We­ni­ger Ar­beits­lo­se in Ba­den-Würt­tem­berg

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

STUTT­GART (lsw) - Trotz ei­nes leich­ten An­stiegs bleibt die Zahl der Ar­beits­lo­sen in Ba­den-Würt­tem­berg deut­lich un­ter dem Ni­veau des Vor­jah­res. Ins­ge­samt wa­ren 209 668 Men­schen im Ju­li oh­ne Ar­beit, 1934 oder 0,9 Pro­zent mehr als im Ju­ni. Die Quo­te blieb bei 3,4 Pro­zent, wie die Re­gio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Ar­beit am Di­ens­tag in Stutt­gart mit­teil­te.

Vor ei­nem Jahr wa­ren im Süd­wes­ten gut 223 000 Men­schen ar­beits­los ge­mel­det, die Quo­te lag bei 3,7 Pro­zent. Bun­des­weit stieg die Ar­beits­lo­sen­quo­te im Ju­li um 0,1 Punk­te auf 5,6 Pro­zent. 2,518 Mil­lio­nen Men­schen wa­ren oh­ne Job.

Von der sta­bi­len La­ge auf dem Ar­beits­markt pro­fi­tier­ten der­zeit fast al­le, sag­te der Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung der Re­gio­nal­di­rek­ti­on, Chris­ti­an Rauch. Die Zahl der Lang­zeit­ar­beits­lo­sen ging eben­so zu­rück wie die Zahl der über 50-Jäh­ri­gen oh­ne Job.

„Nicht über­ra­schend ist, dass ein­zig bei jun­gen Men­schen bis 25 Jah­re die Ar­beits­lo­sig­keit steigt“, er­läu­ter­te Rauch. „Dies ist ein wie­der­keh­ren­des Phä­no­men.“Wie im­mer im Som­mer such­ten jun­ge Leu­te nach dem En­de ih­rer Aus­bil­dung ei­nen Ar­beits­platz. Die Quo­te in der Al­ters­grup­pe stieg von 2,5 auf 2,9 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.