67-jäh­ri­ge Grie­chin trägt ei­ge­nes En­kel­kind aus

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JOURNAL -

ATHEN (AFP) - Ei­ne 67-jäh­ri­ge Grie­chin hat ih­rer 43-jäh­ri­gen Toch­ter ei­nen ganz be­son­de­ren Di­enst er­wie­sen: Sie trug als Leih­mut­ter das ei­ge­ne En­kel­kind aus. Das 1,2 Ki­lo­gramm schwe­re Mäd­chen sei am Di­ens­tag nach sie­ben­ein­halb Mo­na­ten per Kai­ser­schnitt ge­holt wor­den, sag­te der Lei­ter des Ärz­te­teams dem staat­li­chen Fern­seh­sen­der ERT. „Sie ist ei­ne hel­den­haf­te Groß­mut­ter.“

Ihr sei die Ent­schei­dung ganz leicht­ge­fal­len, er­zähl­te die Groß­mut­ter im Fern­se­hen. „Mei­ne Toch­ter war am Bo­den zer­stört, weil sie das Kind nicht selbst aus­tra­gen konn­te.“Die 67-Jäh­ri­ge, die in ei­nem Dorf na­he La­ris­sa in Zen­tral­grie­chen­land wohnt, hat­te wäh­rend der Schwan­ger­schaft kaum Pro­ble­me, wie sie selbst sagt. Trotz der au­ßer­ge­wöhn­li­chen Kon­stel­la­ti­on füh­le sie sich mehr als Groß­mut­ter denn als Mut­ter. Der zu­stän­di­ge Arzt er­klär­te, laut in­ter­na­tio­na­len Auf­zeich­nun­gen sei die 67-jäh­ri­ge Leih­mut­ter die welt­weit äl­tes­te Groß­mut­ter, die für ih­re Toch­ter aus me­di­zi­ni­schen Grün­den ein Kind aus­ge­tra­gen ha­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.