Tu­chel klagt an

Vor dem Spiel ge­gen Augs­burg re­det sich der BVB-Coach we­gen Reus’ Sper­re in Ra­ge

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

DORT­MUND (fil) Man muss sich Tho­mas Tu­chel als Ge­rech­tig­keits­fa­na­ti­ker vor­stel­len. Da­ge­gen ist nichts ein­zu­wen­den, wie­so soll­te der Trai­ner von Bo­rus­sia Dort­mund ei­ne Un­ge­rech­tig­keit auch ein­fach so hin­neh­men? Dass die gelb-ro­te Kar­te, die Dort­munds Mar­co Reus im gleich­sam lei­den­schaft­lich wie hit­zig ge­führ­ten, hoch­klas­si­gen Spiel am Frei­tag ge­gen Hof­fen­heim (2:2) er­hielt, un­ge­recht(fer­tigt) war, dar­an gibt es spä­tes­tens nach Ber­trach­ten der TV-Bil­der kei­nen Zwei­fel. Recht ist nicht ge­recht Reus war im Zwei­kampf mit Na­diem Ami­ri am Tri­kot ge­zerrt wor­den, wor­auf­hin der Dort­mun­der dem Hof­fen­hei­mer in die Bei­ne mehr ge­stol­pert als ge­lau­fen war. Schieds­rich­ter Ben­ja­min Brand, der zu­dem vor San­dro Wa­g­ners Tor über­sah, dass die­ser sich mit ei­nem be­herz­ten Schub­ser den nö­ti­gen Raum ge­schaf­fen hat­te, war be­reits am Frei­tag von BVB-Ge­schäfts­füh­rer Hans-Joa­chim Watz­ke at­ta­ckiert wor­den. Ges­tern re­de­te sich vor dem Spiel ge­gen den FC Augs­burg (20 Uhr/Sky) auch Tu­chel in Ra­ge. „Das ist ab­surd. Ab­surd! Ich ha­be da kein Ver­ständ­nis für“, sag­te er zu der Tat­sa­che, dass Reus, ge­mäß den seit Jahr­zehn­ten gül­ti­gen Re­gu­la­ri­en, heu­te sei­ne Sper­re ab­sit­zen muss. Tu­chel da­zu: „Es ist, als wärst du im Kauf­haus, und der La­den­de­tek­tiv sagt, du hast ge­klaut. Das Vi­deo zeigt dann, das hast du gar nicht – und du gehst trotz­dem ei­ne Wo­che in den Bau! Das ist ab­surd.“

Wahr­lich, man muss sich Tu­chel als Ge­rech­tig­keits­fa­na­ti­ker vor­stel­len. Und wenn es in die­sem Fall nur um Ge­rech­tig­keit gin­ge – er hät­te recht. Al­ler­dings: Noch ist im deut­schen Fuß­ball in sol­chen Fäl­len kein Vi­deo­be­weis zu­läs­sig, der so­ge­nann­te Vi­deo­schieds­rich­ter wird ge­ra­de noch er­probt, noch gilt im DFB-Land bei Platz­ver­wei­sen die Tat­sa­chen­ent­schei­dung – die nicht un­be­dingt ge­recht sein muss, aber eben rech­tens ist. „Wenn ei­ne Schwal­be nach­träg­lich auf­ge­deckt wird, wenn ein Ell­bo­gen­schlag erst nach­her ge­se­hen wird, dann spielst du in der fol­gen­den Wo­che. Mar­co ist ge­sperrt, ob­wohl er gar nichts ge­tan hat. Das geht nicht“, schimpf­te Tu­chel noch. Ver­ständ­lich, aber eben doch ein Ver­gleich zwi­schen Äp­feln und Bir­nen.

Und weil Tu­chel schon im An­kla­ge­mo­dus war, nahm er sich, nach ei­ner ent­spre­chen­den Fra­ge, auch noch die Jour­na­lis­ten zur Brust. „Ist das ein Ne­ben­schau­platz? Wenn ich dar­über re­de, wird es wo­chen­lang rie­sig the­ma­ti­siert. Sie trei­ben dann doch die Sau durchs Dorf“, sag­te Tu­chel und wid­me­te sich zum wie­der­hol­ten Ma­le den vie­len Fouls, die sei­ne su­per­schnel­len Edel­tech­ni­ker in vie­len Spie­len er­lei­den müs­sen. „Es ist kei­ne ge­sun­de Här­te, wenn du Foul spielst, son­dern ei­ne Re­ge­l­über­tre­tung. Es stört mich in der Dis­kus­si­on, dass dann im­mer von Män­ner­sport ge­re­det wird. Und wenn du dir er­laubst, das zu the­ma­ti­sie­ren, bist du der, der das nicht er­trägt“, sag­te er.

Gro­ßen Il­lu­sio­nen, dass dies ge­gen Augs­burg, wo In­te­rims-trai­ner Ma­nu­el Baum nach dem Sieg ge­gen Mön­chen­glad­bach am Sams­tag die zwei­te Be­wäh­rungs­chan­ce er­hält, an­ders wer­den könn­te, gibt sich Tu­chel gar nicht erst hin. „Die Augs­bur­ger wer­den ähn­lich wie Hof­fen­heim ge­gen uns auf­tre­ten, das scheint ja Stan­dard zu sein. Das be­le­gen auch die Zah­len“, so Tu­chel. Im­mer­hin lich­tet sich das wie­der ein­mal gut ge­füll­te BVB-La­za­rett ein we­nig. Gon­za­lo Cas­tro und Erik Durm keh­ren ge­gen Augs­burg in den Ka­der zu­rück. Ra­pha­el Gu­er­rei­ro, So­kra­tis, Lu­kasz Pisz­c­zek, Ne­ven Su­bo­tic, Se­bas­ti­an Ro­de und Nu­ri Sa­hin feh­len aber wei­ter­hin ver­letzt. Und na­tür­lich Reus, der un­ge­rech­ter­wei­se Ge­sperr­te. Vor­aus­sicht­li­che Auf­stel­lun­gen: Dort­mund: Wei­den­fel­ler – Pass­lack, Gin­ter, Ben­der, Schmel­zer – Cas­tro, Weigl – Pu­li­sic, Göt­ze, Dem­bé­lé – Auba­meyang. – Augs­burg: Hitz – Ver­ha­egh, Gou­we­lee­uw, Hin­te­reg­ger, Sta­fy­li­dis – Schmid, Mora­vek, Bai­er, Usa­mi – Ji, Koo.

FOTO: DPA

Tho­mas Tu­chel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.