Ohl­brecht fehlt Ulm lan­ge

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

NEU-ULM (küm) - Ei­ne me­di­zi­ni­sche Un­ter­su­chung von Spe­zia­lis­ten hat Ge­wiss­heit ge­schaf­fen: Cen­ter Tim Ohl­brecht zog sich im Spiel der Bas­ket­bal­ler von Ra­tio­pharm Ulm beim FC Bay­ern Mün­chen ei­ne Bän­der­ver­let­zung im Knie­ge­lenk zu, wird kom­men­de Wo­che ope­riert und län­ger aus­fal­len. „Es ist aber nicht aus­zu­schlie­ßen, dass er die­se Sai­son noch ein­mal zu­rück­kommt“, sagt Trai­ner Thors­ten Lei­ben­ath. Für Ulm wiegt Ohl­brechts lan­ger Aus­fall schwer, war der Rück­keh­rer doch in den ver­gan­ge­nen Wo­chen in sehr star­ker Form. Auf durch­schnitt­lich 12,4 Punk­te und 4,4 Re­bounds kam er pro Spiel.

Und wie steht es um Per Gün­ther, der zu­letzt zwei­mal in Fol­ge we­gen Pro­ble­men im Na­cken- und/oder Rü­cken­be­reich aus­set­zen muss­te? Kann er heu­te (18 Uhr, Sport 1) mit­wir­ken, wenn Ulm den Ta­bel­len­zehn­ten Göt­tin­gen emp­fängt? „Es ist nicht aus­ge­schlos­sen, dass er spielt“, sag­te Lei­ben­ath be­reits am Nach­mit­tag zum Zu­stand sei­nes Spiel­ma­chers. Gleich­zei­tig gab er zu, dass es aber auch nicht wahr­schein­lich sei. Fällt Gün­ther wei­ter aus, wer­den Bray­don Hobbs, Karsten Tad­da und Tay­lor Braun das Spiel or­ga­ni­sie­ren. Un­ter den Kör­ben ste­hen ins­be­son­de­re Ray­mar Mor­gan, Au­gus­ti­ne Ru­bit, der nach Wor­ten sei­nes Trai­ners jetzt mehr Ein­satz­zeit be­kom­men soll, und mit Ab­stri­chen Da’Se­an But­ler be­reit. Au­ßer­dem denkt Lei­ben­ath da­ran, ver­stärkt jun­ge Spie­ler wie et­wa Björn Roh­wer, Till Pa­pe oder Bern­hard Ben­ke ein­zu­set­zen.

Ge­win­nen die Ul­mer auch ge­gen Göt­tin­gen, be­en­den sie die Hin­run­de als un­ge­schla­ge­ner Spit­zen­rei­ter und fei­ern im 144. Pflicht­spiel, das sie dann in der Ra­tio­pharm-Are­na aus­ge­tra­gen ha­ben, den 100. Sieg. Lei­ben­ath aber warnt vor dem Geg­ner: „Es ist nicht die größ­te Mann­schaft, aber die stärks­te be­züg­lich der Of­fen­siv­re­bounds. Wenn es in der Bun­des­li­ga die Sta­tis­tik gä­be, wel­che Mann­schaft im Spiel am meis­ten läuft, wür­de es mich nicht wun­dern, wenn die BG un­ter den ers­ten Drei­en, wenn nicht ganz vor­ne wä­re.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.