De­li­ka­tes­sen aus dem Dis­coun­ter: Was Ver­brau­cher wis­sen soll­ten

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERNÄHRUNG -

DÜSSELDORF/BER­LIN (dpa) - Vie­le Dis­count­lä­den bie­ten ge­ra­de vor Weih­nach­ten be­son­ders ed­le Pro­duk­te in schi­cker Ver­pa­ckung an. „Al­lein die Auf­ma­chung ist aber kein Hin­weis, dass ein Pro­dukt hoch­wer­ti­ger sein muss“, warnt Sa­bi­ne Klein von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Nord­rhein-West­fa­len.

Oft­mals wer­ben die Dis­coun­ter auch mit Be­grif­fen wie „Gour­met“, „Pre­mi­um“oder „Ge­nuss“. Al­ler­dings gilt bei Fleisch­pro­duk­ten, dass Hin­wei­se wie „Spit­zen­qua­li­tät“, „De­li­ka­tes­se“oder ei­ne be­son­ders her­vor­he­ben­de Auf­ma­chung wie ei­ne gold­far­be­ne Hül­le auch mit ei­ner hö­he­ren Qua­li­tät des Pro­dukts ein­her­ge­hen müs­sen. So steht es in den Leit­sät­zen für Fleisch und Flei­scher­zeug­nis­se des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Er­näh­rung und Land­wirt­schaft. Das be­deu­tet zum Bei­spiel, dass das Fleisch we­ni­ger Knor­pel auf­weist als an­de­res oder es sich nicht um vom Kno­chen ge­won­ne­nes Rest­fleisch han­delt.

Zur Weih­nachts­zeit ver­kau­fen Bil­lig-Su­per­märk­te auch vie­le an­de­re Pro­duk­te mit ed­ler Auf­ma­chung. Da loh­ne sich auf je­den Fall im­mer ein Preis­ver­gleich, sagt Ver­brau­cher­schüt­ze­rin Klein. Au­ßer­dem ge­hö­re die Auf­ma­chung für vie­le auch zum Ein­kaufs­er­leb­nis: „Wir Ver­brau­cher ste­hen ja auch auf schö­ne Ver­pa­ckun­gen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.