Im Ba­de­man­tel vom Ho­tel in die Ther­me

Schwa­ben­ther­me in Au­len­dorf soll Fe­ri­en­wohn­an­la­ge be­kom­men – Kri­tik im Ge­mein­de­rat

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Pau­li­na Stumm

AU­LEN­DORF - Ei­ne Fe­ri­en­wohn­an­la­ge, die über ei­nen Ver­bin­dungs­gang di­rekt mit dem Ba­de­be­reich der Schwa­ben­ther­me ver­bun­den ist. Das ist die Idee, mit der Ther­men­be­sit­zer Kurt Harsch den Be­trieb des Au­len­dor­fer Bads für die Zu­kunft si­chern will. Der Ge­mein­de­rat des Or­tes hat am Mon­tag­abend das not­wen­di­ge Ver­fah­ren zur Än­de­rung des dor­ti­gen Be­bau­ungs­plans ein­ge­lei­tet. Da­bei wur­de deut­lich: Nicht al­le Rä­te hal­ten den Neu­bau von rund 120 Bet­ten in Au­len­dorf für ei­ne gu­te Idee.

Die ge­plan­te Fe­ri­en­wohn­an­la­ge soll auf dem Ge­län­de der Schwa­ben­ther­me, west­lich des Frei­be­ckens ent­ste­hen und auch über das Ge­län­de der Ther­me er­schlos­sen wer­den. Die bis­he­ri­ge Pla­nung sieht ein grö­ße­res Ge­bäu­de mit vier Ge­schos­sen so­wie sich süd­lich dar­an an­schlie­ßend zwei wei­te­re Ge­bäu­de, drei und zwei Ge­schos­se hoch. Ins­ge­samt sind rund 60 Fe­ri­en­woh­nun­gen ge­plant. Das ers­te und größ­te Ge­bäu­de wird da­bei rund vier Me­ter nied­ri­ger als die Kup­pel der Ther­me und soll auch zwei Me­ter nied­ri­ger als die First­hö­he des Hau­ses „Am lan­gen Hag“4 sein. Fa­mi­li­en sind Ziel­grup­pe Harsch will mit der Fe­ri­en­an­la­ge „be­zahl­ba­re Über­nach­tun­gen für Fa­mi­li­en mit Kin­dern an­bie­ten“, wie er sagt. Der Ther­men­be­trei­ber will da­mit mit­tel­fris­tig den wirt­schaft­li­chen Be­trieb des Bads si­chern. Zwar sei er mit den Be­su­cher­zah­len nicht un­zu­frie­den, aber sie sei­en noch zu stei­gern. „Ich bin über­zeugt, dass wir es oh­ne neue Gäs­te nicht mehr lan­ge ma­chen kön­nen.“

Ei­ne Ko­ope­ra­ti­on, et­wa mit dem na­he­ge­le­ge­nen Vi­ta Ho­tel, kommt für Harsch da­bei nicht in Fra­ge. „Ei­ne Ko­ope­ra­ti­on geht nicht, wir müs­sen mit dem Ba­de­man­tel in die Ther­me kom­men.“Des­halb sei auch kein an­de­rer Stand­ort in Fra­ge ge­kom­men. Ein ei­ge­nes Re­stau­rant soll es dort al­ler­dings nicht ge­ben, le­dig­lich Früh­stück ist für die Über­nach­tungs­gäs­te vor­ge­se­hen.

