Lui­se und Jo­sef Braun fei­ern heu­te dia­man­te­ne Hoch­zeit

Beim Kre­en­hein­stet­ter Kir­be­tanz im Herbst 1953 wur­de aus Freund­schaft Lie­be

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - STETTEN/LEIBERTINGEN -

KREENHEINSTETTEN (bst) - Un­ter dem Mot­to „Strah­lend wie ein Dia­mant – wun­der­schön und un­zer­brech­lich, gin­gen wir den Weg, Hand in Hand, der uns schon 60 Jahr ver­band“be­ge­hen die Ehe­leu­te Lui­se und Jo­sef Braun in Kreenheinstetten am heu­ti­gen Don­ners­tag ih­re dia­man­te­ne Hoch­zeit. Sie kann­ten sich schon von der Schu­le und dem Dorf­le­ben in Kreenheinstetten her.

Lui­se Braun, ge­bo­re­ne Haf­ner, ist zwei Jahre äl­ter als ihr Mann Jo­sef. Beim Kir­be­tanz im Herbst 1953 wur­de aus Freund­schaft Lie­be. 1957 wur­de die Ehe ge­schlos­sen aus der vier Kin­der her­vor­gin­gen. In­zwi­schen ge­hö­ren acht En­kel und zwei Uren­kel da­zu. Der All­tag war in ers­ter Li­nie ge­prägt durch die Ar­beit in der Land­wirt­schaft. Lui­se Braun be­such­te noch die Koch­schu­le in Meß­kirch und Hau­sen im Tal. Mit Wald­pfle­ge­ar­bei­ten und Ar­beit im Meß­kir­cher Klös­ter­le ver­dien­te sie sich ihr Geld. „Nach Meß­kirch muss­te ich da­mals lau­fen“, be­rich­tet Lui­se Braun schmun­zelnd. „Kaum ei­ner hat­te ein Au­to.“Jo­sef Braun konn­te auch ge­le­gent­lich im Wald ar­bei­ten. Es gab da­mals kei­ner­lei An­ge­bo­te für Aus­bil­dungs­plät­ze in der Re­gi­on. „Mein Leh­rer hat ge­meint, ich sol­le auch Leh­rer wer­den, aber man brauch­te die Kin­der zum Schaf­fen“, sagt Jo­sef Braun. Spä­ter war er in den Bau­fir­men Steid­le und Stin­gel bis zum Ru­he­stand be­schäf­tigt.

Den ge­mein­sa­men klei­nen land­wirt­schaft­li­chen Be­trieb ga­ben die Brauns 1989 aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den auf. Was frü­her we­gen der Land­wirt­schaft nicht mög­lich war, wur­de 1994 wahr. Die ers­te grö­ße­re Rei­se ging nach Lour­des. Ins­ge­samt wur­den es zwölf Fahr­ten nach Lour­des, fünf nach Ber­lin und fünf nach Süd­ti­rol zum Alm­ab­trieb. Ne­ben der vie­len Ar­beit fand Jo­sef Braun noch Zeit für sei­ne Hob­bys: Zehn Jahre wirk­te er in Thea­ter­auf­füh­run­gen der ört­li­chen Ver­ei­ne mit. Die letz­te spä­te Rol­le als Nacht­wäch­ter beim Abra­ham-His­to­ri­en­spiel 2009 wur­de von Sze­nen­ap­plaus be­glei­tet. Fast 50 Jahre sang er im Ge­s­ang­ver­ein und vier Jahre im Kir­chen­chor.

Am kom­men­den Sonn­tag, 6. Au­gust, wird die Eucha­ris­tie­fei­er in Kreenheinstetten um 10.30 Uhr die dia­man­te­ne Hoch­zeit von Lui­se und Jo­sef Braun ein­schlie­ßen. Ge­fei­ert wird an­schlie­ßend im Fa­mi­li­en­kreis.

FO­TO: PRI­VAT

Lui­se und Jo­sef Braun

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.