De­bat­te über Auf­nah­me­zen­tren in Afri­ka hält an

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BONN (KNA) - Die Dis­kus­si­on über den Um­gang mit Flücht­lin­gen und über Aus­rei­se­zen­tren in Afri­ka geht wei­ter: Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann (CSU) hält es für rich­tig, dass die ita­lie­ni­sche Küs­ten­wa­che Flücht­lin­ge, die übers Mit­tel­meer kom­men, wie­der nach Li­by­en zu­rück­bringt. In dem Zu­sam­men­hang sprach er sich für Aus­rei­se­zen­tren in Li­by­en und in an­de­ren afri­ka­ni­schen Län­dern aus. Auch SPDFrak­ti­ons­chef Tho­mas Op­per­mann for­der­te An­lauf­stel­len für Flücht­lin­ge in Afri­ka: „Wenn wir mehr Men­schen ret­ten wol­len, dür­fen wir nicht erst auf dem Mit­tel­meer da­mit be­gin­nen.“FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner sag­te den Zei­tun­gen der Fun­ke Me­di­en­grup­pe, man müs­se „mit den Re­gie­run­gen in Nord­afri­ka dar­an ar­bei­ten, dass auf dem Fest­land dort Asyl­an­trä­ge ge­stellt wer­den kön­nen – oder An­trä­ge für le­ga­len Zu­gang nach Eu­ro­pa, wenn es sich um Qua­li­fi­zier­te han­delt.“Die Flücht­lin­ge soll­ten gar nicht erst aufs Mit­tel­meer ge­lan­gen. Und die Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen dürf­ten nicht zu Hel­fern der Schlep­per wer­den. SPDSpit­zen­kan­di­dat Mar­tin Schulz lehn­te Auf­fang­la­ger ab: „Die Gr­und­vor­aus­set­zung für sol­che La­ger wä­ren ver­nünf­ti­ge staat­li­che Struk­tu­ren – und die gibt es in Li­by­en nicht.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.