Wehr­fä­hi­ge Af­gha­nen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MEINUNG & DIALOG - Ih­re Re­dak­ti­on

Der Bun­des­tag hat im De­zem­ber 2015 der Er­wei­te­rung des Ein­sat­zes der Bun­des­wehr in Af­gha­nis­tan zu­ge­stimmt und die Bun­des­re­gie­rung hat die­sen Ein­satz im No­vem­ber er­neut ver­län­gert. Ge­gen­wär­tig ver­se­hen cir­ca 1000 Bun­des­wehr­sol­da­ten dort ih­ren Di­enst. Für die Sta­bi­li­sie­rung Af­gha­nis­tans hat der deut­sche Steu­er­zah­ler nach Be­rech­nun­gen des DIW bis­her et­wa 17 Mil­li­ar­den Eu­ro auf­ge­wen­det; dar­über hin­aus hat Deutsch­land über 50 ge­fal­le­ne und zahl­rei­che ver­letz­te Sol­da­ten zu be­kla­gen.

Wie aus Pres­se­be­rich­ten zu er­fah­ren ist, ent­zie­hen sich Af­gha­nen in er­heb­li­cher An­zahl durch De­ser­ti­on und Nicht­be­fol­gung der Ein­be­ru­fung dem Di­enst in der af­gha­ni­schen Ar­mee. Bei den ho­hen Ver­lus­ten in den bis­her we­nig er­folg­rei­chen Kämp­fen ge­gen die Ta­li­ban und de­ren Ra­che­ak­te kann man das durch­aus ver­ste­hen. Aber, kann man ak­zep­tie­ren, dass wehr­fä­hi­ge af­gha­ni­sche Män­ner zu uns flüch­ten und sich auf Kos­ten der deut­schen Be­völ­ke­rung ali­men­tie­ren las­sen, wäh­rend un­se­re Be­völ­ke­rung gleich­zei­tig den Kampf ge­gen die Ta­li­ban mit­fi­nan­ziert und deut­sche Sol­da­ten in Af­gha­nis­tan ih­ren Kopf hin­hal­ten? Die Rück­füh­rung wehr­fä­hi­ger af­gha­ni­scher Flücht­lin­ge, de­ren Asyl­an­trag ab­ge­lehnt wur­de, ist ge­bo­ten, da­mit die­se selbst ei­nen Bei­trag zur Ver­tei­di­gung bzw. Si­che­rung ih­res Staa­tes leis­ten. Dr. Heinz Schu­mann, Wald­burg Lie­be Le­se­rin­nen, lie­be Le­ser, wir freu­en uns über Ih­re Brie­fe. Bit­te ha­ben Sie aber Ver­ständ­nis da­für, dass wir für die Ver­öf­fent­li­chung ei­ne Aus­wahl tref­fen und uns auch Kür­zun­gen vor­be­hal­ten müs­sen. Le­ser­zu­schrif­ten stel­len kei­ne re­dak­tio­nel­len Bei­trä­ge dar. An­ony­me Zu­schrif­ten kön­nen wir nicht ver­öf­fent­li­chen. Schwä­bi­sche Zei­tung Karl­stra­ße 16 88212 Ra­vens­burg Fax-Nr. 0751 / 295599-1499 Le­ser­brie­fe@schwa­ebi­sche­zei­tung.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.