Deut­sche Re­ak­tio­nen auf das Weih­nachts­ver­bot

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Po­li­ti­ker for­dern als Re­ak­ti­on auf das Ver­bot „Kl­ar­text“von der Bun­des­re­gie­rung. „Das Ver­bot des Weih­nachts­fests an der Deut­schen Schu­le in Istan­bul durch tür­ki­sche Be­hör­den ist ein Schlag ge­gen die Lehr- und Re­li­gi­ons­frei­heit“, er­klär­te Ger­da Has­sel­feldt, Vor­sit­zen­de der CSU-Lan­des­grup­pe im Deut­schen Bun­des­tag, am Sonn­tag. Den Leh­rern und Schü­lern an der deut­schen Schu­le die­ses Fest zu ver­wei­gern und es so­gar noch nicht ein­mal im Un­ter­richt be­han­deln zu kön­nen, sei nicht nach­voll­zieh­bar. Grü­nen-Chef Cem Öz­de­mir for­der­te Kon­se­quen­zen. „Man soll­te das AKP-Re­gime dar­an er­in­nern, dass Weih­nach­ten nicht über den Um­weg ei­ner deut­schen Aus­lands­schu­le als et­was qua­si Frem­des in die Tür­kei ein­ge­führt wird, son­dern dort im­mer zu Hau­se war“, er­klär­te Öz­de­mir. „Die Tür­kei ist schon im­mer Hei­mat von grie­chi­schen, ara­mä­i­schen und ar­me­ni­schen Chris­ten ge­we­sen – lan­ge be­vor die ers­ten Tür­ken und Mus­li­me ana­to­li­schen Bo­den be­tre­ten ha­ben.“Of­fen­sicht­lich ha­be sich der tür­ki­sche Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan in den Kopf ge­setzt, „auch die letz­ten Res­te an re­li­giö­ser und eth­ni­scher Viel­falt gründ­lich aus­zu­mer­zen, wenn er sich selbst von harm­lo­sen Weih­nachts­lie­dern in sei­ner Herr­schaft be­droht fühlt“. CDU-In­nen­ex­per­te Wolf­gang Bos­bach ver­lang­te ei­ne schar­fe Re­ak­ti­on der Po­li­tik. „Es ist höchs­te Zeit, dass die Bun­des­re­gie­rung mit der Tür­kei un­ter Ver­zicht auf di­plo­ma­ti­sche Flos­keln jetzt ein­mal Kl­ar­text spricht“, sag­te er. Wenn das Ver­bot Be­stand ha­be, sei die Grund­la­ge für wei­te­re deut­sche Zah­lun­gen ent­fal­len. (ra­bu)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.