Ne­bel oder Son­ne

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - PANORAMA - Von Roland Roth

In den lan­gen Win­ter­näch­ten ent­steht bei Hoch­druck­wet­ter­la­gen in den Nie­de­run­gen ein so­ge­nann­ter „Kalt­luft­see“, wäh­rend auf den Berg­hö­hen bei süd­west­li­cher Wind­strö­mung deut­lich mil­de­re Luft vor­herrscht. In der kal­ten Luft bil­det sich häu­fig Ne­bel, der sich ge­biets­wei­se zäh hal­ten kann, so ges­tern vom Un­ter­lauf der Il­ler, über das nörd­li­che Ober­schwa­ben, der Do­nau ent­lang bis in den Land­kreis Sig­ma­rin­gen hin­ein. Da das Hoch all­mäh­lich schwä­cher wird, deh­nen sich die Ne­bel­fel­der wei­ter aus. Hier ver­har­ren die Tem­pe­ra­tu­ren ganz­tags un­ter dem Ge­frier­punkt, wäh­rend in den ne­bel­frei­en Ge­bie­ten bei strah­len­dem Son­nen­schein recht mil­de Ta­ges­höchst­wer­te von 4 bis 8 Grad er­reicht wer­den. Wei­te­re Aus­sich­ten Am Wo­che­n­en­de noch kei­ne grund­le­gen­de Wet­te­rän­de­rung. Von Mon­tag auf Di­ens­tag vor­über­ge­hend Schnee bis in tie­fe­re La­gen her­ab. Da­nach Wet­ter­bes­se­rung und et­was mil­der, be­vor ab Drei­kö­nig mög­li­cher­wei­se er­neut mit Schnee zu rech­nen ist. www.wet­ter­war­te-sued.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.