Kunst aus Ober­schwa­ben in der „Fäh­re“in Bad Saul­gau

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - VERANSTALTUNGEN - BILD: VER­AN­STAL­TER

BAD SAUL­GAU (sz) – Seit dem zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag ist in der Bad Saul­gau­er Ga­le­rie „Fäh­re“im Al­ten Klos­ter die Aus­stel­lung „Kunst in Ober­schwa­ben – von Bräck­le bis Wach­ter“zu se­hen. Ge­zeigt wird ei­ne Aus­wahl der bes­ten Ar­bei­ten und Neu­er­wer­bun­gen der städ­ti­schen Samm­lung „Kunst in Ober­schwa­ben“, die her­vor­ge­gan­gen ist aus der lang­jäh­ri­gen Aus­stel­lungs­tra­di­ti­on der Ga­le­rie „Fäh­re“. Sie bie­tet ei­nen Über­blick über die Ent­wick­lung der Kunst zwi­schen Bo­den­see und Do­nau und zeigt re­prä­sen­ta­ti­ve Ar­bei­ten be­deu­ten­der Künst­ler, die in die­ser Re­gi­on ge­bo­ren oder auf­ge­wach­sen sind, ge­lebt oder ge­ar­bei­tet ha­ben. Zu se­hen sind Wer­ke der „Ober­schwä­bi­schen Mo­der­ne“wie der zeit­ge­nös­si­schen Kunst von Ma­ria Cas­par Fil­ser und Gott­fried Graf über Otto Dix und Hans Purr­mann bis hin zu Wil­li Si­ber und Ger­hard Lan­gen­feld. Da­mit spie­gelt die Samm­lung nicht nur die fast 70jäh­ri­ge Aus­stel­lungs­tä­tig­keit der „Fäh­re“, son­dern auch ein Jahr­hun­dert der Bil­den­den Kunst in Ober­schwa­ben wie­der. Die Aus­stel­lung fin­det bis ein­schließ­lich 19. Fe­bru­ar statt. Sie ist je­weils an den Ta­gen von Di­ens­tag bis Sonn­tag von 14 bis 17 Uhr ge­öff­net. An Sil­ves­ter, 31. De­zem­ber, ist die Aus­stel­lung ge­schlos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.