Fest­jahr en­det mit Hom­mage an die Ver­gan­gen­heit

Jah­res­kon­zert des Mu­sik­ver­eins Wald – Pro­gramm zum The­ma „Tem­pus fu­git – oder: Wie die Zeit ver­geht“

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - PFULLENDORF/WALD - Von An­thia Sch­mitt

WALD - Mit dem Jah­res­kon­zert ist das Fest­jahr zum 150-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Mu­sik­ver­eins Wald am ers­ten Weih­nachts­tag zu En­de ge­gan­gen. Die Mu­si­ker un­ter der Lei­tung von Jür­gen Schatz wähl­ten pas­send zum Ju­bi­lä­um das The­ma „Tem­pus fu­git – oder: Wie die Zeit ver­geht“aus. Sie prä­sen­tier­ten als Hom­mage an die Ver­gan­gen­heit auf ge­wohnt ho­hem Ni­veau ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit sie­ben Stü­cken, die sie be­reits bei den klei­nen Fün­fJah­res-Ju­bi­lä­en seit dem Jahr 1986 ge­spielt hat­ten.

Für die meis­ten Orches­ter­mit­glie­der stell­te das Ein­üben im Vor­feld ei­ne Her­aus­for­de­rung dar, denn vie­le wa­ren 1986 noch nicht ein­mal ge­bo­ren. Le­dig­lich neun Mu­si­ker des über 60 Män­ner und Frau­en star­ken Orches­ters sa­ßen schon da­mals auf der Büh­ne. Für die Zu­hö­rer, die über die vie­len jun­gen Leu­te auf der Büh­ne ins Stau­nen ge­rie­ten, spiel­te das Al­ter der Mu­si­ker kei­ne Rol­le. Sie ge­nos­sen das mu­si­ka­li­sche an­spruchs­vol­le Pro­gramm.

Los ging es mit den an die gro­ßen Mi­li­tär­mär­sche an­ge­lehn­ten Fan­fa­ren des Kon­zert­marschs „Hoch­hei­decks­burg“, den Ru­dolf Her­zer 1912 zu Eh­ren des gleich­na­mi­gen Schlos­ses in Ru­dol­stadt kom­po­nier­te. Aus dem Kon­zert­jahr 1991 stamm­te der „Clas­si­cal Ca­non“, in dem der bel­gi­sche Zeit­ge­nos­se An­dré Wai­gnein das me­lo­diö­se The­ma aus dem be­rühm­ten „Ca­non“des Ba­rock­kom­po­nis­ten Jo­hann Pa­chel­bel be­ar­bei­te­te, be­vor der tem­pe­ra­ment­vol­le „Graf Zep­pe­lin Marsch“des Mi­li­tär­mu­si­kers Carl Tei­ke zum Mit­klat­schen ver­führ­te.

Rhyth­misch ge­präg­te Me­lo­di­en aus dem Mu­si­cal „Tanz der Vam­pi­re“lie­ßen den Blick des Zu­schau­ers hin­auf zu den Schlag­wer­kern glei­ten, die mit Prä­zi­si­on den Takt vor­ga­ben. Wie schon im Jahr 2006 be­geis­ter­te das Orches­ter sein Pu­bli­kum mit „Ma­gic of Mo­zart“, ei­nem Stück, in dem der En­g­län­der Dar­rol Bar­ry 15 be­rühm­te Wer­ke des Wie­ner Klas­si­kers Wolf­gang Ama­de­us Mo­zart in ei­nem mo­der­nen Ar­ran­ge­ment zu­sam­men­fass­te.

Da­nach ging das Pro­gramm mit dem schwung­vol­len Sound der iri­schen Tanz­show „Lord of the Dan­ce“und dem für das dies­jäh­ri­ge Ju­bi­lä­um aus­ge­wähl­ten Med­ley der ka­li­for­ni­schen Er­folgs­band „Red Hot Chil­li Pep­pers“zu En­de. Pu­bli­kum er­lebt Urauf­füh­rung Ei­ne Urauf­füh­rung er­leb­te das Pu­bli­kum als Zu­ga­be mit dem be­däch­ti­gen Stück „Frie­dens­licht“, das Di­ri­gent Jür­gen Schatz ganz neu für Alp­horn und Blas­or­ches­ter ge­schrie­ben hat. Die 2007 als Fa­mi­li­en­for­ma­ti­on ge­grün­de­ten ein­hei­mi­schen Stock­we­gAlp­horn­blä­ser mit Syl­via Schatz, Jo­sef Sess­ler und Hel­ga Sess­ler er­hiel­ten für die­se be­ein­dru­cken­de Auf­füh­rung Ver­stär­kung von Karl-Jo­sef Hüb­sch­le und Le­on­hard Mai­er. Na­tür­lich kann­te die Be­geis­te­rung des Pu­bli­kums nach die­ser wohl ein­ma­li­gen Dar­bie­tung kei­ne Gren­zen mehr und so gab’s als weih­nacht­li­che Dr­ein­ga­be noch den Ohr­wurm „Hal­le­lu­ja“von Leo­nard Co­hen.

Im Vor­feld hat­te die Ju­gend­ka­pel­le un­ter der Lei­tung von Karl-Jo­sef Hüb­sch­le, die in die­sem Jahr ihr 35jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­er­te, mit ei­nem an­spre­chen­den Pro­gramm auf den Haupt­teil des Kon­zerts ein­ge­stimmt. Der gut aus­ge­bil­de­te Nach­wuchs un­ter­nahm ei­ne mu­si­ka­li­sche Rei­se die vom Stern­bild „Ori­on“über ei­nen un­ga­ri­schen „Csar­das“, bei dem Isa­bel Schil­ling ihr Kön­nen als So­lis­tin an der Kla­ri­net­te un­ter Be­weis stell­te, bis zu den le­bens­fro­hen Men­schen auf der Ka­ri­bik­in­sel An­ti­gua führ­te. Ei­ne See­fahrt nach Neu­see­land mit dem Kon­zert­marsch „Abel Tas­man“und die mu­si­ka­lisch an­spruchs­vol­le Ent­de­ckungs­rei­se „Ex­plo­ra­ti­ons“ aus der Fe­der von Jo­han Ni­js lei­te­ten zur Zu­ga­be „Fe­liz Na­vi­dad“. Mit Charme und vie­len in­ter­es­san­ten In­for­ma­tio­nen führ­ten Eva Ma­ria Hüb­sch­le und Ma­rei­ke Häns­ler durch den Abend.

FO­TO: AN­THIA SCH­MITT

Der Mu­sik­ver­ein Wald un­ter der Lei­tung von Jür­gen Schatz un­ter­hält das Pu­bli­kum beim Kon­zert mit ei­ner mu­si­ka­li­schen Re­tro­spek­ti­ve auf die ver­gan­ge­nen drei Jahr­zehn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.