27-jäh­ri­ger Fran­zo­se er­trinkt in der Do­nau

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - JAHRESRÜCKBLICK - FO­TO: PO­LI­ZEI

BEURON (sz) - An­fang Ju­li ist un­ter­halb des Son­nen­hau­ses bei Beuron ei­ne männ­li­che Lei­che in der Do­nau ent­deckt wor­den. Die Po­li­zei konn­te nach der Ob­duk­ti­on den Mann an­hand sei­nes Zahn­sche­mas mit ho­her Wahr­schein­lich­keit iden­ti­fi­zie­ren. Es han­del­te sich bei dem To­ten um ei­nen 27-jäh­ri­gen Fran­zo­sen. Der jun­ge Mann war am 7. Ju­ni in Do­nau­eschin­gen auf­ge­bro­chen, um mit sei­nem Ka­jak die Do­nau bis zum Schwar­zen Meer ab­zu­fah­ren. Als Zeit­rah­men wa­ren drei bis vier Mo­na­te vor­ge­se­hen. Ob­wohl der Mann mit ei­ner Ret­tungs­wes­te be­klei­det war, ist er of­fen­bar er­trun­ken, da die Do­nau auf­grund der vie­len Re­gen­fäl­le ei­nen ho­hen Was­ser­stand hat­te. Hin­wei­se auf ei­ne Ge­walt­tat hat die Ob­duk­ti­on nicht er­ge­ben. Dass der Mann ver­mut­lich be­reits seit der zwei­ten Ju­ni­wo­che im Was­ser ge­le­gen hat­te, er­klär­te den star­ken Grad der Ver­we­sung der Lei­che, die zu­nächst je­de Ident­fi­zie­rung un­mög­lich mach­te und die Feu­er­wehr zum Ein­satz von Atem­schutz nö­tig­te. Ein Ang­ler hat­te die Lei­che im Treib­gut an der Do­n­au­schlei­fe ge­fun­den und die Po­li­zei ver­stän­digt. Die Feu­er­wehr Beuron hat­te dann den Kör­per mit ei­nem Schlauch­boot ge­bor­gen, und die Po­li­zei be­gann, do­nauf­wärts die Ver­miss­ten­mel­dun­gen zu über­prü­fen, da schnell klar war, dass das Op­fer nicht aus Beuron stam­men konn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.