Sü­ßer die Bäl­le nie flie­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WEIHNACHTEN - Von Dirk Uh­len­bruch

Das muss jetzt aber wirk­lich mal un­ter uns blei­ben! Schließ­lich weiß die treu­sor­gen­de Gat­tin, die sich mo­men­tan hek­tisch auf die fest­li­che Be­sche­rung vor­be­rei­tet, noch nichts von ih­rem gro­ßen Glück. Ok, in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat es sich zum un­ge­schrie­be­nen Ge­setz ent­wi­ckelt, dass die Glot­ze am Hei­li­gen Abend schwarz bleibt. Päck­chen auf­rei­ßen, köst­lich spei­sen, ge­müt­lich zu­sam­men­sit­zen, gu­te Ge­sprä­che füh­ren – Sie wis­sen schon. Muss ja al­les auch mal sein. Die­ses Jahr aber – bit­te er­zäh­len Sie es noch nicht wei­ter – wird wohl ei­ne win­zi­ge Plan­än­de­rung vor­ge­nom­men: Ich sa­ge nur Foot­ball. Min­ne­so­ta Vi­kings ge­gen Gre­en Bay Pa­ckers, da­nach im Dop­pel­pack Tam­pa Bay Buc­ca­neers ver­sus New Or­leans Saints (!) so­wie In­dia­na­po­lis Colts ge­gen Oak­land Rai­ders. Ab 18.30 Uhr. Auf ProSie­ben Ma­xx. Sü­ßer die Bäl­le nie flie­gen als am vor­letz­ten Spiel­tag vor den Play­offs. Ich könn­te jetzt la­men­tie­ren, dass die Ame­ri­ka­ner mit ih­ren ko­mi­schen Bräu­chen den ers­ten Weih­nachts­tag mehr schät­zen als den Hei­li­gen Abend und des­halb die Sonn­tags­spie­le um 24 St­un­den vor­zie­hen. Tue ich aber nicht, da ich schon 15 Spiel­ta­ge in den – dank Zeit­ver­schie­bung – über­mü­de­ten Kno­chen ha­be. Da will man zum En­de hin doch nicht schwä­cheln. Wann ich es der Gat­tin beich­te? Gleich nach Päck­chen auf­rei­ßen, köst­lich spei­sen, ge­müt­lich zu­sam­men­sit­zen und gu­te Ge­sprä­che füh­ren. So ge­gen 18.25 Uhr.

FO­TO: TV

Ein­fach mär­chen­haft: das Aschen­brö­del mit sei­nem Prin­zen.

FO­TO: JOE ROBBINS/AFP

Foot­ball­spie­ler in Weih­nachts­stim­mung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.