Po­li­zei­re­form-Ar­beits­grup­pe: Baustart für Ra­vens­bur­ger Re­vier liegt wei­ter auf Eis

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

STUTTGART (sz) - Der Len­kungs­kreis zur Eva­lu­ie­rung der Po­li­zei­re­form in Ba­den-Würt­tem­berg hat die Bauf­rei­ga­be für die Stand­or­te Mann­heim, Karls­ru­he und Lud­wigs­burg er­teilt – aber nicht für das be­son­ders ma­ro­de Re­vier in Ravensburg. Das hat das Gre­mi­um auf sei­ner Sit­zung am Di­ens­tag ent­schie­den, teil­te das In­nen­mi­nis­te­ri­um auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“mit. Die Grü­nen hat­ten vor der Sit­zung auf ei­ne Auf­he­bung des Baustopps ge­drängt.

In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) hat­te im Som­mer ei­nen Baustopp für acht Po­li­zei­ge­bäu­de im Land ver­hängt. Er woll­te zu­nächst die Er­geb­nis­se der Eva­lua­ti­on ab­war­ten. Die­se hat­ten Grü­ne und CDU in ih­rem Ko­ali­ti­ons­ver­trag ver­ein­bart.

Stro­bls Vor­gän­ger Rein­hold Gall (SPD) hat­te die Re­form 2012 an­ge­sto­ßen. Aus 37 Po­li­zei­di­rek­tio­nen und -prä­si­di­en wur­den zwölf Prä­si­di­en ge­formt. De­bat­ten lös­te un­ter an­de­rem die Schlie­ßung der Ra­vens­bur­ger Po­li­zei­di­rek­ti­on aus, die dem Zu­stän­dig­keits­be­reich des Prä­si­di­ums Kon­stanz zu­ge­schla­gen wur­de. Auch die re­gio­na­le Zu­ord­nung der Land­krei­se zu den ein­zel­nen Prä­si­di­en sol­len die von Strobl ein­ge­setz­ten Ex­per­ten über­prü­fen. Ober­schwä­bi­sche Po­li­ti­ker hof­fen auf ei­nen Neu­zu­schnitt mit ei­nem Po­li­zei­prä­si­di­um in Ravensburg.

AfD-Ab­ge­ord­ne­ter Kuhn ver­lässt Land­tag

STUTTGART (lsw) - Bei der Land­tags-AfD gibt es nach dem Par­tei­und Frak­ti­ons­aus­tritt der Ab­ge­ord­ne­ten Clau­dia Mar­tin den nächs­ten Ab­gang. Aus Al­ters- und Ge­sund­heits­grün­den gibt der 76 Jah­re al­te Ab­ge­ord­ne­te Hein­rich Kuhn (Foto: dpa) aus dem Kreis Calw sein Man­dat an Klaus Dürr aus Wild­berg (Kreis Calw) ab, teil­te die Frak­ti­on am Di­ens­tag mit. „Was ich mit Idea­lis­mus und Mut be­gon­nen ha­be, hat sich bald als kräf­te­zeh­rend er­wie­sen; ich ha­be mei­ne Be­last­bar­keit über­schätzt“, teil­te Kuhn mit.

Mor­dan­kla­ge nach An­griff mit Dö­ner­mes­ser

REUTLINGEN (lsw) - Knapp fünf Mo­na­te nach dem töd­li­chen Dö­ner­mes­ser-An­griff in Reutlingen hat die Staats­walt­schaft An­kla­ge we­gen Mord er­ho­ben. Wie die Be­hör­de am Di­ens­tag in Tü­bin­gen mit­teil­te, wer­tet sie die Tat vom 24. Ju­li, bei der noch fünf wei­te­re Men­schen ver­letzt wur­den, zu­dem als ver­such­ten Mord mit ge­fähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung. Ein 21-Jäh­ri­ger hat­te sei­ne Freun­din En­de Ju­li in al­ler Öf­fent­lich­keit mit ei­nem Dö­ner­mes­ser um­ge­bracht. Die bei­den hat­ten zu­sam­men in ei­nem Im­biss ge­ar­bei­tet. Auf sei­ner Flucht ver­letz­te der an­er­kann­te Asyl­be­wer­ber die fünf Men­schen. „Die Mo­ti­va­ti­on für die Tat­be­ge­hung konn­te bis­lang nicht ge­klärt wer­den“, teil­ten die Er­mitt­ler mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.