USA be­stra­fen Russ­land für Ha­cker-An­griff

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

WASHINGTON (dpa) - Als Re­ak­ti­on auf Ha­cker-An­grif­fe wäh­rend des Prä­si­dent­schafts­wahl­kamp­fes ver­hän­gen die USA Sank­tio­nen ge­gen Russ­land. Der schei­den­de Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma un­ter­zeich­ne­te am Donnerstag ei­ne ent­spre­chen­de An­ord­nung. Die Maß­nah­men rich­ten sich ge­gen den rus­si­schen Mi­li­tär­ge­heim­dienst GRU und den In­lands­ge­heim­dienst FSB, die von den USA für Ha­cker-An­grif­fe auf Com­pu­ter po­li­ti­scher Or­ga­ni­sa­tio­nen ver­ant­wort­lich ge­macht wer­den.

Au­ßer­dem sind von den Sank­tio­nen vier hoch­ran­gi­ge Mit­ar­bei­ter des GRU be­trof­fen so­wie drei Un­ter­neh­men, die die Di­ens­te bei ih­ren Ope­ra­tio­nen un­ter­stützt ha­ben sol­len. 35 rus­si­sche Di­plo­ma­ten wur­den zu­dem an­ge­wie­sen, die USA zu ver­las­sen.

Die USA be­schul­di­gen höchs­te Re­gie­rungs­stel­len in Moskau, sich mit den Cy­ber-An­grif­fen in die Prä­si­dent­schafts­wahl ein­ge­mischt zu ha­ben. Die Ent­hül­lungs­platt­form Wi­ki­leaks hat­te in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ge­hack­te E-Mails von Mit­glie­dern und Mit­ar­bei­tern des Par­tei­vor­stan­des der De­mo­kra­ten so­wie des Stabs der de­mo­kra­ti­schen Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tin Hil­la­ry Cl­in­ton ver­öf­fent­licht.

Die rus­si­sche Re­gie­rung wies die Vor­wür­fe er­neut zu­rück. Die Oba­ma-Re­gie­rung wol­le da­mit nur vom ei­ge­nen Ver­sa­gen ab­len­ken, er­klär­te das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um in Moskau in ei­ner ers­ten Re­ak­ti­on.

Der künf­ti­ge US-Prä­si­dent Do­nald Trump hat­te die Ge­heim­dienst­be­rich­te an­ge­zwei­felt und sich skep­tisch über die Ver­hän­gung von Sank­tio­nen ge­äu­ßert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.