SG Ill­men­see/Hei­li­gen­berg will die Spit­zen­mann­schaf­ten ja­gen

„Halb­zeit­bi­lanz“der Fuß­ball-Kreis­li­ga A Staf­fel III (Teil 1): Aus­wärts­schwä­che kos­tet SG Herd­wan­gen/Groß­schö­nach bes­se­re Plat­zie­rung

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von An­thia Sch­mitt

PFUL­LEN­DORF - In der Fuß­bal­lK­reis­li­ga A hat der FC Uhl­din­gen in der der ers­ten Sai­son­hälf­te für ei­ne Über­ra­schung ge­sorgt. Die Elf von Trai­ner Da­ni­el Bro­de ver­lor kei­ne ein­zi­ge Par­tie und über­win­tert mit sechs Punk­ten Vor­sprung auf Ver­fol­ger SV Ber­ma­tin­gen, der sich den so­for­ti­gen Wie­der­auf­stieg in die Be­zirks­li­ga auf die Fah­ne ge­schrie­ben hat. Eben­falls über­ra­schend ran­giert der Staf­fel­wechs­ler FC Schwan­dorf/ Worn­dorf auf Platz drei. Die SG Ill­men­see/Hei­li­gen­berg hat­te ei­nen sehr gu­ten Sai­son­start und ge­hör­te wo­chen­lang zu den Fa­vo­ri­ten auf den Meis­ter­ti­tel, schwä­chel­te aber in den letz­ten Spie­len, so­dass es zur Win­ter­pau­se nur für Rang vier reich­te. Am Ta­bel­len­en­de konn­te der lan­ge Zeit sieg­lo­se Auf­stei­ger FC Beuren/Weil­dorf am En­de doch noch die Ro­te La­ter­ne dank des bes­se­ren Tor­ver­hält­nis­ses an die punkt­glei­che Fri­ckin­ger Re­ser­ve wei­ter­rei­chen.

Die SG Ill­men­see/Hei­li­gen­berg blickt auf ei­ne ins­ge­samt gut ver­lau­fe­ne Vor­run­de zu­rück. Die Mann­schaft von Trai­ner Mar­co Kern­ler, der im Som­mer von AachLinz nach Ill­men­see wech­sel­te, ge­hör­te über vie­le Wo­chen zur Spit­zen­grup­pe der Li­ga. Le­dig­lich in den letz­ten Spie­len fie­len die Er­geb­nis­se schlech­ter aus, so­dass die Elf nun auf Ta­bel­len­platz vier über­win­tert. „Ich bin zu­frie­den“, sagt Kern­ler. „Es war ei­ne Vor­run­de, wie ich sie mir vor­ge­stellt ha­be.“Sein Ka­der er­hält in der Win­ter­pau­se Ver­stär­kung: Mit Ralf Kriech vom Lan­des­li­gis­ten SV Ober­zell hat sich der Ver­ein be­reits ge­ei­nigt. Wei­te­re Ver­hand­lun­gen sind noch nicht ab­ge­schlos­sen. Kern­lers Ziel ist es, wei­ter­hin „un­ter den Jä­gern zu blei­ben“und zu­min­dest dem FC Schwan­dorf/Worn­dorf und dem SV Ber­ma­tin­gen nä­her zu kom­men. In Ill­men­see wird auf frei­wil­li­ger Ba­sis durch­ge­hend ein Trai­ning an­ge­bo­ten, En­de Ja­nu­ar geht es dann wie­der ver­pflich­tend los. „Wir wol­len un­se­re Chan­cen­ver­wer­tung ver­bes­sern und ein be­son­de­res Au­gen­merk auf den Tor­ab­schluss le­gen“, sagt Kern­ler, der be­reits vor Sai­son­be­ginn den FC Uhl­din­gen als Fa­vo­rit für den Meis­ter­ti­tel ge­se­hen hat.

Bei der SG Herd­wan­gen/Groß­schö­nach ist man mit dem Ver­lauf der Vor­run­de, die mit Ta­bel­len­platz fünf en­de­te, zu­frie­den. „Die Heim­spie­le sind gut ver­lau­fen, aus­wärts hat­ten wir ei­ne klei­ne Schwä­che, an der wir ar­bei­ten“, sagt Trai­ner Ma­rio Sla­wig, der im Som­mer die Nach­fol­ge von Oli­ver Scher­zin­ger an­trat. Wirk­lich Un­er­freu­li­ches er­eig­ne­te sich in der Vor­run­de zwar nicht, aber är­ger­lich war es doch, dass die Par­tie in Ber­ma­tin­gen, in der die Herd­wan­ger ei­ne hal­be Spiel­zeit lang in Füh­rung la­gen, in der letz­ten Mi­nu­te doch noch mit ei­nem 2:2-Un­ent­schie­den en­de­te. Für Sla­wig, der nach der Win­ter­pau­se mit ei­nem un­ver­än­der­ten Ka­der an­tritt, ist der Ta­bel­len­platz nicht das Ent­schei­den­de, son­dern die Ent­wick­lung der ein­zel­nen Spie­ler und der Mann­schaft. „Der Trai­nings­fleiß ist gut, die Spie­ler sind lern­wil­lig und der Ka­der hat Qua­li­tät“, lobt Sla­wig, der ab Mit­te Fe­bru­ar wie­der zum Trai­ning bit­tet. „Oben mit­mi­schen“soll sei­ne Elf, die die­ses Ziel, da­von ist Sla­wig über­zeugt, ganz si­cher er­reicht, wenn es ge­lingt, „die Heim­leis­tung auch aus­wärts ab­zu­ru­fen“.

