Das Fi­na­le rückt für den ASV in wei­te Fer­ne

Nen­din­ger Rin­ger ver­lie­ren den Halb­fi­nal-Hin­kampf der deut­schen Rin­ger-Mann­schafts­meis­ter­schaft ge­gen den SV Wein­gar­ten 8:14

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Klaus Berg­hoff

TUTT­LIN­GEN - Für den ASV Nen­din­gen ist das Fi­na­le der deut­schen Mann­schafts-Meis­ter­schaft im Rin­gen in wei­te Fer­ne ge­rückt. Die Staf­fel von Trai­ner Vol­ker Hirt ver­lor am Mon­tag­abend vor rund 1250 Zu­schau­ern in der Tutt­lin­ger Mühlau­hal­le den Halb­fi­nal-Hin­kampf ge­gen den SV Ger­ma­nia Wein­gar­ten 8:14.

In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren hat­ten sich die­se bei­den Teams je­weils im Fi­na­le ge­gen­über ge­stan­den, im­mer mit dem bes­se­ren En­de für den ASV. Doch die­ser SechsPunk­te-Rück­stand wird für die Nen­din­ger im Rück­kampf am Frei­tag, 30. De­zem­ber, um 20.30 Uhr in der Wein­gar­te­ner Walz­bach­hal­le kaum auf­zu­ho­len sein.

Die Nen­din­ger ge­wan­nen nur vier Kämp­fe auf der Mat­te und muss­ten au­ßer­dem zwei Kämp­fe klar mit 0:4 ab­ge­ben. Hin­zu kam das über­ra­schen­de 0:1 von Ni­ko­lai Ce­ban ge­gen Ma­go­medgdzhi Nu­rov. Für Ce­ban, der bis in die letz­te Mi­nu­te 3:1 ge­führt hat­te, war es die ers­te Nie­der­la­ge in die­ser Sai­son. Als Punk­te­ga­rant auf Nen­din­ger Sei­te er­wie­sen sich ein­mal mehr Do­ni­or Is­la­mov und Piotr Ia­nul­ov, die ih­re Du­el­le ge­wan­nen und so­mit wei­ter un­be­siegt sind. Ca­ta­ra­ga fällt aus ASV-Trai­ner Vol­ker Hirt muss­te sei­ne Staf­fel um­bau­en. Kurz­fris­tig stand der er­krank­te Vi­ze-Welt­meis­ter Da­ni­el Ca­ta­ra­ga (75 kg, G) nicht zur Ver­fü­gung. Für ihn be­or­der­te der Coach Be­ja­min Rai­ser in die 75-kg-Klas­se, der je­doch ge­gen den ehe­ma­li­gen ASV-Ath­le­ten Frank Stäb­ler chan­cen­los war und ent­schei­dend nach Punk­ten ver­lor.

Da­bei ging es für die Nen­din­ger gar nicht so schlecht los. Ana­to­lii Bu­rui­an (57 kg, F) ver­lor zwar ge­gen den star­ken Vla­di­mir Ego­rov, gab aber bei der 2:4-Nie­der­la­ge nur ei­nen Punkt ab. Bis we­ni­ge Se­kun­den vor dem En­de hat­te der Nen­din­ger 0:2 hin­ten ge­le­gen. Dann gab der nicht im­mer über­zeu­gen­de Kampf­rich­ter Clau­dio Bib­bo aus Furt­wan­gen noch ei­ne Zwei­er-Wer­tung für Ego­rov, hat­te aber un­mit­tel­bar zu­vor ei­nen ge­lun­ge­nen Griff von Bu­rui­an über­se­hen. Hirt for­der­te den Vi­deobe­weis und be­kam Recht. Auch Bu­rui­an er­hielt ei­ne Zwei­er-Wer­tung und der Kampf en­de­te so­mit 2:4.

