Un­ter­wegs fürs See­len­heil: Die Pil­ger­fahrt des Kon­rad Grün­em­berg

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - LITERATUR - FOTO: BUCH

Ein­mal im Le­ben die Hei­li­gen Stät­ten im Hei­li­gen Land zu se­hen, war und ist für gläu­bi­ge Chris­ten ei­ne Le­bens­ziel. Frü­her wa­ren sol­che Wall­fahr­ten al­ler­dings nur ver­mö­gen­den Gläu­bi­gen mög­lich. Es gibt vie­le Be­rich­te über sol­che Rei­sen (sie­he un­ten). Ein be­son­ders in­for­ma­ti­ver und auch reich be­bil­der­ter ist der von Kon­rad Grün­em­berg. Der Kon­stan­zer Pa­tri­zi­er, der von 1442 bis 1494 leb­te, hat­te sich als Bau­meis­ter in der Stadt am Bo­den­see ei­nen Na­men ge­macht. Er war Mit­glied des Rats der Stadt und mehr­mals Bür­ger­meis­ter. Am 22. April 1486 brach Kon­rad Grün­em­berg zu­sam­men mit Kas­par Gais­berg in Rich­tung Je­ru­sa­lem auf. Über die­se Rei­se schrieb Grün­em­berg ei­nen Be­richt. Doch nicht nur das, er il­lus­trier­te sei­ne Tex­te mit 32 ko­lo­rier­ten Fe­der­zeich­nun­gen. Und er schrieb das Buch zwei­mal: ein­mal wohl mehr für den pri­va­ten Ge­brauch und ein zwei­tes Mal für ei­nen grö­ße­ren Kreis. In die­ser Aus­ga­be ver­ar­bei­te­te Grün­em­berg auch In­for­ma­tio­nen und Darstel­lun­gen an­de­rer Au­to­ren wie die des Bern­hard von Brey­den­bach und des­sen Il­lus­tra­tor Er­hard Reu­wich. Nun hat der Lam­ber­tSchnei­der-Ver­lag die ers­te, in Karls­ru­he auf­be­wahr­te Schrift Grün­em­bergs in ei­ner kom­men­tier­ten Aus­ga­be her­aus­ge­ge­ben. Fol­ker Rei­chert schreibt in der Ein­lei­tung über die Rei­sen ins Hei­li­ge Land im Mit­tel­al­ter. Andrea Den­ke hat die Über­set­zung an­ge­fer­tigt und er­klärt die Bil­der. Zum Bei­spiel je­nes oben: Es zeigt Beth­le­hem. Kon­rad Grün­em­berg kam dort am 17. Au­gust 1486 an, über­nach­te­te und kehr­te am nächs­ten Tag wie­der zu­rück nach Je­ru­sa­lem. „Drei­mal vol­len und sieb­zehn­mal teil­wei­sen Ablass er­hiel­ten die Pil­ger auf dem Aus­flug“, schreibt Andrea Den­ke. (ba­mi) Kon­rad Grün­em­berg. Von Kon­stanz nach Je­ru­sa­lem. Ei­ne Pil­ger­fahrt zum Hei­li­gen Gr­ab im Jah­re 1486. Ein­ge­lei­tet und kom­men­tiert von Fol­ker Rei­chert und Andrea Den­ke, Lam­bert Schnei­der Ver­lag – WBG 2015, 240 Sei­ten mit 60 Abb., 129 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.