Spre­che­rin: Mer­kels Re­den nicht ex­tern vor­ge­legt

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Die Bun­des­re­gie­rung hat den Vor­wurf zu­rück­ge­wie­sen, das Kanz­ler­amt las­se sich von der Au­to­lob­by be­ein­flus­sen. „Es ist kein ein­zi­ger Fall be­kannt, dass ein Re­de­ent­wurf zur Be­gut­ach­tung ex­ter­nen Stel­len vor­ge­legt wor­den wä­re“, sag­te die stell­ver­tre­ten­de Re­gie­rungs­spre­che­rin Ul­ri­ke Dem­mer. Re­den von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel wür­den im­mer in­tern ent­wor­fen und in­tern ab­ge­stimmt. Die Bun­des­re­gie­rung be­kom­me täg­lich vie­le Stel­lung­nah­men von Un­ter­neh­men und In­ter­es­sens­grup­pen und füh­re da­zu Ge­sprä­che, sag­te Dem­mer. „Ent­schei­dun­gen trifft die Bun­des­re­gie­rung dann na­tür­lich trotz­dem völ­lig un­ab­hän­gig und nach ei­ge­ner Wil­lens­bil­dung.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.