Of­fen­bar auch 2018 Olym­pia in ARD und ZDF

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

KÖLN (SID) - ARD und ZDF kön­nen of­fen­bar doch wei­ter Live­bil­der von den Olym­pi­schen Spie­len zei­gen. Bri­ti­schen Me­di­en­an­ga­ben zu­fol­ge ei­nig­ten sich die öf­fent­lich-recht­li­chen Sen­der im zwei­ten An­lauf mit dem Rech­te­inha­ber Dis­co­very (Eu­ro­sport) auf ei­ne so­ge­nann­te Su­bli­zen­zie­rung für die Spie­le von 2018 bis ein­schließ­lich 2024 (je­weils zwei­mal Win­ter und Som­mer).

Die Deutsch­land-Nie­der­las­sung von Dis­co­very so­wie ARD und ZDF be­stä­tig­ten die Me­dien­be­rich­te am Mitt­woch auf An­fra­ge je­doch nicht. Dis­co­very ließ ver­lau­ten, dass kein neu­er Stand zu ver­mel­den sei. In der glei­chen Ton­la­ge kom­men­tier­ten ARD-Sport­ko­or­di­na­tor Axel Bal­k­aus­ky und ZDF-Sport­chef Tho­mas Fuhr­mann mit Hinweis auf lau­fen­de Ge­sprä­che die Mel­dung. Seit ei­ni­gen Wo­chen deu­tet sich al­ler­dings ei­ne Ver­ein­ba­rung an. Mehr als ein hal­bes Jahr nach dem Schei­tern ers­ter Ver­hand­lun­gen wa­ren ARD/ZDF und Dis­co­very zu­letzt wie­der auf­ein­an­der zu­ge­gan­gen.

Das In­ter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Ko­mi­tee hat­te die eu­ro­päi­schen Olym­pia­rech­te für die Spie­le von 2018 bis 2024 für 1,3 Mil­li­ar­den Eu­ro an Dis­co­very ver­kauft und da­mit im deut­schen Markt erst­mals ARD und ZDF un­be­rück­sich­tigt ge­las­sen. Seit­dem hat­ten sich die bei­den Sen­der um ei­ne Ei­ni­gung mit Dis­co­very be­müht. In den ers­ten Ver­hand­lun­gen mit den bei­den deut­schen Olym­pia-Stamm­sen­dern soll Dis­co­very al­lei­ne für Su­bli­zen­zen für die be­vor­ste­hen­den Win­ter­spie­le 2018 in Pyeong­chang und die fol­gen­den Som­mer­spie­le 2020 in To­kio je­weils 150 Mil­lio­nen Eu­ro ge­for­dert ha­ben. Die kol­por­tier­ten Sum­men la­gen jen­seits der Schmerz­gren­zen von ARD und ZDF. Dis­co­very und der Pay-TV-Sen­der Sky kön­nen sich der­weil wei­ter­hin nicht über die Ein­spei­sung von 45 Spie­len aus dem Fuß­ball-Bun­des­li­ga-Pa­ket ei­ni­gen. „Stand heu­te wer­den wir die von uns er­wor­be­nen Bun­des­li­ga­spie­le exklusiv im Eu­ro­sport Play­er zei­gen“, sag­te Dis­co­very-Che­fin Su­san­ne Ai­g­nerD­r­ews – sie wä­ren dem­nach nur über das In­ter­net zu emp­fan­gen. Erst­mals wird die Par­tie 1. FC Köln – Ham­bur­ger SV am 25. Au­gust aus­schließ­lich über den Eu­ro­sport Play­er ge­zeigt. Bei dem der­zeit gül­ti­gen An­ge­bot kos­tet ein Jah­res­pass 29,99 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.