Fern­wär­me kommt nach Brand wie­der an

Nach dem Brand ei­ner La­ger­hal­le in Mieterkingen fällt das Netz aus

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Bar­ba­ra Baur

MIETERKINGEN - Nach dem Brand ei­ner La­ger­hal­le in Mieterkingen in der Nacht auf Mon­tag wird das Dorf wie­der mit Fern­wär­me ver­sorgt. Das Feu­er hat­te die Tech­nik lahm­ge­legt, die gut 60 Haus­hal­te in Mieterkingen mit der Wär­me aus ei­ner na­he­ge­le­ge­nen Bio­gas­an­la­ge ver­sorgt. „Ein Fern­wär­me­netz muss ge­gen Aus­fäl­le mehr­mals ab­ge­si­chert sein“, sagt Eber­hard Rei­ner, Be­sit­zer der La­ger­hal­le und Be­trei­ber der Bio­gas­an­la­ge. „Es hat aus­ge­rech­net der Teil der Hal­le ge­brannt, in dem die­se Si­che­rungs­tech­nik un­ter­ge­bracht war.“

Das Feu­er brach ge­gen 4.45 Uhr aus. Es griff schnell um sich, weil in der Hal­le un­ter an­de­rem rund 300 Ku­bik­me­ter Holz­schnit­zel ge­la­gert wa­ren. „Schon als ich das Feu­er ge­se­hen ha­be, wuss­te ich, dass die Fern­wär­me aus­fal­len wür­de“, sagt Rei­ner. Er ha­be sich gleich am frü­hen Mor­gen, noch wäh­rend des Bran­des, ans Te­le­fon ge­setzt und Tech­ni­ker ver­stän­digt. Sie konn­ten am Mon­tag pro­vi­so­ri­sche Ve­rän­de­run­gen an der An­la­ge vor­neh­men, so­dass die Fern­wär­me­ver­sor­gung am Nach­mit­tag wie­der in Gang ge­setzt wur­de. Ge­gen 16.30 Uhr sei die An­la­ge wie­der ans Netz ge­gan­gen. „Die An­la­ge muss­te erst wie­der hoch­fah­ren, aber ge­gen 23 Uhr kam die Wär­me dann in den Häu­sern an“, sagt Rei­ner. Mie­ter­kin­ger bie­ten Hil­fe an Der Schre­cken saß bei ihm in der Brand­nacht tief. Um­so grö­ßer war die Er­leich­te­rung, als Rei­ner klar wur­de, dass durch das Feu­er kei­ne Men­schen zu Scha­den ka­men. Doch er hat­te Sor­ge, dass die Mie­ter­kin­ger am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag frie­ren müs­sen. Sein obers­tes Ziel sei des­halb ge­we­sen, die Wär­me­ver­sor­gung si­cher­zu­stel­len. „Das war Stress pur“, sagt er. „Gott sei Dank ha­ben wir es wie­der hin­be­kom­men.“Doch auch, wenn der ma­te­ri­el­le Scha­den mit ge­schätz­ten 800 000 Eu­ro hoch ist, nach der Brand­nacht hat sich auch ge­zeigt, dass das Dorf zu­sam­men­hält. Die Hilfs­be­reit­schaft sei sehr groß. „Al­le wol­len hel­fen“, be­rich­tet Rei­ner. Er ha­be gar nicht ge­nug Ar­beit, um al­le die­se An­ge­bo­te an­zu­neh­men.

Die Feu­er­wehr war vie­le St­un­den mit den Lösch­ar­bei­ten be­schäf­tigt: Der Ein­satz ging am Mon­tag bis 19.30 Uhr. Am Di­ens­tag­mor­gen ent­zün­de­ten sich al­ler­dings ei­ni­ge Glut­nes­ter er­neut, so­dass ei­ne klei­ne Be­set­zung der Her­ber­tin­ger Feu­er­wehr er­neut zu der Rui­ne der La­ger­hal­le aus­rü­cken muss­te. „Es gab ei­ne stär­ke­re Rauch­ent­wick­lung“, sagt Kom­man­dant Mar­tin Ei­se­le. Weil die Brand­rui­ne von der Staats­an­walt­schaft be­schlag­nahmt ist, konn­ten die Ein­satz­kräf­te die Glut­nes­ter teils nur ober­fläch­lich ab­lö­schen. So soll ver­mie­den wer­den, dass durch die Lösch­ar­bei­ten Spu­ren be­sei­tigt wer­den, die auf die Brand­ur­sa­che schlie­ßen las­sen.

Mit dem Ver­lauf des Ein­sat­zes ist Ei­se­le zu­frie­den. „Die Zu­sam­men­ar­beit der Feu­er­weh­ren und mit dem DRK hat sehr gut funk­tio­niert“, sagt er. Das Feu­er hät­ten die Ein­satz­kräf­te nach gut ei­ner St­un­de im Griff ge­habt, was für ei­nen Brand die­ser Grö­ßen­ord­nung sehr schnell sei. „Das war ei­ne sehr gu­te Leis­tung der Ka­me­ra­den“, lobt der Kom­man­dant am Tag nach dem Brand. Brand­ur­sa­che noch un­klar Über die Brand­ur­sa­che ist bis­her noch nichts be­kannt. „Die Kri­mi­nal­po­li­zei er­mit­telt“, sagt Fritz Be­zik­o­fer, Pres­se­spre­cher am Po­li­zei­prä­si­di­um Kon­stanz. Die Staats­an­walt­schaft ha­be ei­nen Gut­ach­ter be­auf­tragt. „Er wird vor­aus­sicht­lich am Mitt­woch ers­te An­ga­ben zu sei­nen Un­ter­su­chun­gen ma­chen kön­nen“, sagt er. Die Ur­sa­che von Brän­den wer­den nach dem Aus­schluss­ver­fah­ren er­mit­telt. Zu­erst wird ge­prüft, ob das Feu­er ei­ne na­tür­li­che Ur­sa­che ha­ben kann, bei­spiels­wei­se ei­nen Blitz­schlag. Ist das nicht der Fall, wird un­ter­sucht, ob ein tech­ni­scher De­fekt vor­liegt. Kommt auch das nicht in­fra­ge, liegt der Fo­kus der Er­mitt­ler auf Brand­stif­tung. Da­bei wird in fahr­läs­si­ge und vor­sätz­li­che Brand­stif­tung un­ter­schie­den. Wie die Feu­er­wehr die Un­fall­stel­le si­chert, da­mit kein wei­te­rer Brand aus­bre­chen kann, se­hen Sie in ei­nem Film­bei­trag im In­ter­net: www.schwa­ebi­sche.de/ brand­mie­ter­kin­gen

FO­TO: BAR­BA­RA BAUR

Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Her­ber­tin­gen sind nach dem Brand ei­ner La­ger­hal­le in Mieterkingen noch den gan­zen Mon­tag mit Nach­lösch­ar­bei­ten be­schäf­tigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.