Fest­hal­le ist Auf­re­ger­the­ma des Jah­res

Nach jahr­zehn­te­lan­gen Dis­kus­sio­nen nimmt Gam­mer­tin­gen das Pro­jekt jetzt in An­griff

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JAHRESRÜCKBLICK - Von Ignaz Stösser

GAM­MER­TIN­GEN - Der Bau ei­ner neu­en Fest­hal­le ist das Auf­re­ger­the­ma in die­sem Jahr in Gam­mer­tin­gen ge­we­sen. Nach zahl­rei­chen Ge­sprä­chen im Vor­feld hat sich Bür­ger­meis­ter Hol­ger Jerg da­zu ent­schlos­sen, das Pro­jekt jetzt in An­griff zu neh­men.

Auf­re­gung gab es in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren je­des Mal, wenn das The­ma zur De­bat­te stand. Be­gon­nen hat sie be­reits beim Kauf des Sche­yare­als mit dem Ziel, ir­gend­wann hier die Fest­hal­le zu bau­en. Das war noch zur Zeit des frü­he­ren Bür­ger­meis­ters Er­win Hirsch­le. Doch da­mals konn­ten die Ver­ei­ne noch auf den Kreuz-Saal zu­rück­grei­fen, und die Be­für­wor­ter ei­ner Fest­hal­le setz­ten sich nicht durch. Bür­ger­meis­ter Hol­ger Jerg griff das The­ma im­mer wie­der auf. Es wur­den auch Plä­ne ge­macht. Viel Auf­re­gung gab es dann, als Jerg vor­schlug, die Fest­hal­le auf dem Ge­län­de der Spar­kas­se ne­ben dem Rat­haus zu bau­en. Das woll­te vor al­lem die Hand­wer­ker­lis­te im Ge­mein­de­rat ver­hin­dern, was ihr schließ­lich auch ge­lang. Doch rich­tig akut wur­de dann das Pro­blem, als der Kreuz-Wirt den Fest­saal vor et­wa drei Jah­ren zu Gäs­te­zim­mern um­bau­te. Gam­mer­tin­gen hat­te mit ei­nem Mal kei­nen grö­ße­ren Saal mehr.

Vor al­lem die Nar­ren­zunft und der Mu­sik­ver­ein ha­ben in den zu­rück­lie­gen­den Mo­na­ten Druck ge­macht. Bür­ger­meis­ter Jerg gab nach und setz­te das The­ma auf die Ta­ges­ord­nung, ob­wohl das letz­te Groß­pro­jekt der Stadt noch nicht ganz ab­ge­schlos­sen ist – der Bau ei­nes neu­en Schloss­flü­gels und die Sa­nie­rung des al­ten Schloss­ge­bäu­des.

Der Bür­ger­meis­ter will das Pro­jekt vor­an­trei­ben, auch wenn es et­li­che Gam­mer­tin­ger im­mer noch kri­tisch se­hen. Der Ge­mein­de­rat hat ihm mehr­heit­lich grü­nes Licht für die Pla­nun­gen ge­ge­ben. Vor­erst sol­len sich al­ler­dings die Ver­ei­ne und al­le an­de­ren in­ter­es­sier­ten Bür­ger in die Dis­kus­si­on ein­brin­gen. Bür­ger­be­tei­li­gung heißt das Zau­ber­wort, das der Stadt den Zu­gang zu wich­ti­gen För­der­töp­fen öff­net. Vor al­lem will der Bür­ger­meis­ter er­fah­ren, wie groß der Fest­saal sein muss und mit wel­chen Ver­an­stal­tun­gen die Fest­hal­le be­lebt wer­den soll. Aber auch die Kri­ti­ker sol­len zu Wort kom­men.

Im No­vem­ber ha­ben Stadt­ver­wal­tung und meh­re­re Ge­mein­de­rä­te in Neu­kirch bei Tett­nang ei­ne neue Hal­le be­sich­tigt, die von den Kos­ten, der Grö­ße und vom Aus­se­hen ähn­lich dem ist, wie sich die Gam­mer­tin­ger ih­re neue Hal­le vor­stel­len. „Die all­ge­mei­ne Stim­mung war: Es könn­te in die­se Rich­tung ge­hen“, sag­te der CDU-Ge­mein­de­rat Jo­sef Sau­ter nach dem Be­such. Und Käm­me­rer Sieg­fried Hagg er­gänz­te: „Das Aus­se­hen der Hal­le und die Vor­ge­hens­wei­se zu de­ren Bau sind durch­aus ver­gleich­bar mit dem, was wir vor­ha­ben.“Von der Grö­ße her sei das an­ge­mes­sen. Eben­so von den Kos­ten. Die Neu­kir­cher Hal­le wur­de mit fünf Mil­lio­nen Eu­ro ab­ge­rech­net, Gam­mer­tin­gen geht von fünf bis sechs Mil­lio­nen aus. Mit den Pla­nun­gen für die Hal­le soll be­reits im kom­men­den Jahr be­gon­nen wer­den.

FO­TO: AR­CHIV

Die­se Plan­an­sicht zeigt die Fest­hal­le in Neu­kirch. Den Gam­mer­tin­ger Rä­ten ge­fällt sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.