Späh steigt ins Reit­ge­schäft ein

Un­ter der Mar­ke Equi­mo­re stellt das Dich­tungs­un­ter­neh­men nun Pro­duk­te für den Reit­sport her

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER - Von Jen­ni­fer Kuhl­mann

SCHEER - Mit der Mar­ke Equi­mo­re ist die Karl Späh Gm­bH & Co. KG jetzt in den Be­reich der Tier­hal­tung ein­ge­stie­gen. Der Spe­zia­list für Dich­tun­gen und Zu­lie­fer­tei­le aus Gum­mi und Kunst­stoff stellt nun auch Pro­duk­te aus Elast­o­me­ren her, die vor al­lem im Reit­sport ge­nutzt wer­den kön­nen. Da­zu ge­hö­ren so ge­nann­te Ca­va­let­ti-Hin­der­nis­blö­cke, die für Lon­gier-, Gym­nas­tik- oder klei­ne Sprung­übun­gen ge­nutzt wer­den kön­nen, so­wie Mat­ten für Bo­xen, An­hän­ger und den Bo­den­be­reich. Im Un­ter­neh­men ist die ak­ti­ve Rei­te­rin San­dra Litsch­gi An­sprech­part­ne­rin für die neu­en Pro­duk­te.

Die ei­gent­li­che Idee stammt von Späh-Ge­schäfts­füh­re­rin San­dra Späh, die als pas­sio­nier­te Rei­te­rin den Rei­ter­hof El Pi­ca­de­ro in Ho­hen­ten­gen be­sitzt. „Sie hat vor ei­nem Jahr die An­re­gung ge­ge­ben, doch ein­mal zu schau­en, wel­che Pro­duk­te es im Reit­be­reich gibt und die auch von Späh her­ge­stellt wer­den könn­ten“, sagt San­dra Litsch­gi. Die 23-Jäh­ri­ge wur­de als wei­te­re Ex­per­tin im Reit­sport hin­zu­ge­zo­gen. „Schnell wur­de uns klar, dass wir zum Bei­spiel Ca­va­let­tis aus Elast­o­me­ren her­stel­len kön­nen, die leich­ter und we­ni­ger ge­fähr­lich für die Pfer­de sind als die an­de­ren auf dem Markt, die aber trotz­dem ro­bust und lang­le­big sind“, sagt sie. „Au­ßer­dem kön­nen wir die Tei­le ver­gleichs­wei­se güns­tig her­stel­len.“

San­dra Litsch­gi ent­warf ver­schie­de­ne Ca­va­let­ti-Aus­füh­run­gen, die in der Späh­pro­duk­ti­on im Was­ser­strahl­ver­fah­ren aus ei­nem Schaum­stoff ge­schnit­ten wer­den, der leicht, aber auch was­ser­ab­wei­send ist. „Die ers­ten Pro­to­ty­pen ha­ben wir dann auf dem Hof von San­dra Späh ge­tes­tet und da­zu Rei­ter ein­ge­la­den, die ei­nen Fra­ge­bo­gen aus­fül­len soll­ten“, sagt Litsch­gi. So konn­ten noch ei­ni­ge Hin­wei­se zur Ver­bes­se­rung auf­ge­nom­men und ers­te po­si­ti­ve Rück­mel­dun­gen ein­ge­holt wer­den. Spä­ter wur­den auf die­sel­be Art auch die Mat­ten ge­tes­tet.

Als deut­lich wur­de, dass sich hier durch­aus ein lu­kra­ti­ves Ge­schäfts­feld er­ge­ben könn­te, wur­de San­dra Litsch­gi aus ih­rem Ar­beits­be­reich im Ver­trieb her­aus­ge­nom­men, da­mit sie sich voll auf das Pro­jekt kon­zen­trie­ren konn­te. Von ihr stammt auch der Na­me Equi­mo­re, den sich das Un­ter­neh­men gleich hat schüt­zen las­sen. „Vie­le Mar­ken im Pfer­de­be­reich fan­gen mit den Sil­ben Equi an, das kommt von dem la­tei­ni­schen Wort für Pferd“, sagt Litsch­gi.

Zu­erst auf der Mes­se Pferd Bo­den­see und jetzt vor zwei Wo­chen auf der „Pferd und Jagd“-Mes­se in Han­no­ver ha­ben Litsch­gi und wei­te­re Späh-Mit­ar­bei­ter die Equi­mo­rePro­duk­te der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt. „Das In­ter­es­se ist auf je­den Fall da, un­se­re Er­war­tun­gen wur­den weit über­trof­fen“, sagt sie. Wich­tig sei vor al­lem, dass die Rei­ter oder Händ­ler für Reit­sport­be­darf die Ca­va­let­ti ein­mal an­fas­sen kön­nen. „Vie­le kön­nen sich das Ma­te­ri­al nicht vor­stel­len.“Des­halb wer­de bei ei­ner Be­stel­lung im In­ter­net auch an­ge­bo­ten, ein

Das In­ter­es­se ist auf je­den Fall da, un­se­re Er­war­tun­gen wur­den weit über­trof­fen“, sagt San­dra Litsch­gi über die ers­ten Er­fah­run­gen auf Mes­sen.

Mus­ter­stück des Schaum­stof­fes zu­zu­sen­den.

„Nicht zu un­ter­schät­zen ist aber auch, dass die Rei­ter mit San­dra Litsch­gi ei­ne von ih­nen vor sich ha­ben“, sagt Micha­el Wild, Lei­ter des Späh-Mar­ke­tings. „Nie­mand wür­de auf An­hieb ei­nem Dich­tungs­un­ter­neh­men zu­trau­en, sich im Reit­sport aus­zu­ken­nen.“Des­halb blie­be die Späh-Un­ter­neh­mens­grup­pe in die­sem Fall im Hin­ter­grund und wür­de nur dann her­an­ge­zo­gen, wenn es um das Fach­wis­sen im Elast­o­m­er­be­reich gin­ge. „An­sons­ten ist es Gold wert, wenn sich die Kun­den von Rei­ter zu Rei­ter un­ter­hal­ten kön­nen“, sagt er. Auch, dass die Pro­duk­te auf dem Hof El Pi­ca­de­ro den All­tags­test be­stan­den hät­ten, tra­ge zur Ver­trau­ens­bil­dung bei.

Nächs­tes Ziel ist nun die Equi­ta­na-Mes­se im März in Es­sen. Bis da­hin will San­dra Litsch­gi noch ei­ni­ge Händ­ler über­zeu­gen, Equi­mo­re ins Pro­gramm zu neh­men. „Span­nend ist für Händ­ler oder Hof­be­sit­zer auch, dass wir auf Wunsch in­di­vi­du­el­le 2D-Fi­gu­ren in un­ter­schied­li­chen For­men aus Schaum­stoff her­stel­len kön­nen, die sich wun­der­bar als De­ko­ra­ti­on eig­nen“, sagt sie. Die Ar­beit im Ver­trieb ver­misst die 23-Jäh­ri­ge ge­ra­de über­haupt nicht.

FO­TO: EQUI­MO­RE

So wer­den die Ca­va­let­ti aus Schaum­stoff als Hin­der­nis­blö­cke ver­wen­det. Vor­teil ist, dass sich nie­mand an ih­nen ver­let­zen kann.

FO­TO: PRIVAT

San­dra Litsch­gi zeigt, wie leicht die Ca­va­let­ti zu tra­gen sind.

FO­TO: JEK

An­ge­bo­ten wird auch De­ko­ra­ti­ons­ma­te­ri­al aus Schaum­stoff.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.