Ek­ke­hard Falk setzt Po­li­zei­re­form um

Chef des Po­li­zei­prä­si­di­ums Konstanz gibt Lei­tung ab – Uwe Stür­mer über­nimmt vor­erst

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Ka­ra Ball­arin und Frank Hau­tumm

RAVENSBURG - Der Prä­si­dent des Po­li­zei­prä­si­di­ums Konstanz Ek­ke­hard Falk wird für die Kor­rek­tu­ren an der Po­li­zei­re­form ver­ant­wort­lich sein und die Lei­tung des Prä­si­di­ums ab­ge­ben. Wie ein Spre­cher des In­nen­mi­nis­te­ri­ums be­stä­tigt, wird Falk Chef des so ge­nann­ten Um­set­zungs­pro­jekts. „Für die­se Auf­ga­be braucht man Durch­set­zungs­kraft, Sach­kun­de und Er­fah­rung“, sagt der Spre­cher – all die­se Ei­gen­schaf­ten ha­be der 58Jäh­ri­ge un­ter Be­weis ge­stellt.

Wie groß des­sen Stab sein wird, sei der­zeit noch un­klar. Eben­so die Fra­ge, wer mit Falk zu­sam­men die po­li­tisch be­schlos­se­nen Kor­rek­tu­ren an der Re­form be­ar­bei­ten wird. Klar sei aber, dass die Grup­pe aus­schließ­lich aus Fach­leu­ten, vor­wie­gend aus Po­li­zis­ten be­ste­hen soll, so der Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher.

Wie be­rich­tet, hat sich die grün­schwar­ze Re­gie­rung auf Ba­sis ei­nes Gut­ach­tens zur Eva­lua­ti­on der Po­li­zie­re­form, kurz: EvaPol, auf Än­de­run­gen an der Re­form von 2014 ge­ei­nigt. Die Zahl der Prä­si­di­en soll von zwölf auf 13 stei­gen, in Ravensburg und in Pforz­heim sol­len neue Prä­si­di­en ent­ste­hen, das in Tutt­lin­gen soll weg­fal­len. Falk, der in Fleischwan­gen wohnt, wird Mit­te Sep­tem­ber sei­ne neue Auf­ga­be über­neh­men. Sei­ne Mit­ar­bei­ter hat er dar­über am Di­ens­tag in­for­miert. An­ge­legt ist das Um­set­zungs­pro­jekt auf knapp zwei­ein­halb Jahre. 2020 sol­len die Kor­rek­tu­ren an der Re­form in Kraft tre­ten.

Falk und sein Stab wer­den sich mit ei­nem Bün­del an Vor­schlä­gen aus EvaPol zu be­schäf­ti­gen ha­ben, denn au­ßer der An­zahl der Prä­si­di­en ist noch nichts ent­schie­den. Po­li­tisch ge­wünscht, aber wei­ter un­ge­klärt, ist et­wa, ob und wie die Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me wie­der de­zen­tra­li­siert wird. „Wir le­gen gro­ßen Wert dar­auf“, sagt der In­nen­ex­per­te der CDU-Frak­ti­on Tho­mas Blen­ke, „dass wir bei den wei­te­ren Vor­schlä­gen von EvaPol in die Be­ra­tung mit ein­be­zo­gen wer­den.“Da­zu zäh­le un­ter an­de­rem die Fra­ge nach der künf­ti­gen Aus­ge­stal­tung der Ver­kehrs­po­li­zei.

