40 Se­kun­den Ar­beits­tag

Fe­lix Neu­reu­ther schei­tert beim Par­al­lel-Rie­sen­sla­lom in Alta Badia in der ers­ten Run­de – Ste­fan Luitz Sechs­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

ALTA BADIA (SID) - Fe­lix Neu­reu­ther lä­chel­te ge­quält – auf die­ses Déjà-vu hät­te er ger­ne ver­zich­tet. Wäh­rend Ste­fan Luitz beim Par­al­lel-Rie­sen­sla­lom in Alta Badia als Sechs­ter ei­ne gu­te Vor­stel­lung gab, war für den bes­ten deut­schen Ski­renn­läu­fer, wie im Vor­jahr, be­reits in der ers­ten Run­de Schluss. Und wie­der schei­ter­te Neu­reu­ther am Schwei­zer Gi­no Ca­vie­zel.

Neu­reu­ther war im Ziel ent­spre­chend an­ge­fres­sen. Es sei zwar „ein sehr, sehr schö­nes For­mat“ge­we­sen, „aber sport­lich viel­leicht nie die größ­te Her­aus­for­de­rung, weil es sehr, sehr flach ist. Und wenn man nicht so ein gu­ter Star­ter ist, kann’s schnell ge­hen. Das war bei mir der Fall.“

Nach ei­nem Feh­ler am Start han­del­te sich der Gar­misch-Par­ten­kir­che­ner im ers­ten Lauf ei­nen Rück­stand von 0,24 Se­kun­den ein. Da­bei hat­te er un­mit­tel­bar vor dem Ren­nen noch be­tont, „Start trai­niert“zu ha­ben. Auch auf die im Ver­gleich zu ei­nem nor­ma­len Rie­sen­tor­lauf en­ge­ren Tor­ab­stän­de hat­te er sich vor­be­rei­tet – ver­geb­lich: Im zwei­ten Lauf kam Neu­reu­ther nur noch auf 0,10 Se­kun­den her­an. Nach zu­sam­men nur rund 40 Se­kun­den Fahr­zeit durch zwei­mal 15 To­re war sein Ar­beits­tag be­en­det.

Deut­lich bes­ser mach­te es Ste­fan Luitz. Der 24-Jäh­ri­ge aus Bols­ter­lang setz­te sich in der ers­ten Run­de sou­ve­rän ge­gen Fi­lip Zub­cic aus Kroa­ti­en durch (+0,62 Se­kun­den). Im Ach­tel­fi­na­le schal­te­te er den Ita­lie­ner Flo­ri­an Ei­satz aus (+0,12). Dann war Vor­jah­res­sie­ger Kje­til Jans­rud (Nor­we­gen) zu stark und 0,25 Se­kun­den schnel­ler. In der Plat­zie­rungs­run­de be­zwang Luitz aber Ca­vie­zel (+0,46), ehe er dem Schwe­den An­dré Myh­rer mit 0,25 Se­kun­den Rück­stand un­ter­lag. „Es war ein coo­les For­mat und hat un­glaub­lich Spaß ge­macht“, sag­te Luitz.

Für Mar­cel Hir­scher (Ös­ter­reich) we­ni­ger; er muss­te sich dem Fran­zo­sen Ste­ve Mis­sil­lier in der ers­ten Run­de ge­schla­gen ge­ben. Der Nor­we­ger Henrik Kristof­fer­sen schied im Ach­tel­fi­na­le aus. Letzt­lich ge­wann ein Au­ßen­sei­ter: der 22 Jah­re al­te Fran­zo­se Cy­prien Sar­ra­zin bei sei­nem erst sieb­ten Welt­cup-Start.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.