Top-Un­ter­neh­men stei­gern Ge­win­ne wie­der

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

FRANKFURT (dpa) - Deutsch­lands füh­ren­de Un­ter­neh­men ha­ben ih­re Ge­win­ne in den ers­ten neun Mo­na­ten des Jah­res trotz Um­satz­ein­bu­ßen auf ei­nen neu­en Höchst­stand ge­schraubt. Die 100 um­satz­stärks­ten bör­sen­no­tier­ten Fir­men stei­ger­ten ih­ren ope­ra­ti­ven Ge­winn ge­mes­sen am Vor­jah­res­zeit­raum um 24 Pro­zent auf ins­ge­samt 89,5 Mil­li­ar­den Eu­ro,

De­ho­ga: Gleich­stel­lung von Re­stau­rants und Im­bis­sen

ROS­TOCK (dpa) - Gas­tro­no­men ha­ben ei­ne steu­er­li­che Gleich­be­hand­lung von Re­stau­rants mit Es­sens­lie­fe­ran­ten aus dem Ein­zel­han­del ge­for­dert. Für die auf­wen­dig be­trie­be­ne stand­ort­fes­te Gas­tro­no­mie wer­de ein Mehr­wert­steu­er­satz von 19 Pro­zent er­ho­ben, sag­te der neue Prä­si­dent des Deut­schen Ho­te­lund Gast­stät­ten­ver­bands (De­ho­ga), Gui­do Zöllick. Im­bis­se und Ein­zel­händ­ler müss­ten da­ge­gen nur sie­ben Pro­zent Mehr­wert­steu­er zah­len. wie das Be­ra­tungs­un­ter­neh­men EY am Mon­tag mit­teil­te. Dies sei ein Re­kord für die ers­ten drei Quar­ta­le ei­nes Jah­res. Zwar fie­len die Ge­samt­um­sät­ze um 2,7 Pro­zent auf 1,2 Bil­lio­nen Eu­ro. Doch dank Ef­fi­zi­enz­zu­wäch­sen blieb bei den Fir­men mehr da­von als Ge­winn hän­gen. So klet­ter­te die durch­schnitt­li­che Mar­ge von 5,9 auf 7,4 Pro­zent.

Kre­dit­ver­si­che­rer war­nen vor wach­sen­den Ri­si­ken

ES­SEN (dpa) - Kre­dit­ver­si­che­rer stel­len sich im neu­en Jahr auf stei­gen­de wirt­schaft­li­che Ri­si­ken ein. „Die Vor­zei­chen sind 2017 et­was un­si­che­rer als 2016“, sag­te der Ri­si­ko­vor­stand von Eu­ler Her­mes, Ulrich Nö­thel. Nach sie­ben Jah­ren mit rück­läu­fi­gen In­sol­venz­zah­len rech­ne­ten Ex­per­ten in den kom­men­den Mo­na­ten in Deutsch­land mit ei­nem En­de des po­si­ti­ven Trends. Welt­weit wer­de so­gar ein An­stieg der Fall­zah­len er­war­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.