Sie­ben Spie­le in 14 Ta­gen

Er­höh­te Schlag­zahl für die Ravensburg To­werstars in der Deut­schen Eis­ho­ckey-Li­ga 2

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Thors­ten Kern

RAVENSBURG - Über die Weih­nachts­fei­er­ta­ge und den Jah­res­wech­sel ha­ben die Ravensburg To­werstars in der Deut­schen Eis­ho­ckey-Li­ga 2 sie­ben Spie­le. Der ak­tu­el­le Ta­bel­len­sieb­te hat die Chan­ce, sich in der Play-off-Zo­ne fest­zu­set­zen. Los geht der Spiele­ma­ra­thon mit der Be­geg­nung heu­te um 19.30 Uhr beim Ta­bel­len­zwei­ten Lö­wen Frank­furt.

Bis zum 8. Ja­nu­ar fol­gen die Be­geg­nun­gen ge­gen Crim­mit­schau, Frei­burg, Bay­reuth, Ro­sen­heim, Kauf­beu­ren und Heil­bronn (sie­he Kas­ten). In we­ni­gen Ta­gen wer­den in der DEL 2 al­so vie­le Punk­te ver­teilt. Die wich­tigs­te Pha­se der Sai­son? „Ich wür­de nicht sa­gen die wich­tigs­te“, sagt To­werstars-Trai­ner To­ni Kr­in­ner. „Aber man kann sich in die­ser Zeit nach vor­ne spie­len oder aber auch et­was ab­rut­schen.“Ein Ab­rut­schen in der Ta­bel­le wol­len die Ra­vens­bur­ger – der­zeit Ta­bel­len­sieb­ter – un­be­dingt ver­mei­den.

Drei Punk­te lie­gen die To­werstars mo­men­tan vor den Rän­gen acht und neun, bis zum Ta­bel­len­vier­ten Dres­den sind es sechs Punk­te. „Die­se Pha­se wird sehr kräf­te­zeh­rend“, weiß Kr­in­ner. „Teams mit ei­nem grö­ße­ren Ka­der ha­ben in die­ser Zeit die grö­ße­ren Chan­cen zu punk­ten.“Die Per­so­nal­si­tua­ti­on in Ravensburg bleibt an­ge­spannt. Neue Aus­län­der sind noch nicht ge­fun­den (Kr­in­ner: „Die Su­che ist nicht so ein­fach, wie wir es selbst ger­ne hät­ten.“), Ra­pha­el Kap­z­an kommt nach sei­ner Schul­ter­ver­let­zung erst im neu­en Jahr zu­rück, Ki­li­an Kel­ler fehlt zu­min­dest heu­te Abend in Frank­furt. Der Ver­tei­di­ger ist krank. Ver­stär­kung aus Augs­burg in Sicht „Wir sind da­her et­was ab­hän­gig von den Augs­bur­gern“, sagt Kr­in­ner. Vom Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner aus der DEL wa­ren am Don­ners­tag die För­der­li­zenz­spie­ler Hans Detsch und Si­mon Se­zems­ky beim Trai­ning in Ravensburg. Kommt bei den Pan­thern nichts da­zwi­schen, spie­len bei­de für die To­werstars. Den Platz von Kel­ler in der Ver­tei­di­gung nimmt Ma­xi­mi­li­an Kolb ein. „Wir sind er­satz­ge­schwächt“, so Kr­in­ner, „aber wir wa­ren auch in Kas­sel und in Bie­tig­heim er­satz­ge­schwächt.“Bei bei­den DEL-2-Top­teams ha­ben die To­werstars zu­letzt ei­nen Punkt ge­holt.

Uner­war­te­te Un­ter­stüt­zung er­fah­ren die To­werstars in Frank­furt im Sturm. Ivan Ra­chu­n­ek spielt auch ge­gen die Lö­wen für Ravensburg. „Dar­an er­kennt man sei­nen Cha­rak­ter“, lobt Ste­phan Vogt, der zu­sam­men mit Ra­chu­n­ek und Max Brandl die drit­te Sturm­rei­he bil­det. „Sol­che Leu­te wie ihn braucht man“, so Vogt wei­ter. „Das er­lebt man in un­se­rem Job auch nicht al­le Ta­ge.“Be­reits in der ver­gan­ge­nen Wo­che ist dem tsche­chi­schen Rou­ti­nier Ra­chu­n­ek ge­sagt wor­den, dass er bei den To­werstars kei­ne Zu­kunft hat. „Den­noch un­ter­stützt er uns nach Kräf­ten“, meint Trai­ner Kr­in­ner.

Bei den Frank­fur­tern wol­len die Ra­vens­bur­ger wie­der nicht mit lee­ren Hän­den nach Hau­se fah­ren. „Die Ein­stel­lung muss stim­men“, sagt Kr­in­ner. Stür­mer Vogt er­gänzt: „Wir müs­sen über 60 Mi­nu­ten kon­stant spie­len.“Die Lö­wen sind Ta­bel­len­zwei­ter, ha­ben am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de aber zwei Nie­der­la­gen ein­ste­cken müs­sen. Am Frei­tag­abend ver­lor Frank­furt im Der­by vor 7000 Zu­schau­ern trotz 2:0-Füh­rung mit 2:3 ge­gen den hes­si­schen Erz­ri­va­len Kas­sel Hus­kies, am Sonn­tag folg­te ei­ne pein­li­che 1:7-Nie­der­la­ge beim Auf­stei­ger EHC Bay­reuth. Aus­ge­gli­che­ne Li­ga Auch die­ses Er­geb­nis be­stärkt Ra­vens­burgs Trai­ner in sei­ner Wahr­neh­mung der DEL 2. „Die Li­ga ist so eng, so aus­ge­gli­chen“, meint Kr­in­ner. „So, wie wir in Kas­sel und Bie­tig­heim ge­kämpft ha­ben, so wer­den die Teams, die hin­ter uns lie­gen, ge­gen uns ins Ren­nen ge­hen.“Teams wie Crim­mit­schau und Frei­burg, ge­gen die die To­werstars am 26. und 28. De­zem­ber in der Eis­sport­hal­le spie­len. „In die­ser Sai­son­pha­se ist in der Ver­gan­gen­heit schon oft ei­ne klei­ne Ent­schei­dung ge­fal­len“, sagt Vogt. Das Ziel der Ra­vens­bur­ger ist da­her, so vie­le Punk­te wie mög­lich zu ho­len, um die Play-off-Plät­ze ab­zu­si­chern.

SZ-AR­CHIV: FE­LIX KÄSTLE

Für Ste­phan Vogt und die Ravensburg To­werstars bricht jetzt nicht die ge­ruh­sa­me Weih­nachts­zeit, son­dern ei­ne in­ten­si­ve Sai­son­pha­se an, die heu­te mit ei­nem Aus­wärts­spiel in Frank­furt be­ginnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.