An­schlie­ßend war Pe­ter Öh­ler (130 kg, G) ge­gen Oli­ver Hass­ler der viel ak­ti­ve­re Rin­ger, kam aber nur zu ei­nem knap­pen 3:1-Sieg. Öh­ler hat­te be­reits 3:0 ge­führt, ehe er 90 Se­kun­den vor dem En­de dem Wein­gar­te­ner, 2014 im­mer­hin Vi­ze-Welt­meis­ter, noch ei­nen Punkt zu­ge­stand. So­mit gab es nur ei­nen Punkt für den ASV zum 1:1-Zwi­schen­stand.

Den er­war­te­ten Sieg fei­er­te dann Do­ni­or Is­la­mov (61 kg G). Der Nen­din­ger war klar bes­ser und fei­er­te ge­gen Dus­tin Scherf ei­nen 12:0-Punkt­sieg. Am En­de fehl­ten nur drei Zäh­ler zu ei­nem Über­le­gen­heits­er­folg. Ers­te Nie­der­la­ge für Ce­ban Im vier­ten Kampf ging die Nen­din­ger Rech­nung dann nicht auf. Der bis­her noch un­ge­schla­ge­ne Ni­ko­lai Ce­ban (98 kg, F) hat­te es mit dem un­be­que­men und cle­ver rin­gen­den Ma­go­medgdzhi Nu­rov zu tun. Der Ma­ze­do­ni­er lau­er­te in dem hit­zig ge­führ­ten Kampf, der so­gar vom Mat­ten­prä­si­dent Karl-Pe­ter Sch­mitt kurz un­ter­bro­chen wer­den muss­te, auf Kon­ter. Ce­ban führ­te bis in die letz­te Mi­nu­te mit 3:1, ehe dem Wein­gar­te­ner der 3:3-Aus­gleich ge­lang. Dann woll­te Ce­ban zu viel und Nu­rov punk­te­te er­neut mit ei­ner Zwei­er-Wer­tung und ge­wann so­mit den Kampf mit 5:3-Punk­ten. Wein­gar­ten ver­kürz­te auf 4:2.

Der letz­te Kampf vor der Pau­se war dann ei­ne ein­deu­ti­ge An­ge­le­gen­heit. Ale­jan­dro Val­des (66 kg, F) mach­te ge­gen den über­for­der­ten Le­on Gers­ten­ber­ger kur­zen Pro­zess und hat­te nach 90 Se­kun­den be­reits die Punk­te zum 16:0-Über­le­gen­heits­sieg zu­sam­men. So­mit ging es aus Nen­din­ger Sicht mit 4:6 in die Pau­se.

Die Nen­din­ger schöpf­ten dann wie­der Hoff­nung, als Flo­ri­an Ne­u­mai­er (86 kg, G) zwei Mann­schafts­punk­te ge­gen Ili­an Ge­or­giev er­kämpf­te. Ne­u­mai­er bot ei­nen star­ken Kampf. Der Mat­ten­rich­ter schick­te den zwei­fa­chen bul­ga­ri­schen Meis­ter vier­mal in die Bo­den­la­ge. Nach sechs Mi­nu­ten lag der ASV-Ath­let 5:0 Nen­din­gen zu­erst ge­nannt: 57 kg F: Ana­to­lii Bu­rui­an – Vla­di­mir Ego­ro 0:1 (PN 2:4). Stand: 0:1. 130 kg G: Pe­ter Öh­ler – Oli­ver Hass­ler 1:0 (PS 3:1). Stand: 1:1. 61 kg, G: Do­ni­or Is­la­mov – Dus­tin Scherf 3:0 (PS 12:0). Stand: 4:1. - 98 kg F: Ni­ko­lai Ce­ban – Ma­go­medgdzhi Nu­rov 0:1 (PN 3:5). Stand 4:2. - 66 kg F: Le­on Gers­ten­ber­ger – Ale­jan­dro Val­des 0:4 (TÜN 0:16). Stand: 4:6. - 86 kg G: Flo­ri­an Ne­u­mai­er – Ili­an Ge­or­giev 2:0 (PS 5:0). Stand: 6:6. - 66 kg G: Ma­xim Ma­mu­lat – Io­nut Pa­nait 0:3 (PN 1:12). Stand: 6:9. - 86 kg F: Piotr Ia­nul­ov – Wil­li­am Harth 2:0 (PS 6:1). Stand: 8:9. - 75 kg F: Sa­met Dül­ger – Ge­org Harth 0:1 (PN 2:3). Stand: 8:10. - 75 kg G: Ben­ja­min Rai­ser – Frank Stäb­ler 0:4 (TÜN 0:16). End­stand: 8:14. Kampf­rich­ter: Clau­dio Bib­bo (Furt­wan­gen). Zu­schau­er: 1250. vor­ne.Doch es folg­te ein wei­te­rer Dämp­fer. Ma­xim Ma­mu­lat (66 kg, G) ent­täusch­te auf der gan­zen Li­nie. Als er nach zwei Mi­nu­ten erst­mals in die Bo­den­la­ge muss­te, nutz­te dies Io­nut Pa­nait und kam zu drei Zwei­er-Wer­tun­gen. Im wei­te­ren Kampf­ver­lauf bau­te der 35-jäh­ri­ge Ru­mä­ne den Vor­sprung noch auf 12:1 aus.

