Rö­mi­sche Ku­rie

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Rö­mi­sche Ku­rie nennt man die Ge­samt­heit der kirch­li­chen Be­hör­den, durch die der Papst die Kir­che lei­tet. Da­zu ge­hö­ren das va­ti­ka­ni­sche Staats­se­kre­ta­ri­at, die Kon­gre­ga­tio­nen, die Ge­richts­hö­fe, päpst­li­chen Rä­te und Kom­mis­sio­nen. Das Staats­se­kre­ta­ri­at nimmt ei­ne Vor­rang­stel­lung vor den üb­ri­gen Ku­ri­en­be­hör­den ein. Bei ihm lau­fen al­le Fä­den der Zen­tral­ver­wal­tung zu­sam­men. Die Ku­ri­en­kon­gre­ga­tio­nen sind obers­te Ver­wal­tungs­or­ga­ne mit je ei­ge­nem Auf­ga­ben­kreis. Die drei Ge­richts­hö­fe – Apos­to­li­sche Si­gna­tur (obers­ter Ge­richts­hof und höchs­tes Ver­wal­tungs­ge­richt), Ro­ta Ro­ma­na (als letz­te In­stanz für die meis­ten Fäl­le von Ehean­nul­lie­rung) und Apos­to­li­sche Pö­ni­ten­tia­rie (für Buß­fra­gen) – sind Ein­rich­tun­gen, durch die der Papst sein Amt als obers­ter Rich­ter der Kir­che aus­übt. (KNA)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.