Ein Ex-Dort­mun­der är­gert Dort­mund

Dong-Won Jis Tor bringt dem FC Augs­burg un­ter In­te­rims­trai­ner Ma­nu­el Baum ein 1:1 beim ide­en­lo­sen BVB

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

DORT­MUND (sz/dpa/SID) - Nein, hat­te FCA-In­te­rims­trai­ner Ma­nu­el Baum vor der Rei­se nach Dort­mund kund­ge­tan, viel Nacht­ru­he ha­be er der­zeit nicht. „Es wa­ren in­ten­si­ve Ta­ge, und mit dem Schlaf ist es ge­ra­de nicht so weit her“, ver­riet der Nach­fol­ger Dirk Schus­ters – und dass er an ei­ner Stra­te­gie knob­le, mit der sein FCA den BVB är­gern kön­ne. Die Nacht­schich­ten ha­ben sich ge­lohnt: 1:1 (0:1) en­de­te das Augs­bur­ger Gast­spiel bei „ei­ner der bes­ten Mann­schaf­ten Eu­ro­pas“am 16. Bun­des­li­gaSpiel­tag. In Augs­burg wer­den sie sich nun wei­ter mit der Per­so­na­lie Baum be­schäf­ti­gen müs­sen. Oder – nach vier Punk­ten aus zwei Par­ti­en un­ter Baum – dür­fen. Und der 37-Jäh­ri­ge kann die Fei­er­ta­ge nut­zen, sich rich­tig aus­zu­ru­hen. Ru­hi­ge Weih­nach­ten!

Die wird es in Dort­mund nur be­dingt ge­ben: Drei Spie­le sieg­los, die Spit­ze mei­len­weit ent­fernt – die Bo­rus­sia bleibt sich in der Bun­des­li­ga selbst ein Rät­sel. Nach ei­ner be­mer­kens­wert leb­lo­sen ers­ten Halb­zeit wohl­ge­merkt. Da­bei hat­te der Tag gut be­gon­nen: Mit­tel­feld­spie­ler Ju­li­an Weigl hat sei­nen bis zum 30. Ju­ni 2019 lau­fen­den Ver­trag vor­zei­tig um zwei Jah­re ver­län­gert. Sei­ne Un­ter­schrift ver­kün­de­te der 21-Jäh­ri­ge per Vi­deo­bot­schaft un­mit­tel­bar vor dem An­pfiff. Für Trai­ner Tho­mas Tu­chel ist der pass­si­che­re Mit­tel­feld­spie­ler „de­fi­ni­tiv ein Schlüs­sel­spie­ler. Er kann wahn­sin­nig viel und kann noch wahn­sin­nig viel ler­nen.“Das mag auch für die Kol­le­gen gel­ten. Ge­mein­sam ret­te­te man im­mer­hin die im­po­san­te Heim­se­rie von nun 29 Li­ga­spie­len oh­ne Nie­der­la­ge. Und doch: Dass der frü­he­re BVB-Pro­fi Dong-Won Ji (33. Mi­nu­te) das Augs­bur­ger Füh­rungs­tor schoss, pass­te ins Bild der ers­ten 45 Mi­nu­ten. Ous­ma­ne Dem­bé­lé (47.) si­cher­te den Dort­mun­dern vor 81 360 Zu­schau­ern zu­min­dest das Re­mis. Ei­nes, das Tho­mas Tu­chel we­ni­ger freu­te als Ma­nu­el Baum.

Der BVB-Trai­ner hat­te sich noch ein­mal für ei­ne Mi­ni-Ro­ta­ti­on ent­schie­den: Der Spa­nier Mi­kel Me­ri­no er­setz­te Sven Ben­der in der In­nen­ver­tei­di­gung, Shin­ji Ka­ga­wa spiel­te für den ge­sperr­ten und schmerz­lichst ver­miss­ten Mar­co Reus hin­ter Tor­jä­ger Pier­re-Eme­rick Auba­meyang. Die bes­tens ge­ord­ne­ten Gäs­te ver­such­ten es mit ei­ner klas­si­schen Aus­wärts­tak­tik: ei­nem kon­ter­ba­sier­ten Spiel mit ei­ner Vie­rer- bis Fün­fer­ket­te in der Ab­wehr und dem agi­len Ji als ein­sa­mer Spit­ze. Der BVB fand in ei­ner An­fangs­pha­se vol­ler Cha­os und Ball­ver­lus­te trotz­dem sei­ne We­ge zum Tor – nach acht Mi­nu­ten traf Ma­rio Göt­ze den Pfos­ten. Ins­ge­samt war al­ler­dings selbst in der bes­se­ren zwei­ten Halb­zeit zu we­nig Be­we­gung im Dort­mun­der 4-1-4-1-Sys­tem. Augs­burg stell­te das Mit­tel­feld ge­schickt zu.

