Re­bens­burg macht 17 Po­si­tio­nen gut

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

SEM­ME­RING (dpa) - Vik­to­ria Re­bens­burg ist mit Licht und Schat­ten in das Welt­cup-Triple am Sem­me­ring ge­star­tet. Beim ers­ten Ren­nen in ih­rer Spe­zi­al­dis­zi­plin, dem Rie­sen­sla­lom, ge­lang der Ski­renn­fah­re­rin aus Kreuth ein sieb­ter Platz – und da­mit erst­mals in die­sem Win­ter ein ein­stel­li­ger Rang. Nach ei­nem un­glück­li­chen ers­ten Lauf mit Start­num­mer 1 auf sehr ei­si­ger Pis­te mach­te Re­bens­burg als Halb­zeit-24. im Fi­nish 17 Plät­ze gut. Auf Mi­kae­la Shif­frin fehl­ten ihr 1,61 Se­kun­den. Die Ame­ri­ka­ne­rin sieg­te vor Tes­sa Wor­ley aus Frank­reich (+0,78) und der Süd­ti­ro­le­rin Ma­nue­la Mölgg (+1,09).

Das in Ös­ter­reich mit Span­nung er­war­te­te Come­back von An­na Veith blieb un­ter­des­sen oh­ne Hap­py End. Die 27-Jäh­ri­ge, die mit dem Mäd­chen­na­men Fen­nin­ger zwei­mal den Ge­samt­welt­cup ge­won­nen hat­te, han­del­te sich bei ih­rem ers­ten Ren­nen nach 421 Ta­gen Ver­let­zungs­pau­se ei­nen Rück­stand von 3,21 Se­kun­den ein. Das reich­te nicht für den zwei­ten Lauf. Veiths Kom­men­tar: „Mein Ski­fah­ren war weit weg von dem, was ich könn­te. Scha­de.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.