Da­nach war Piotr Ia­nul­ov (86 kg, F) ein­mal mehr die Zu­ver­läs­sig­keit in Per­son. Er ge­wann ge­gen Wil­li­am mit 6:1. Nach ei­nem 0:1-Rück­stand wur­de Ian­lov in der zwei­ten Run­de im­mer stär­ker und hol­te noch die Punk­te zum Sieg. Es war sein 13. Er­folg im 13. Kampf.

Ganz eng ging es zwi­schen Sa­met Dül­ger (75 kg, F) und Ge­org Harth zu. In dem aus­ge­gli­che­nen Kampf hat­te am En­de der Wein­gar­te­ner knapp mit 3:2-Punk­ten die Na­se vorn. Da­mit hieß es vor dem letz­ten Kampf 8:10 aus Nen­din­ger Sicht. Stäb­ler zeigt kei­en Schwä­chen Doch die Aus­gangs­la­ge für den Rück­kampf soll­te sich noch wei­ter ver­schlech­tern. Ben­ja­min Rai­ser (75 kg, G) war ei­ne Ge­wichts­klas­se auf­ge­rückt und ge­gen Frank Stäb­ler chan­cen­los. Der Welt­meis­ter von 2015, der im Fe­bru­ar den ASV Nen­din­gen in Rich­tung Wein­gar­ten ver­las­sen hat­te, zeig­te sei­ne Stär­ke und nach 2.33 Mi­nu­ten stand der 16:0Über­le­gen­heits­sieg fest.

Da­mit ver­grö­ßer­te sich der Nen­din­ger Rück­stand auf sechs Punk­te und die Nie­der­la­ge von 8:14 war per­fekt.

FO­TO: HKB

Ben­ja­min Rai­ser (rot) war ge­gen den Ex-Nen­din­ger Frank Stäb­ler chan­cen­los und ver­lor ent­schei­dend nach Punk­ten.

FO­TO

Die För­der­grup­pe Jahr­gang 2004 (hin­te­re Rei­he v. links): Ro­si Fröh­lich, Jasmin Merk (FC Bell­a­mont), Gi­u­lia Saut­ter (SG Er­sin­gen), Ma­ja Ja­vor­nik (TSG Ehin­gen), Lea Dietrich (SG Öp­fin­gen), La­ra Bla­ser (SV Ren­hards­wei­ler), Sieg­fried Hum­mel, Si­na Wir­t­hen­sohn; Vor­de­re Rei­he v. li.: San­ja Hei­lig (SC Blön­ried), Cor­du­la Au­gus­tin (SV Ut­ten­wei­ler(, Ni­ke Kre­mer (SV Her­ber­tin­gen), Kath­rin St­ein­hart (SG KFH Ket­ten­a­cker), Li­sa Sock (FV Bad Schus­sen­ried); Ganz vor­ne: Johanna Gei­sel­hart (SV Öp­fin­gen). Auf dem Bild feh­len Em­ma St­ein­hau­ser (FV Alts­hau­sen), Ju­lia Ha­gel (SV Burgrie­den) An­na Wie­der­grün (FV Ful­gen­stadt), Amy Krall (FV Weit­hart).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.