GdP-Lan­des­chef: Po­li­zei muss Prä­senz zei­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

FRIED­RICHS­HA­FEN (ume) - Der ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Lan­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft der Po­li­zei (GdP), Hans-Jür­gen Kirstein, be­grüßt den Ein­satz zu­sätz­li­cher Po­li­zis­ten. „Der Bür­ger er­war­tet zu­recht, dass die Po­li­zei Prä­senz zeigt, sag­te Kirstein am Mitt­woch im Ge­spräch mit der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. „Es er­höht das Ge­fühl der Si­cher­heit.“Zu­sätz­li­che Po­li­zei­strei­fen wür­den zwar nichts ver­hin­dern kön­nen, aber sie wä­ren schnell vor Ort, um nach ei­nem sol­chen An­schlag hel­fen zu kön­nen, so Kirstein.

Der Ein­satz be­deu­te aber auch, dass die Po­li­zis­ten an an­de­rer Stel­le feh­len. Um ge­nü­gend Per­so­nal für Weih­nachts­märk­te, Weih­nachts­got­tes­diens­te und auch für Sil­ves­ter zu ha­ben, müss- ten an­de­re Auf­ga­ben zu­rück­ste­hen – et­wa die Ver­kehrs­über­wa­chung oder Strei­fen ge­gen Woh­nungs­ein­brü­che.

Schon jetzt schie­ben die Po­li­zei­be­am­ten im Land nach An­ga­ben von Kirstein ei­nen Berg von 1,2 Mil­lio­nen Über­stun­den vor sich her. 2500 zu­sätz­li­che Po­li­zis­ten wä­ren sei­ner An­sicht nach nö­tig, um al­le Auf­ga­ben ab­zu­de­cken – über die Stel­len hin­aus, die im Zu­ge der ver­schie­de­nen An­ti-Ter­ror-Pa­ke­te seit An­fang 2015 im Land ge­schaf­fen wur­den.

Ei­ne Stär­kung des Frei­wil­li­gen Po­li­zei­diens­tes wie von Grün-Schwarz vor­ge­se­hen, hält Kirstein trotz der Per­so­nal­knapp­heit für falsch. Eher schon sei der Aus­bau kom­mu­na­ler Ord­nungs­diens­te ei­ne Mög­lich­keit zur Ent­las­tung der Lan­des­po­li­zei. Die­se Di­ens­te, ei­ne Art Stadt­po­li­zei, gibt es et­wa in Stutt­gart, Lud­wigs­burg und Mann­heim. In Frei­burg hin­ge­gen hat der Ge­mein­de­rat 2014 die ge­plan­te Ein­füh­rung ei­ner sol­chen Be­hör­de wie­der ge­kippt.

FO­TO: UME

Hans-Jür­gen Kirstein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.