Das Aus für den neu­en Dor­f­la­den kommt im Ju­ni

Pro­jekt­grup­pe zieht im Früh­som­mer die Reiß­lei­ne – Bür­ger wol­len sich kaum be­tei­li­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JAHRESRÜCKBLICK - Von Patrick Laabs und Co­rin­na Wol­ber

INZIGKOFEN - Die­se Nach­richt hat man­chen In­zig­ko­fer im ver­gan­ge­nen Ju­ni kalt er­wischt: Das Lei­tungs­team der Pro­jekt­grup­pe Dor­f­la­den stell­te sei­ne Pla­nun­gen ein. Richard Hun­si­cker von der Pro­jekt­grup­pe er­klär­te da­mals, dass sich schlicht nicht ge­nug Bür­ger ver­bind­lich da­zu be­reit er­klärt hät­ten, sich für den La­den zu en­ga­gie­ren. Das in­des sah lan­ge Zeit völ­lig an­ders aus. „Am An­fang war die Be­reit­schaft rie­sig“, sag­te Hun­si­cker. Doch im Lau­fe der Zeit ver­lor das Pro­jekt an Charme.

Die Idee ei­nes ge­mein­schaft­lich ge­führ­ten Dor­f­la­dens wur­de ge­bo­ren, nach­dem im De­zem­ber 2014 be­kannt ge­wor­den war, dass Ma­ria Grom ihr Le­bens­mit­tel­ge­schäft im Un­ter­dorf bald auf­ge­ben wird. Zur Ko­or­di­na­ti­on des Gan­zen hat­te sich die Pro­jekt­grup­pe Dor­f­la­den ge­grün­det und un­ter an­de­rem ei­ne Haus­halts­be­fra­gung in­iti­iert. Lan­ge Zeit wur­de über ei­nen gu­ten Stand­ort für ei­nen neu­en Dor­f­la­den nach­ge­dacht, die ehe­ma­li­ge Spar­kas­senFi­lia­le ge­hör­te da­zu. Im Ju­ni dann aber das Aus. „Vom Ziel, ein Team von cir­ca fünf be­zahl­ten Halb­tags­kräf­ten und Mi­ni­job­bern und min­des­tens zehn eh­ren­amt­lich Tä­ti­gen zu ge­win­nen, sind wir Licht­jah­re ent­fernt“, schrieb Hun­si­cker in ei­nem of­fe­nen Brief im Amts­blatt der Ge­mein­de. „Kon­kret gibt es ins­ge­samt viel­leicht sechs, die im Hin­ter­grund mit­ge­ar­bei­tet hät­ten“, sag­te er. Al­lein wei­te­re sechs Eh­ren­amt­li­che sei­en nö­tig, um die Haupt­amt­li­chen im La­den selbst zu un­ter­stüt­zen.

Rü­cken­de­ckung für das Dor­f­la­den-Pro­jekt hat­te es stets auch von der Ge­mein­de ge­ge­ben. Aus Sicht des Bür­ger­meis­ters Bernd Gom­bold bricht mit dem Weg­fall des La­dens nun ein wei­te­res Stück dörf­li­che In­fra­struk­tur weg. „Erst die Spar­kas­se, nun der Dor­f­la­den – vor al­lem für die äl­te­ren Men­schen im Ort ist das ein Pro­blem.“

Das Lei­tungs­team bot im Ju­ni üb­ri­gens an, bei et­wai­gem In­ter­es­se von­sei­ten der Bür­ger­schaft doch noch ein­mal ak­tiv zu wer­den. Das In­ter­es­se blieb aus. Ant­je Mül­ler vom Lei­tungs­team hat­te al­le, die noch am Dor­f­la­den in­ter­es­siert sind, zu re­gel­mä­ßi­gen Tref­fen ein­ge­la­den. Doch es kam nie je­mand.

Der In­zig­ko­fer Dor­f­la­den wird nun al­so bald Ge­schich­te sein. Ma­ria Grom be­treibt ihn noch bis zum kom­men­den März, dann geht sie in den Ru­he­stand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.