Ver­schul­dung leicht ge­stie­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

STUTTGART (lsw) - Hö­he­re Be­las­tun­gen beim Bund ha­ben die öf­fent­li­che Ver­schul­dung in Deutsch­land leicht stei­gen las­sen. Ba­den-Würt­tem­berg stand zum 30. Sep­tem­ber mit 53,23 Mil­li­ar­den Eu­ro in der Krei­de, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Mitt­woch in Wies­ba­den mit­teil­te. Das wa­ren 0,2 Pro­zent mehr als zum En­de des ver­gan­ge­nen Jah­res.

Die öf­fent­li­chen Haus­hal­te in Deutsch­land wa­ren zum Stich­tag mit rund 2031 Bil­lio­nen Eu­ro ver­schul­det. Das wa­ren 0,4 Pro­zent mehr als zum En­de 2015. Ge­gen­über dem Vor­quar­tal re­du­zier­te sich der Schul­den­stand al­ler­dings um 0,3 Pro­zent. Die Ver­schul­dung des Bun­des stieg im Ver­gleich zum Jah­res­be­ginn um 0,7 Pro­zent (8,7 Mil­li­ar­den Eu­ro) auf 1273,7 Bil­lio­nen Eu­ro. Ver­ant­wort­lich da­für wa­ren nach An­ga­ben des Bun­des­amts vor al­lem hö­he­re Wert­pa­pier­schul­den. Die Län­der wa­ren mit 613,5 Mil­li­ar­den Eu­ro ver­schul­det, ein Zu­wachs von 0,1 Pro­zent. Den höchs­ten Rück­gang gab es in Sach­sen (mi­nus 14,8 Pro­zent).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.