Beim ASV Nendingen herrscht Ka­ter­stim­mung

Nach Halb­fi­nal-Heim­nie­der­la­ge ge­gen Wein­gar­ten fällt die Ana­ly­se er­nüch­ternd aus - Am Frei­tag (20.30 Uhr) Rück­kampf in Wein­gar­ten

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Klaus Berg­hoff

TUTT­LIN­GEN - Kat­zen­jam­mer und Ka­ter­stim­mung bem ASV Nendingen: Der deut­sche Mann­schafts­meis­ter im Rin­gen muss nach der 8:14-Heim­nie­der­la­ge am Mon­tag im Halb­fi­nal-Hin­kampf am Mon­tag ge­gen den SV Ger­ma­nia Wein­gar­ten stark um die er­folg­rei­che Ti­tel­ver­tei­di­gung ban­gen.

„Die Nie­der­la­ge fühlt sich auch nach über­schla­fe­ner Nacht schlecht an“, sag­te Vol­ker Hirt zu Wo­chen­mit­te. Und der ASV-Trai­ner meint weit wei­ter: „Die Nie­der­la­ge war zu hoch. Es muss im Rück­kampf am Frei­tag des­halb schon gut für uns lau­fen, wenn wir noch ins Fi­na­le kom­men wol­len.“

Al­len Rech­nun­gen im Vor­feld zum Trotz gab es nicht den knap­pen Aus­gang. Ent­schei­dend da­für wa­ren die in der Hö­he nicht ein­kal­ku­lier­ten Nie­der­la­gen im klas­si­schen Stil in den Ge­wichts­klas­sen bis 66 kg und 75 kg. Am Sonn­tag­abend, rund 20 St­un­den vor Kampf­be­ginn, deu­te­te sich an, dass Da­ni­el Ca­ta­ra­ga krank­heits­be­dingt aus­fällt. Hirt be­or­der­te so­mit Ben­ja­min Rai­ser ei­ne Klas­se hö­her. Hier war Rai­ser mit 5,5 kg nicht nur ge­wichts­mä­ßig sei­nem Kon­tra­hen­ten Frank Stäb­ler un­ter­le­gen. Hirt: „Zwi­schen bei­den be­steht leis­tungs­mä­ßig schon ein Un­ter­schied.“Der Welt­meis­ter von 2015 lan­de­te nach 2.33 Mi­nu­ten mit 16:0 ei­nen Über­le­gen­heits­sieg. Der zwei­te Vie­rer für die Gäs­te nach Ale­jan­dro Val­des ein­ge­plan­tem 4:0-Sieg ge­gen den über­for­der­ten Le­on Gers­ten­ber­ger (66 kg, F). Pa­nait mit tol­ler Sieg-Quo­te Aber der mut­maß­li­che Jo­ker auf Nen­din­ger Sei­te stach nicht. Ma­xim Ma­mu­lat als Rai­ser-Ver­tre­ter in der 66-kg-Klas­se ent­täusch­te auf der gan­zen Li­nie. Statt des ein­kal­ku­lier­ten Sie­ges ge­gen Io­nut Pa­nait gab es ei­ne Nie­der­la­ge, die mit 0:3 zu­dem deut­lich aus­fiel. Der 35-jäh­ri­ge Ru­mä­ne spiel­te auf der Mat­te sei­ne gan­ze Rou­ti­ne aus, nutz­te nach ei­nem 0:1-Rück­stand die ers­te Bo­den­la­ge von Ma­mu­lat zu drei Dre­hern in­ner­halb von 20 Se­kun­den und da­mit zur 6:1-Füh­rung, die er an­schlie­ßend bis zum Kamp­fen­de auf 12:1 aus­bau­te. Hirt: „Bei Pa­nait hat man die Er­fah­rung ge­se­hen. Er hat ge­merkt, dass es bes­ser als er­war­tet läuft und das hat ihn auf­ge­baut.“Der ge­bür­ti­ge Bu­ka­res­ter, 2008 und 2010 Vi­ze-Eu­ro­pa­meis­ter, kämpf­te sich wie in ei­nen Rausch. Er ist ei­ner der er­folg­reichs­ten Rin­ger der Bun­des­li­ga. Für Pa­nait, in sei­nem Hei­mat­land mehr­fa­cher na­tio­na­ler Meis­ter, war es im 155. Kampf für Wein­gar­ten der 132. Sieg. Sei­ne Sieg-Quo­te liegt da­mit bei tol­len 85 Pro­zent.

Hirt trau­er­te au­ßer­dem wei­te­ren un­nö­tig ab­ge­ge­be­nen Punk­ten nach: „Scha­de, dass Pe­ter Öh­ler den 3:0Vor­sprung ge­gen Oli­ver Hass­ler nicht ge­hal­ten hat und auch Ni­co­lai Ce­ban beim Stand von 3:3 nicht cle­ve­rer ge­run­gen und so­mit den Kampf ver­lo­ren hat.“

Zu­frie­den war der ASV-Coach mit Flo­ri­an Ne­u­mai­er (86 kg, G), der ge­gen Ili­an Ge­or­giev mit 5:0 zwei Mann­schafts­punk­te hol­te. „Das war sein ers­ter Sieg ge­gen Ge­or­giev“, freu­te sich Hirt.

Die Wein­gar­te­ner hat­ten in die­ser Klas­se et­was über­ra­schend den Bul­ga­ren auf­ge­bo­ten, der zu­vor in die­ser Sai­son erst zwei Kämp­fe be­strit­ten und die­se ver­lo­ren hat­ten. Hier war Da­mi­an Ja­ni­kow­ski er­war­tet wor­den, der ge­gen Ne­u­mai­er in den Bun­des­li­ga-Du­el­len ein­mal ge­won­nen und ein­mal ver­lo­ren hat. Der 27-jäh­ri­ge Po­le, der zu­vor für den KSV Schries­heim und den TuS Adel­hau­sen ge­run­gen hat, kann in der Bun­des­li­ga-Sai­son auf ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz von fünf Sie­gen und zwei Nie­der­la­gen ver­wei­sen.

FO­TO: KONI

Da­ni­el Ca­ta­ra­ga (in rot) konn­te im Halb­fi­na­le nicht gleich­wer­tig er­setzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.