Theu­rer: Steu­er­vor­teil für Woh­nungs­käu­fer

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

STUTTGART (lsw) - Der Er­werb von Wohn­ei­gen­tum soll­te nach An­sicht von FDP-Lan­des­chef Micha­el Theu­rer wie­der steu­er­lich ab­setz­bar sein. Theu­rer bringt ei­nen ent­spre­chen­den An­trag beim Lan­des­par­tei­tag am 5. Ja­nu­ar in Fell­bach (Rem­sMurr-Kreis) ein und will das The­ma auch in der Bun­des­par­tei für das Pro­gramm zur Bun­des­tags­wahl 2017 set­zen. Theu­rer ver­weist dar­auf, dass der An­teil der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer in Deutsch­land bei et­wa 45 Pro­zent sta­gnie­re und da­mit un­ter dem Durch­schnitt vie­ler an­de­rer eu­ro­päi­scher Län­der lie­ge.

Men­schen, die kein oder we­nig Ver­mö­gen hät­ten und ein Haus oder ei­ne Ei­gen­tums­woh­nung er­wer­ben woll­ten, kön­ne mit der Mög­lich­keit der Ab­setz­bar­keit von der Ein­kom­men­steu­er ge­hol­fen wer­den, er­klär­te er. „Ich hof­fe, dass der Par­tei­tag dem Vor­schlag folgt. Das The­ma wird bei uns kon­tro­vers dis­ku­tiert, weil der ei­ne oder an­de­re sagt: Wir wol­len doch ei­ne gro­ße Steu­er­re­form.“Ei­ne gro­ße Steu­er­re­form sei mit den an­de­ren Par­tei­en nicht um­setz­bar, mein­te der Po­li­ti­ker. Die steu­er­li­chen För­der­mög­lich­kei­ten sei­en erst re­du­ziert und dann durch ei­ne Ei­gen­heim- und Kin­der­zu­la­ge er­setzt wor­den, er­in­ner­te Theu­rer. Die Zu­la­ge wur­de 2006 ab­ge­schafft. Die Wohn­ei­gen­tums­quo­te be­zeich­net den An­teil der von Ei­gen­tü­mern selbst be­wohn­ten Woh­nun­gen an der Ge­samt­zahl al­ler Woh­nun­gen.

FDP-Land­tags­frak­ti­ons­chef Hans-Ul­rich Rül­ke sag­te, er ha­be Sym­pa­thi­en für den Vor­schlag. Er ver­wies aber dar­auf, dass sich die Pro­gramm­kom­mis­si­on für das Bun­des­tags­wahl­pro­gramm auf ei­nen Frei­be­trag von 500 000 Eu­ro pro Per­son bei der Grund­er­werb­steu­er ge­ei­nigt ha­be, um Ei­gen­hei­me zu för­dern. Die­se Po­si­ti­on hat­te Bun­des­chef Chris­ti­an Lind­ner ver­tre­ten. „Die­se bei­den Vor­schlä­ge ste­hen in Kon­kur­renz zu­ein­an­der. Der Bun­des­par­tei­tag muss ent­schei­den“, sag­te Rül­ke.

FO­TO: DPA

Micha­el Theu­rer (FDP).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.