll und die Zu­schau­er sind ein­fach sehr fair.“Nach der nun an­ste­hen­den kur­zen Weih­nachts­pau­se wird sich die neue Deut­sche Meis­te­rin in­ten­siv auf den Start in die Sai­son 2017 mit den Aus­tra­li­an Open als ers­tem Hö­he­punkt vor­be­rei­ten. Som­mer­feld schlägt Ditt­mar Im An­schluss an das Da­men­fi­na­le wur­de das End­spiel der Her­ren im Roll­stuhl­ten­nis aus­ge­tra­gen. Hier si­cher­te sich der Welt­rang­lis­ten-33. Stef­fen Som­mer­feld mit ei­nem 6:3, 6:0 ge­gen den 22-jäh­ri­gen Ant­ho­ny Ditt­mar (TSC Göt­tin­gen) sei­nen ins­ge­samt fünf­ten Ti­tel und den drit­ten in Fol­ge in Biberach. „Ich bin wirk­lich ganz, ganz stolz“, freu­te sich der 47 Jah­re al­te Ber­li­ner. „Die At­mo­sphä­re in Biberach ist ein­ma­lig! Es ist toll, wel­che Büh­ne uns bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten ge­bo­ten wird und wir möch­ten uns beim Würt­tem­ber­gi­schen Ten­nis-Bund und beim Deut­schen Ten­nis Bund da­für be­dan­ken“und lob­te auch sei­nen jun­gen Kon­tra­hen­ten, der an der Ten­nis­ba­se Han­no­ver trai­niert. „To­ni hat ei­ne sehr gu­te Tech­nik und ist su­per­schnell, weil er aus dem Roll­stuhl­bas­ket­ball kommt. Da­her war ich zu 100 Pro­zent kon­zen­triert und ha­be von An­fang an Gas ge­ge­ben.“

In sei­ner letz­ten Par­tie als Ten­nis­pro­fi hat­te Micha­el Ber­rer es in der Hand, sei­ne Kar­rie­re mit dem Ge­winn des deut­schen Meis­ter­ti­tels zu be­en­den. Doch mit dem 21-jäh­ri­gen Ma­xi­mi­li­an Mar­te­rer aus dem DTBBun­des­stütz­punkt in Ober­ha­ching hat­te er ei­nen hoch­mo­ti­vier­ten und stark auf­spie­len­den Geg­ner, der ihn vom ers­ten bis zum letz­ten Ball­wech­sel for­der­te. „Ich bin be­geis­tert von sei­ner Spiel­wei­se, er wird noch für Fu­ro­re sor­gen“, kom­men­tier­te der 36 Jah­re al­te Stutt­gar­ter die Leis­tung sei­nes jun­gen Geg­ners.

Am En­de war es vor al­lem die Rou­ti­ne, die Micha­el Ber­rer vor ei­nem be­geis­ter­ten Bi­be­r­a­cher Pu­bli­kum zum 6:7 (3:7), 6:4, 6:3-Sieg ver­half. „Es ist ein Traum, hier in der Hei­mat vor den Au­gen mei­ner Fa­mi­lie in mei­nem letz­ten of­fi­zi­el­len Match den Ti­tel zu ge­win­nen. Ich bin sehr dank­bar für die gan­ze Un­ter­stüt­zung, die ich über die Jah­re vom Würt­tem­ber­gi­schen Ten­nis-Bund er­hal­ten ha­be. ich ge­he mit ei­nem la­chen­den Au­ge und freue mich auf die Zu­kunft.“ Fi­na­le Her­ren: Micha­el Ber­rer (TV Reut­lin­gen) – Ma­xi­mi­li­an Mar­te­rer (TK Kur­haus Aa­chen) 6:7 (3:7), 6:4, 6:3. Fi­na­le Da­men: Ca­ri­na Witt­höft (Der Club an der Als­ter) – Lau­ra Scha­eder (TEC Wal­dau) 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 6:3. Roll­stuhl­ten­nis Her­ren: Stef­fen Som­mer­feld (Zeh­len­dor­fer We­spen) – Ant­ho­ny Ditt­mar (TSC Göt­tin­gen) 6:0, 6:3

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.