Per­spek­ti­ven im Slum

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SEITE DREI -

RAVENSBURG (kik) - Wenn man Per­spek­ti­ven schaf­fen will für Men­schen, die we­ni­ger pri­vi­le­giert sind, muss man den Zu­gang zu Schu­le, Aus­bil­dung und Ar­beit er­mög­li­chen. Ge­nau das ver­sucht der Ra­vens­bur­ger Ralph Kirch­mai­er mit sei­ner Stif­tung. Durch die Un­ter­stüt­zung aus dem Schus­sen­tal wer­den in Li­ko­ni, ei­nem Stadt­teil von Mom­ba­sa in Ke­nia, 160 Sl­um­kin­der be­treut, ver­pflegt und un­ter­rich­tet.

Sl­um­kin­der in der Ha­fen­stadt Mom­ba­sa ha­ben ein har­tes Le­ben. Man­che von ih­nen sind Wai­sen, im Slum gibt es Ge­walt und Man­gel.

Es ist schwie­rig, un­ter die­sen schwie­ri­gen Be­din­gun­gen in Wür­de zu le­ben. Kirch­mai­er, der als Pro­jekt­ent­wick­ler im Bau­ge­wer­be ar­bei­tet, hat der An­blick häu­fig ge­nug er­schüt­tert. Al­so ent­schloss er sich zu hel­fen.

Im Jahr 2000 hat er ei­ne Stif­tung ge­grün­det und küm­mert sich seit 2008 mit der Initia­ti­ve „Ujum­be“(Ki­sua­he­li: „Ei­ne Bot­schaft sen­den“) um Sl­um­kin­der in der ke­nia­ni­schen Ha­fen­stadt. Jähr­lich flie­ßen 50 000 Eu­ro aus der Stif­tung in die Kin­der­ta­ges­stät­te und die Schu­le in Li­ko­ni.

Mit dem Geld aus Ravensburg wer­den die drei- bis 15-jäh­ri­gen Kin­der an sie­ben Ta­gen in der Wo­che be­treut. Die Kin­der er­hal­ten Es­sen, Schul­klei­dung, Bü­cher und me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung. Auch die Leh­rer­ge­häl­ter wer­den von der Stif­tung be­zahlt. Die meis­ten Kin­der be­gin­nen nach der Schu­le auch ei­ne Aus­bil­dung. „Mit mehr Geld könn­ten wir noch mehr Sl­um­kin­dern hel­fen“, sagt Ralph Kirch­mai­er.

FO­TO: PR

Dank der Spen­den­gel­der aus Deutsch­land kön­nen die Kin­der durch­gän­gig be­treut wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.