Be­schul­dig­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Die Tür­kei, so sag­te es ein Ab­ge­ord­ne­ter der Op­po­si­ti­ons­par­tei CHP, ist „zur Höl­le für Jour­na­lis­ten ge­wor­den“. Zwei, die das ge­ra­de am ei­ge­nen Leib spü­ren, sind As­li Er­do­gan und Ah­met Sik. Bei­de sind als Au­to­ren und Pu­bli­zis­ten auch über die Tür­kei hin­aus be­kannt – und bei­de wur­den ver­haf­tet, weil sie der re­gie­ren­den AKP von Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan ein Dorn im Au­ge sind.

Die Schrift­stel­le­rin As­li Er­do­gan schrieb als Ko­lum­nis­tin für die in­zwi­schen ge­schlos­se­ne pro-kur­di­sche Zei­tung „Öz­gür Gün­dem“. Die Be­hör­den se­hen das Blatt als Sprach­rohr der PKK. Im Au­gust war As­li Er­do­gan im Zu­ge ei­ner Raz­zia ge­gen die „Öz­gür Gün­dem“fest­ge­nom­men wor­den, seit­dem saß sie in Un­ter­su­chungs­haft. Am Donnerstag be­gann in Istan­bul der Pro­zess ge­gen sie und acht Mit­an­ge­klag­te. Ih­nen wird un­ter an­de­rem Mit­glied­schaft in der ver­bo­te­nen kur­di­schen Ar­bei­ter­par­tei PKK vor­ge­wor­fen. Am ers­ten Pro­zess­tag ord­ne­te das Ge­richt As­li Er­do­gans Ent­las­sung aus der Un­ter­su­chungs­haft an, ver­häng­te aber ei­ne Aus­rei­se­sper­re. Vor Ge­richt be­zeich­ne­te die Au­to­rin die An­kla­ge als lä­cher­lich. Sie kün­dig­te an, sich zu ver­tei­di­gen, „als wenn es Ge­set­ze gä­be“. Bei ei­nem Schuld­spruch droht ihr le­bens­lan­ge Haft.

Am sel­ben Tag – und eben­falls in Istan­bul – wur­de Ah­met Sik ver­haf­tet. Auch ihm wird ei­ne Nä­he zur PKK un­ter­stellt. Laut ei­nem Be­richt der amt­li­chen Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu wird Sik vor­ge­wor­fen, in Bei­trä­gen für die op­po­si­tio­nel­le Zei­tung „Cumhu­riy­et“tür­ki­sche Ge­heim­diens­te kri­ti­siert und Twit­ter-Kurz­bot­schaf­ten über die PKK ver­brei­tet zu ha­ben.

Sik ist ei­ner der be­kann­tes­ten tür­ki­schen Jour­na­lis­ten. Sein 2011 er­schie­ne­nes Buch „Die Ar­mee des Imam“zeigt auf, wie die Be­we­gung des is­la­mi­schen Pre­di­gers Fe­thul­lah Gü­len die tür­ki­schen Be­hör­den un­ter­wan­der­te. Die Re­gie­rung be­trach­tet Gü­len als Draht­zie­her des Putsch­ver­suchs vom 15. Ju­li. Sik kri­ti­siert aber auch die jah­re­lan­ge För­de­rung Gü­lens durch die Re­gie­rungs­par­tei AKP bis zum Bruch 2013. Als das Buch 2011 er­schien, wa­ren Gü­len und die AKP noch ver­bün­det. „Die Ar­mee des Imam“wur­de noch vor der Ver­öf­fent­li­chung ver­bo­ten. Sik selbst saß ein Jahr in Un­ter­su­chungs­haft. (sz/dpa/AFP)

FOTOS: DPA

Re­gie­rungs­kri­ti­ker: As­li Er­do­gan und Ah­met Sik.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.