41-jäh­ri­ger Au­to­fah­rer bremst 76-Jäh­ri­gen aus

Po­li­zei be­hält Füh­rer­schein des Un­fall­ver­ur­sa­chers ein und sucht drin­gend Zeu­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MESSKIRCH -

MESSKIRCH (sz) - Die Po­li­zei sucht Zeu­gen ei­nes Ver­kehrs­un­falls, der sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag ge­gen 13.15 Uhr auf der B 313 er­eig­net hat und bei dem ein Sach­scha­den von rund 15 000 Eu­ro ent­stan­den ist. Wie die Po­li­zei mit­teilt, hat da­bei ein 41jäh­ri­ger ei­nen 76-jäh­ri­gen Au­to­fah­rer der­art aus­ge­bremst, dass der in des­sen Au­to fuhr.

Den bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen zu­fol­ge war der 41-jäh­ri­ge Fah­rer ei­nes Daim­ler-Benz C 200 auf der Bun­des­stra­ße von Sig­ma­rin­gen in Rich­tung Meß­kirch un­ter­wegs, als et­wa 150 bis 200 Me­ter vor der Ab­zwei­gung Rohr­dorf ein 76-jäh­ri­ger Klein­trans­port­er­fah­rer in die B 313 ein­bog, um eben­falls in Rich­tung Meß­kirch wei­ter­zu­fah­ren. Der Au­to­fah­rer über­hol­te des­halb auf der Links­ab­bie­ger­spur der Ge­gen­fahrt­rich­tung und scher­te un­mit­tel­bar da­nach vor dem Trans­por­ter ein, um des­sen Fah­rer aus­zu­brem­sen. Der 76-Jäh­ri­ge ver­such­te noch stark ab­zu­brem­sen, konn­te je­doch ei­nen Auf­prall auf das Fahr­zeug sei­nes Vor­der­man­nes nicht mehr ver­hin­dern.

Auf An­ord­nung der Staats­an­walt­schaft be­hielt die Po­li­zei den Füh­rer­schein des 41-Jäh­ri­gen ein. Zur Klä­rung des ge­nau­en Un­fall­her­gan­ges bit­tet die Po­li­zei et­wai­ge Un­fall­zeu­gen, sich mit der Ver­kehrs­po­li­zei­di­rek­ti­on Sig­ma­rin­gen un­ter der Te­le­fon­num­mer 07571/1040 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.