Da­mit die Fe­ri­en­wohn­an­la­ge an die­sem Ort ge­baut wer­den kann, muss der dor­ti­ge Be­bau­ungs­plan Hof­gar­ten ge­än­dert und ein Son­der­ge­biet Fe­ri­en­woh­nun­gen ein­ge­rich­tet wer­den. All­ge­mei­nes Woh­nen, das be­ton­te Bür­ger­meis­ter Mat­thi­as Burth, ist dort nicht vor­ge­se­hen. Ei­ne nö­ti­ge Be­rich­ti­gung des Flä­chen­nut­zungs­plans soll es al­ler­dings erst spä­ter ge­ben, um die Än­de­rung im be­schleu­nig­ten Ver­fah­ren ab­wi­ckeln zu kön­nen. Der Ge­mein­de­rat hat bei zwei Ge­gen­stim­men der BUS-Rä­te Chris­ti­ne Vogt und Bru­no Sing so­wie ei­ner Ent­hal­tung von Ka­rin Hal­der (BUS) ei­nen ent­spre­chen­den Auf­stel­lungs­be­schluss ge­fasst. BUS-Rat Bru­no Sing be­grün­de­te sei­ne Ge­gen­stim­me in ei­ner per­sön­li­chen Er­klä­rung da­mit, dass die Pla­nung „nicht dem Ziel ei­ner nach­hal­ti­gen Stadt­ent­wick­lung ent­spricht“. Das Ge­bäu­de sei falsch po­si­tio­niert. Zu­dem über­stei­gen wei­te­re Schlaf­plät­ze den Be­darf in Au­len­dorf. An­de­re Ther­men in der Re­gi­on sei­en oh­ne Zu­schuss nicht wirt­schaft­lich zu be­trei­ben, des­halb si­che­re die Fe­ri­en­an­la­ge auch nicht den wirt­schaft­li­chen Be­trieb der Schwa­ben­ther­me. Sing kri­ti­sier­te zu­dem, dass die Dis­kus­si­on in der Sit­zung nicht die Hal­tung in den nicht-öf­fent­li­chen Sit­zun­gen spie­ge­le. Das The­ma war be­reits vier Mal un­ter Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit be­han­delt wor­den.

Wo­mög­lich des­halb gab es kaum Dis­kus­si­on. Le­dig­lich Oli­ver Jöch­le (FWV) mach­te sich da­für stark, dass das Dach tat­säch­lich als Flach­dach kom­plett oh­ne Nei­gung ge­baut und be­grünt wird. Ne­ben Kurt Harsch, der auch als CDU-Rat im Ge­mein­de­rat sitzt und bei die­sem Ta­ges­ord­nungs­punkt aus­ge­schlos­sen war, er­klär­te sich auch SPD-Rat Gün­ter Spähn für be­fan­gen. Bau­be­ginn im Früh­jahr er­hofft „Ich bin der fes­ten Über­zeu­gung, dass es in der Kom­bi­na­ti­on läuft, sonst wür­de ich es nicht ma­chen“, sagt Harsch auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Na­tür­lich wis­se er um das wirt­schaft­li­che Ri­si­ko, aber das tra­ge es ja schließ­lich selbst. Der Un­ter­neh­mer hofft nun auf ein zü­gi­ges Ver­fah­ren und ei­nen Bau­be­ginn im kom­men­den Früh­jahr – für das ers­te, größ­te Haus mit rund 80 Bet­ten.

Wich­tig wer­de sein, so hat­te es Burth in der Ge­mein­de­rats­sit­zung aus­ge­drückt, ei­nen ent­spre­chen­den Be­darf im wei­te­ren Ver­fah­ren nach­zu­wei­sen. Im Ja­nu­ar soll es zu­dem ei­ne In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung für die An­woh­ner ge­ben. Ob ei­ne Ge­mein­de mit 10 000 Ein­woh­nern noch ein wei­te­res Ho­tel be­nö­ti­ge, fragt sich auch Vik­tor Rein, Ge­schäfts­füh­rer des na­he der Schwa­ben­ther­me ge­le­ge­nen Vi­ta-Ho­tels. Er se­he den Be­darf in die­ser Grö­ßen­ord­nung nicht. Das Vi­ta-Ho­tel mit sei­nen 70 Bet­ten ver­fügt über ei­nen Well­ness­be­reich samt Whirl­pool mit Ther­mal­was­ser. Die Ge­schäfts­rei­sen­den un­ter sei­nen Gäs­ten, be­rich­tet Rein, wür­den vor al­lem den haus­ei­ge­nen Well­ness­be­reich nut­zen, die Well­ness­gäs­te na­tür­lich auch die Schwa­ben­ther­me. In die­sem Jahr ha­be er ei­ne Aus­las­tung von rund 40 Pro­zent ge­habt. Well­ness wer­de heu­te nicht mehr so stark nach­ge­fragt wie noch vor zehn Jah­ren. Erst­mals wird Rein das Ho­tel da­her auch über den Win­ter bis in den Fe­bru­ar hin­ein schlie­ßen. Die Aus­las­tung, sagt er, ge­be nicht ge­nug her.

FO­TO: PAU­LI­NA STUMM

Der Blick vom „Am lan­gen Hag“auf die Schwa­ben­ther­me Au­len­dorf wür­de sich durch den ge­plan­ten Neu­bau auf dem Ge­län­de des Bads deut­lich än­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.