Strom teu­rer, Gas bil­li­ger

Gas­ver­sor­ger ge­ben sin­ken­de Prei­se nur zum Teil wei­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE -

HEIDELBERG (AFP) - Strom­kun­den in Deutsch­land müs­sen vom Jah­res­wech­sel an mehr zah­len als ein Jahr zu­vor. Im Schnitt stei­gen die Kos­ten um ein Pro­zent, wie das Ver­gleich­spor­tal Ve­ri­vox am Mitt­woch mit­teil­te. Für ei­ne drei- bis vier­köp­fi­ge Fa­mi­lie mit ei­nem Jah­res­ver­brauch von 4000 Ki­lo­watt­stun­den er­gä­ben sich im Schnitt Zu­satz­kos­ten von elf Eu­ro.

An­ders ist das beim Gas – hier hal­te „der Trend flä­chen­de­ckend sin­ken­der Gas­prei­se“wei­ter an, er­klär­te das Ver­gleich­spor­tal. Zwi­schen Ja­nu­ar 2016 und Ja­nu­ar 2017 wer­de Gas im Durch­schnitt rund sie­ben Pro­zent bil­li­ger. Ei­ne Trend­wen­de hin zu hö­he­ren Prei­sen sei „der­zeit nicht zu be­fürch­ten“, er­klär­te Ve­ri­vox.

Grund sind vor al­lem die sin­ken­den Ein­kaufs­prei­se bei den Gas­ver­sor­gern, die ih­re nied­ri­ge­ren Kos­ten al­ler­dings nicht voll­stän­dig an die Kun­den wei­ter­ge­ben. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die, die der „Schwä­bi­schen Zei­tung“vor­liegt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.