Den SV Meß­kirch, der sei­ne Spie­le nach zwei­jäh­ri­ger Ab­sti­nenz wie­der im re­no­vier­ten Jahn-Sta­di­on aus­tra­gen konn­te, plag­ten an­hal­tend Ver­let­zungs­sor­gen. „Es war ei­ne schwie­ri­ge Zeit, wenn die ei­nen wie­der­ka­men, fie­len an­de­re aus“, sagt Spie­ler­trai­ner Ben­ja­min Scho­ber, der selbst zwi­schen­durch pau­sie­ren muss­te. Ab­so­lu­ter Tief­punkt für die Meß­kir­cher war die Par­tie beim SV Ber­ma­tin­gen, die mit ei­ner 0:8-Nie­der­la­ge en­de­te. Erst am En­de der Vor­run­de sah die per­so­nel­le Si­tua­ti­on wie­der bes­ser aus, was sich auch in den Er­geb­nis­sen wie dem 1:0Heim­sieg ge­gen den stark auf­tre­ten­den FC Beuren/Weil­dorf wi­der­spie­gel­te. Scho­ber bit­tet sei­ne Elf Mit­te Fe­bru­ar wie­der zum Trai­ning. Per­so­nel­le Ve­rän­de­run­gen sind nicht ge­plant. „Wir sind gut auf­ge­stellt, wenn al­le fit sind“, sagt er. Das ur­sprüng­li­che Sai­son­ziel, das ei­nen Platz im obe­ren Ta­bel­len­drit­tel vor­sah, hat Scho­ber, der den FC Uhl­din­gen in der Fa­vo­ri­ten­rol­le sieht, auf­grund der Vor­run­de kor­ri­giert. „Wir wol­len am En­de im ge­si­cher­ten Mit­tel­feld ste­hen“, sagt er.

Der FC Beuren/Weil­dorf war in der Vor­run­de vom Pech ver­folgt. Ob­wohl die Kon­kur­renz dem Auf­stei­ger im­mer wie­der Kampf­be­reit­schaft und gu­te Spiel­tech­nik be­schei­nig­te, blieb die Mann­schaft von Trai­ner Ar­min Hei­den­reich lan­ge Zeit sieg­lo­ses Schluss­licht der Ta­bel­le. „Es dau­er­te sei­ne Zeit, bis wir in der neu­en Li­ga, in der je­der Feh­ler so­fort be­straft wird, an­ge­kom­men sind“, er­klärt Hei­den­reich den mi­se­ra­blen Ver­lauf der Vor­run­de, die mit dem vor­letz­ten Ta­bel­len­platz en­de­te. Be­son­ders ge­är­gert ha­ben ihn die zahl­rei­chen Spie­le, bei de­nen sei­ne Elf lan­ge vorn lang und in den letz­ten Mi­nu­ten dann doch noch ei­ne Nie­der­la­ge kas­sier­te, und die 0:3-Heim­nie­der­la­ge ge­gen die Sport­freun­de aus Owin­gen, „ei­nem Geg­ner auf Au­gen­hö­he“. In Beuren sind kei­ne per­so­nel­len Ve­rän­de­run­gen ge­plant. Die Vor­be­rei­tung auf die Rück­run­de mit ei­ner Wo­chen Trai­nings­la­ger in der Tür­kei be­ginnt am 9. Fe­bru­ar. „Wir müs­sen kom­pak­ter auf­tre­ten, cle­ve­rer agie­ren und die Chan­cen­ver­wer­tung ver­bes­sern“, sagt Hei­den­reich, für den der Klas­sen­er­halt obers­tes Ziel ist. So geht’s wei­ter am 26. März: SpVgg F.A.L. 2 - Spfr Owin­genBil­la­fin­gen, SG Ill­men­see/Hei­li­gen­berg - SV Meß­kirch,G Herd­wan­gen/Groß. - SC Gög­gin­gen, SC BAT - SG Zoz­negg-Win­ter­spü­ren, FC Schwan­dorf/W. - FC Beuren/W., FC Uhl­din­gen - FC Über­lin­gen 2, SV Ber­ma­tin­gen - SV Den­kin­gen 2

AR­CHIV­FO­TO: BODON

Nach star­kem Sai­son­be­ginn sind To­bi­as Wai­bel (ro­tes Tri­kot) und die SG Ill­men­see/Hei­li­gen­berg aus der Spit­zen­grup­pe auf Rang vier ab­ge­rutscht. Links Marc Moß­mann vom SV Den­kin­gen II.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.