Dem FCA ge­lang es zu­dem im­mer wie­der, den Auf­bau mit Pres­sing-Pha­sen er­heb­lich zu stö­ren. Kon­se­quenz: Ji traf nach 33 Mi­nu­ten. Ein­ge­lei­tet hat­te das Tor ein Dort­mun­der: Marc Bar­tra spiel­te ei­nen Fehl­pass, Mar­tin Hin­te­reg­ger zog fünf Geg­ner auf sich, setz­te Jan Morá­vek in Sze­ne. Der hat das Au­ge für den halb­links ge­star­te­ten Ji. Der Pass passt, frei taucht Ji vor Wei­den­fel­ler auf, schei­tert zu­nächst, ehe er den Nach­schuss aus neun Me­tern un­ter die Lat­te wuch­tet. Don­gWon Ji, aus­ge­rech­net Dong-Won Ji: „Er ist rei­fer ge­wor­den“, hat­te FCAMa­na­ger Ste­fan Reu­ter erst neu­lich dem 25-jäh­ri­gen Süd­ko­rea­ner at­tes­tiert. Rei­fer ge­wor­den seit sei­nen ers­ten Gast­spie­len in Augs­burg 2013 und 2014. Am En­de ge­fiel Dong-Won Ji so sehr, dass Bo­rus­sia Dort­mund ihn hol­te. Doch dort hat­te Ji kein Glück, dann kam auch noch (Ver­let­zungs-) Pech da­zu. Nach fünf Ein­sät­zen in der 2. Mann­schaft des BVB hat­ten sich der Stür­mer und der FC Augs­burg wie­der. Der rei­fer ge­wor­de­ne Stür­mer. Es war sein drit­tes Sai­son­tor am Di­ens­tag­abend.

Im­mer­hin: Tho­mas Tu­chel schien die rich­ti­gen Wor­te ge­fun­den zu ha­ben, der BVB kam ag­gres­si­ver aus der Ka­bi­ne und glich durch den gu­ten Dem­bé­lé um­ge­hend aus. Augs­burg ließ sich fort­an zu weit zu­rück­drän­gen, Ent­las­tungs­an­grif­fe gab es kaum noch. Dort­mun­der Chan­cen um­so mehr. Doch es reich­te dem Gast zum Zäh­ler. Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter er­teil­te sei­ner Mann­schaft her­nach ein „Rie­sen­kom­pli­ment“. Zur Trai­ner­fra­ge woll­te er sich nicht kon­kret äu­ßern: „Wir wer­den die Si­tua­ti­on in Ru­he ana­ly­sie­ren.“Will hei­ßen: ein paar Näch­te drü­ber schla­fen. Dort­mund: Wei­den­fel­ler - Gin­ter, Bar­tra (46. S. Ben­der), Me­ri­no Weigl, Göt­ze - Pu­li­sic, Schmel­zer Dem­bé­lé (81. Schürr­le), Auba­meyang, Ka­ga­wa (71. Cas­tro). – Augs­burg: Hitz - Ver­ha­egh, Gou­we­lee­uw, Hin­te­reg­ger, Sta­fy­li­dis - Bai­er Schmid, Kohr (78. Ka­car), Mora­vek (73. Feul­ner), Teigl - Ji (90. Alt­in­top). – To­re: 0:1 Ji (33.), 1:1 Dem­bé­lé (47.).

FOTO: DPA

Der Ju­bel zum Tor zum Punkt: Augs­burgs Dong-Won Ji freut sich mit Paul Ver­ha­egh und Jan Morá­vek (v. l. n. r.) über sei­nen Tref­fer auf ver­trau­tem Ter­rain.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.