Mei­len­stein: Bund gibt grü­nes Licht für Nord­tras­se

Acht Ge­mein­den im Raum Sig­ma­rin­gen sol­len in zehn bis 15 Jah­ren vom Ver­kehr ent­las­tet wer­den

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JAHRESRÜCKBLICK -

SIG­MA­RIN­GEN (fxh) - Den 2. De­zem­ber strei­chen sich Land­rä­tin Stefanie Bürk­le und der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Ba­reiß (bei­de CDU) dick im Ka­len­der an: Seit ih­rem Amts­an­tritt vor zwei Jah­ren ha­ben sie sich für ei­ne Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­an­bin­dung der Re­gi­on ein­ge­setzt. Am 2. De­zem­ber stimmt der Bun­des­tag für die Auf­nah­me der Nord­tras­se in den vor­dring­li­chen Be­darf des Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plans.

Die Nord­tras­se soll acht Ge­mein­den vom Durch­gangs­ver­kehr meh­re­rer Bun­des­stra­ßen ent­las­ten. Zwi­schen Men­gen, Sig­ma­rin­gen und Meß­kirch soll der Ver­kehr auf zwei Stra­ßen ge­bün­delt wer­den. Da das Raum­ord­nungs­ver­fah­ren und das Li­ni­en­be­stim­mungs­ver­fah­ren be­reits ab­ge­schlos­sen sind, kön­nen die Pla­nun­gen nun zü­gig fort­ge­setzt wer­den. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ruh­ten sie, weil das Stra­ßen­bau­pro­jekt 2003 in den so­ge­nann­ten „wei­te­ren Be­darf“des Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plans – al­so ei­ne Ka­te­go­rie mit nied­ri­ger Prio­ri­tät – zu­rück­ge­stuft wur­de. Bis in den Spät­herbst hin­ein hat­te es so aus­ge­se­hen, dass die Hö­her­stu­fung kei­nen Er­folg ha­ben wird. Doch die Ar­gu­men­te von Bürk­le, Ba­reiß und Co. wer­den ge­hört.

Die In­ter­es­sen­ver­tre­ter des Ver­eins „Nein zur Nord­tras­se“schla­gen am 2. De­zem­ber we­ni­ger eu­pho­ri­sche Tö­ne an: „Die Fra­ge ist, wie sol­len die Neu­bau­ge­bie­te in Vil­sin­gen und En­gels­wies ge­schützt wer­den“, sagt der Vor­sit­zen­de Ro­land Hau­ser. Der Kreis­ver­band der Grü­nen tritt eben­falls auf die Eu­pho­rie­brem­se und for­dert wei­ter die Süd­tras­se, die den Ver­kehr nörd­lich der be­ste­hen­den B 311 ent­lang füh­ren wür­de. Ob die Ar­gu­men­te der Grü­nen ge­hört wer­den, das wer­den die wei­te­ren Ge­sprä­che zei­gen.

Nach An­ga­ben der Sig­ma­rin­ger Land­rä­tin Stefanie Bürk­le (CDU) ist die Fi­nan­zie­rung des 106 Mil­lio­nen Eu­ro teu­ren Pro­jekts ge­si­chert. Sie hofft dar­auf, dass in den nächs­ten zehn bis 15 Jah­ren ge­baut wer­den kann. Die im „Ver­kehrs­schat­ten“lie­gen­den Ge­mein­den im Land­kreis Sig­ma­rin­gen set­zen auf den Bau meh­re­rer Orts­um­fah­run­gen ent­lang der B 311, die jetzt im Stra­ßen­bau­plan al­le mit ho­her Prio­ri­tät ver­se­hen sind.

So wür­de sich die Fahr­zeit in Rich­tung Ulm/Mün­chen merk­lich re­du­zie­ren.

FO­TO: THW

Land­rä­tin Bürk­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.