Nach­fol­ger

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Chris­toph Heus­gen könn­te bald sehr wich­ti­ge Ge­sprä­che in den USA füh­ren. Denn er soll 2017 UN-Bot­schaf­ter in New York wer­den. Als Nach­fol­ger des jet­zi­gen stän­di­gen Ver­tre­ters Deutsch­lands bei den Ver­ein­ten Na­tio­nen, Ha­rald Braun, der in den Ru­he­stand geht. Der Wech­sel soll im Sep­tem­ber sein, wenn in Deutsch­land ein neu­er Bun­des­tag ge­wählt wird. Heus­gen hat Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) dann zwölf Jah­re als au­ßen- und si­cher­heits­po­li­ti­scher Be­ra­ter ge­dient. So lan­ge, wie sie selbst Kanz­le­rin ist. Und so lan­ge, wie kein an­de­rer zu­vor. Schon seit Län­ge­rem streb­te er nach Ve­rän­de­rung – um sich ei­nen Traum zu er­fül­len: Ame­ri­ka. Im Di­ens­te der Ver­ein­ten Na­tio­nen.

Am 17. März wird Heus­gen 62 Jah­re alt. Ge­bo­ren in Düsseldorf, wuchs er in Neuss auf, stu­dier­te Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten in der Schweiz, den USA und in Frank­reich. Mit­te der 1990er-Jah­re ar­bei­te­te er für Au­ßen­mi­nis­ter Klaus Kin­kel (FDP). Von 1999 bis 2005 war er St­abs­chef des da­ma­li­gen Ho­hen Re­prä­sen­tan­ten für die Au­ßen- und Si­cher­heits­po­li­tik der EU, Ja­vier So­la­na.

In­ner­halb der Bun­des­re­gie­rung hält Heus­gen, der CDUMit­glied ist, vor al­lem Dräh­te in das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um und das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um und hat­te da in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode mit Ur­su­la von der Ley­en (CDU) und Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (SPD) zu tun. Auf dem Hö­he­punkt des Ver­trau­ens­ver­lus­tes im deutsch-ame­ri­ka­ni­schen Ver­hält­nis wäh­rend der NSA-Af­fä­re ver­han­del­te er mit Oba­mas da­ma­li­ger Chef­stra­te­gin für Eu­ro­pa, Ka­ren Don­fried, – aber oh­ne Er­geb­nis.

Privat schwärmt Heus­gen für den FC Bay­ern München. Sich selbst hält er mit Ski-Ma­ra­thon fit, für den er im Park von Ber­lin-Fried­richs­hain auf Roll-Ski trai­niert. Ei­ne an­de­re Lei­den­schaft ist das Neus­ser Schüt­zen­fest. „Das ist das wich­tigs­te Da­tum im Jahr“, sag­te er ein­mal. In 35 Jah­ren ha­be er die­sen Ter­min kein ein­zi­ges Mal ver­säumt. Wenn man be­denkt, dass er Mer­kel wirk­lich auf al­len Aus­lands­rei­sen be­glei­tet, ist auch das schon ei­ne ech­te Leis­tung. (dpa)

FOTO: DPA

Chris­toph Heus­gen, Be­ra­ter von Kanz­le­rin Mer­kel und wohl bald UN-Bot­schaf­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.