Lapsans­ky gibt De­büt in der drit­ten Rei­he

DEL 2: Ravensburg To­werstars- EHC Frei­burg (heu­te, 20 Uhr)

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Alexander Tut­sch­ner

RAVENSBURG - Ein er­folg­rei­ches Wo­che­n­en­de ha­ben die Ravensburg To­werstars in der DEL 2 hin­ter sich. Am Frei­tag knöpf­te die Mann­schaft von To­ni Kr­in­ner dem Ta­bel­len­zwei­ten Lö­wen Frank­furt aus­wärts zwei Punk­te ab (4:3-Sieg n.V.), am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag folg­te ein sou­ve­rä­ner 6:1-Heim­sieg ge­gen die Ei­spi­ra­ten Crim­mit­schau. 2947 Zu­schau­er wa­ren Sai­son­re­kord. Da­zu ha­ben die Ra­vens­bur­ger mit Adam Lapsans­ky end­lich ei­nen neu­en Kon­tin­gent­stür­mer ver­pflich­ten kön­nen. Viel Zeit zum Ein­spie­len hat der Neue aber nicht, denn schon heu­te Abend steigt das nächs­te Heim­spiel, um 20 Uhr kommt der EHC Frei­burg nach Ravensburg. Man­ko Chan­cen­ver­wer­tung „Sehr viel Lauf­ar­beit, sehr struk­tu­riert, sehr dis­zi­pli­niert“, To­werstar­sTrai­ner To­ni Kr­in­ner fand für sei­ne Mann­schaft viel Lob nach dem Spiel ge­gen die West­sach­sen am Mon­tag, die je­doch in ih­rer der­zei­ti­gen Ver­fas­sung kein Maß­stab sind für die am­bi­tio­nier­ten Ra­vens­bur­ger. Als ein­zi­ges Man­ko mach­te Kr­in­ner die Chan­cen­ver­wer­tung aus, die To­werstars hät­ten den Vor­letz­ten am Mon­tag in der Tat mit ei­ner deut­lich hö­he­ren Pa­ckung nach Hau­se schi­cken kön­nen. „Aber man muss auch erst mal sechs To­re schie­ßen, denn Crim­mit­schau hat ei­nen sehr gu­ten Tor­hü­ter.“Ryan Nie war es, der die Ei­spi­ra­ten vor ei­ner De­mü­ti­gung be­wahr­te.