Die Per­so­na­lie Falk hat vie­le Be­ob­ach­ter über­rascht: Schließ­lich galt er als en­ga­gier­ter Ver­fech­ter der bis­he­ri­gen Struk­tu­ren, die er noch un­ter der grün-ro­ten Lan­des­re­gie­rung mit ent­wi­ckelt hat­te. Die „Re­form der Re­form“hat­te Falk eher kri­tisch be­ob­ach­tet und war nicht in al­len Sach­fra­gen mit sei­nem Stell­ver­tre­ter Uwe Stür­mer ei­nig. Aus­ge­rech­net Uwe Stür­mer, frü­he­rer Lei­ter der Po­li­zei­di­rek­ti­on Ravensburg und in­zwi­schen Kri­po­chef in Fried­richs­ha­fen so­wie Vi­ze­prä­si­dent in Konstanz, hat­te die Eva­lu­ie­rung maß­geb­lich be­glei­tet.

Stür­mer, der­zeit im Ur­laub, wur­de von der Nach­richt, dass sein di­rek­ter Vor­ge­setz­ter Ek­ke­hard Falk die Lei­tung des Prä­si­di­ums ab­gibt und nun das um­set­zen soll, was er mit er­ar­bei­tet hat, über­rascht: „Ich ha­be auch erst am Di­ens­tag da­von er­fah­ren“, sagt Stür­mer der „Schwä­bi­schen Zei­tung“am Mitt­woch auf Nach­fra­ge. Über­ga­be ab 17. Au­gust Stür­mer wird ab 17. Au­gust oh­ne­hin vor­erst nach Plan die Lei­tung die Po­li­zei­prä­si­di­ums in Konstanz über­neh­men, weil dann Falk Fe­ri­en macht. „Wie es da­nach wei­ter­geht, kann ich der­zeit nicht sa­gen“, so Stür­mer, der sich zu der Fra­ge, wer künf­tig das Prä­si­di­um in Konstanz so­wie das neue Prä­si­di­um in Ravensburg lei­ten könn­te, kom­plett be­deckt hält. Ein of­fe­nes Ge­heim­nis ist, dass man ihn in Ravensburg mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen wür­de. Die Stel­le des Kon­stan­zer Po­li­zei­prä­si­den­ten wer­de nun aus­ge­schrie­ben, er­klärt ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher. Bis ein Nach­fol­ger für Falk be­stimmt ist, lei­te Stür­mer das Prä­si­di­um.

Im Herbst dürf­te wahr­schein­lich ein re­gio­na­ler Pro­jekt­lei­ter be­ru­fen wer­den, der die Ein­rich­tung ei­nes Prä­si­di­ums Ober­schwa­ben in Ravensburg plant und um­setzt. Die­se Per­so­na­lie wird mit Span­nung er­war­tet, sie könn­te ein Si­gnal für die Be­set­zung des Po­li­zei­prä­si­den­ten sein. Wer das sein wird, ent­schei­det Falk maß­geb­lich mit. Denn die Pro­jek­te zur Er­schaf­fung der bei­den neu­en Prä­si­di­en wer­den an der Grup­pe um Falk im Rah­men des Um­set­zungs­pro­jekts an­ge­glie­dert sein. „Ich freue mich die neue Auf­ga­be“, sag­te Falk. Er ha­be Lust auf die Mög­lich­keit, Ve­rän­de­run­gen mit­zu­ge­stal­ten. „Krö­nung sei­ner Lauf­bahn“Der In­nen­ex­per­te der Grü­nen-Frak­ti­on Hans-Ul­rich Sckerl nennt Falks Kar­rie­re­sprung die „Krö­nung sei­ner Lauf­bahn“. „Ich fin­de es sehr gut, dass Falk die­se Auf­ga­be über­nimmt“, sagt Sckerl. Nach den zwei­ein­halb Jah­ren, wenn Falk sei­ne Ar­beit an der Re­form der Re­form er­le­digt hat, wer­de er wohl in Ru­he­stand ge­hen, so Sckerl.

FO­TO: KA­RIN GEUPEL/AR­CHIV

Ek­ke­hard Falk (links) wird Chef des Um­set­zungs­pro­jek­tes, Uwe Stür­mer, bis­lang Vi­ze, über­nimmt nun vor­erst die Lei­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.