Klopps Li­ver­poo­ler ma­chen die Bay­ern nass

Ide­en­lo­se Münch­ner ver­lie­ren Test­spiel völ­lig ver­dient 0:3 – Mül­ler: „Der St­a­chel sitzt tief“

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

MÜN­CHEN (dpa) - Beim Ein­stand von Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic hat der FC Bay­ern den nächs­ten Tief­schlag in der Vor­be­rei­tung er­lebt. Das zeit­wei­se hef­ti­ge Un­wet­ter am En­de ei­nes hei­ßen Som­mer­ta­ges war sinn­bild­lich beim 0:3 (0:2) ge­gen den FC Li­ver­pool: Jürgen Klopp mach­te mit sei­nem Pre­mier-Le­agueTeam die Bay­ern nass. Im End­spiel des hoch­ka­rä­tig be­setz­ten Au­diCups trifft Li­ver­pool so­mit heu­te Abend (20.30 Uhr/ARD) auf At­lé­ti­co Ma­drid, das den SSC Nea­pel mit 2:1 (0:0) be­zwang. Den Bay­ern bleibt am Nach­mit­tag (17.45 Uhr/ARD) als Ge­ne­ral­pro­be für den Su­per­cup ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund am Sams­tag nur das Spiel um Platz drei.

Die An­grei­fer Sa­dio Ma­né (7. Mi­nu­te) und Mo­ha­med Sa­lah (34.) so­wie der ein­ge­wech­sel­te Da­ni­el Stur­ridge (83.) lie­ßen Klopp am Spiel­feld­rand ju­beln. Ho­hes Fuß­ball­ni­veau zeig­te vor al­lem sei­ne Mann­schaft, die viel hand­lungs­schnel­ler agier­te.

Der ers­te Bay­ern-Test nach der Asi­en­rei­se mit drei Nie­der­la­gen in vier Spie­len war er­nüch­ternd. Das Team von Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti agier­te oh­ne er­kenn­ba­re Struk­tur. Mit­tel­feld und Ver­tei­di­gung of­fen­bar­ten un­gre­wohn­te Schwach­stel­len und ga­ben den Li­ver­poo­lern viel Raum. „0:3 fühlt sich sel­ten gut an. Es ist al­les an­de­re als op­ti­mal ge­lau­fen“, sag­te Tho­mas Mül­ler in der ARD: „Wir ha­ben es über die ge­sam­te Spiel­zeit nicht ge­schafft, kom­pakt auf­zu­tre­ten. Der St­a­chel sitzt tief.“

Neu­zu­gang Ja­mes Ro­drí­guez fehl­te weit­ge­hend die Bin­dung. Bei ei­nem 20-Me­ter-Schuss blitz­te aber sein Kön­nen auf (59.). Kurz dar­auf ver­ließ der Ko­lum­bia­ner mit mus­ku­lä­ren Pro­ble­men den Platz. Re­kord­ein­kauf Co­ren­tin To­lis­so agier­te im Mit­tel­feld un­glück­lich, ver­lor vor dem 0:1 bei­na­he stüm­per­haft den Ball. Zu­dem muss­te Thia­go früh­zei­tig an­ge­schla­gen den Platz ver­las­sen.

Sven Ul­reich, der den noch nicht wie­der fit­ten Ma­nu­el Neu­er im Tor ver­trat, konn­te ei­nen Frei­stoß von Al­ber­to Mo­re­no glän­zend pa­rie­ren. Sonst hät­te es schon zur Pau­se 0:3 ge­stan­den. Tor­chan­cen der mit Le­wan­dow­ski, Mül­ler, Ri­bé­ry und Ja­mes hoch­ka­rä­tig be­setz­ten Bay­ern-Of­fen­si­ve gab es bis zum Sei­ten­wech­sel nicht. In der zwei­ten Hälf­te wa­ren die Bay­ern be­müht, aber es fehl­ten Ide­en und Durch­set­zungs­ver­mö­gen.

FO­TO: DPA

Rat­lo­se Bay­ern, ein ty­pi­sches Bild am Di­ens­tag in Mün­chen. Hier kann es Mats Hum­mels nicht fas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.