Da­mit es künf­tig mit dem To­re­schie­ßen noch bes­ser klappt, ha­ben die To­werstars am Mon­tag mit Adam Lapsans­ky ei­nen neu­en Go­al­get­ter ver­pflich­tet. Der 26-jäh­ri­ge Slo­wa­ke fiel in sei­ner Eis­ho­ckey­kar­rie­re bis­her als treff­si­che­rer Spie­ler auf, 130 To­re in der slo­wa­ki­schen Ex­tra­li­ga sind kein Pap­pen­stil. Man darf ge­spannt sein, wie schnell sich der Na­tio­nal­spie­ler in Ravensburg in­te­griert. Lapsans­ky spricht kein Deutsch und nicht viel Eng­lisch. Auf­grund des dich­ten Ter­min­pla­nes muss sich der Kon­tin­gent­stür­mer oh­ne­hin erst mal hin­ten­an­stel­len. Kr­in­ner sieht nach dem er­folg­rei­chen Wo­che­n­en­de kei­ne Ver­an­las­sung, sei­ne bei­den Top-Rei­hen zu än­dern. Bri­an Ro­loff, Vi­cenz May­er und Nor­man Hau­ner so­wie die bei­den Car­cio­la-Brü­der Fa­bio und Ad­ri­o­no und Ma­thieu Tou­si­gnant blei­ben erst mal zu­sam­men. Links­au­ßen Lapsans­ky geht dann mit Max Brandl und Ivan Ra­chu­n­ek aufs Eis. Der Tsche­che dürf­te zu­min­dets kei­ne Sprach­pro­ble­me mit dem Neu­en ha­ben. Ra­chu­n­ek ist wei­ter nur ge­dul­det bei den To­werstars, so­bald ein wei­te­rer neu­er Kon­tin­gent­spie­ler da ist, muss er ge­hen. Den­noch stellt er sich vor­bild­lich in den Di­enst der Mann­schaft, wie am Mon­tag ge­gen Crim­mit­schau, als er ein Tor vor­be­rei­te­te. Ge­gen Frei­burg ha­ben die To­werstars al­so zwei Aus­län­der in der drit­ten Rei­he, das dürf­te Sel­ten­heits­wert ha­ben in der DEL 2. Vier­ter Aus­län­der wird ge­sucht Wei­ter­hin sind die To­werstars aber auf der Su­che nach ei­nem vier­ten Aus­län­der und ha­ben die Füh­ler vor al­lem wie­der nach Nord­ame­ri­ka aus­ge­streckt. Nach­dem man in die­ser Sai­son mit Cam Reid, Ri­ley Bra­ce, Zach O’Bri­en und eben Ivan Ra­chu­n­ek aber schon vier­mal da­ne­ben­ge­grif­fen hat, sind die Ra­vens­bur­ger dop­pelt vor­sich­tig und wol­len nur zu­schla­gen, wenn al­les passt. So wie bei Lapsans­ky. „Er ist läu­fe­risch stark, hat ei­nen schnel­len An­tritt und ei­nen gu­ten Schuss“, sagt Kr­in­ner über den Slo­wa­ken nach dem ers­ten Trai­ning am Di­ens­tag. „Man hat schon die An­sät­ze ge­se­hen, ich den­ke, dass er uns wei­ter­hel­fen wird.“Im Ge­gen­satz zu Ra­chu­n­ek kommt Lapsans­ky top­fit nach Ravensburg, er hat be­reits 20 Spie­le in der Slo­wa­kei ge­macht. „Er ist voll im Saft, das sieht man auch“, sagt Kr­in­ner. Lapsans­ky hat ei­nen Ver­trag bis En­de der Sai­son be­kom­men, die To­werstars ha­ben sich au­ßer­dem ei­ne Op­ti­on für die neue Sai­son ge­si­chert.

Vor­aus­sicht­lich sind ge­gen Frei­burg auch wie­der die bei­den För­der­li­zenz­spie­ler Hans Detsch und Simon Se­zems­ky da­bei, Kr­in­ner hat so­mit so­wohl ei­nen über­zäh­li­gen Ver­tei­di­ger als auch ei­nen Stür­mer. Der To­werstars-Trai­ner will wie­der al­le Spie­ler zum Ein­satz brin­gen. „Ich bin froh, dass wir die Be­las­tung auf so vie­le Schul­tern ver­tei­len kön­nen“, sagt Kr­in­ner.

Ge­gen Frei­burg ha­ben die To­werstars auf je­den Fall noch et­was gut­zu­ma­chen. Zu Hau­se ver­lor man in die­ser Sai­son nach schwa­chem Spiel mit 3:5, auch aus­wärts lie­ßen sich die Ra­vens­bur­ger trotz 3:2-Füh­rung bis 35 Se­kun­den vor Schluss noch die But­ter vom Brot neh­men und gin­gen mit 3:4 n. V. als Ver­lie­rer vom Eis. „Frei­burg ist ge­fähr­lich, die Mann­schaft ist tech­nisch gut, man muss da mit ho­hem Tem­po und ho­her In­ten­si­tät ran­ge­hen“, sagt der Trai­ner. Kr­in­ner will wie­der Zug zum Tor von sei­ner Mann­schaft se­hen.

FO­TO: FE­LIX KAESTLE

To­werstars-Ver­tei­di­ger Lu­kas Sla­ve­tins­ky und Kol­le­gen tref­fen am heu­ti­gen Mitt­woch­abend auf den EHC Frei­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.